Die Geschichte geht weiter

„Haus des Geldes“: Netflix plant Spinoff mit einem Fanliebling

„Haus des Geldes“ endet zwar bald auf Netflix, dennoch hört die Geschichte damit nicht auf. Der Streamingdienst plant nämlich eine Spinoff-Serie. Mehr dazu, erfahren Sie hier.

Anlässlich des „Haus des Geldes“-Staffelfinales versammelte Netflix* die Hauptdarsteller zu einer Live-Fragestunde im Palacio Vistalegre, südlich von Madrid. Über 5.000 Fans der Serie nahmen an der Veranstaltung teil. Im Rahmen dessen verkündete der Berlin-Darsteller Pedro Alonso große Neuigkeiten, wie es nach „Haus des Geldes“ für ihn weitergehen wird. Darüber hinaus wurde bestätigt, wer die Rolle von Berlin in der angekündigten koreanischen Adaption übernehmen wird.

In der Serie „Haus des Geldes“ heuert der „Professor“ acht Spezialisten an, um den größten Raubüberfall in der Geschichte Spaniens durchzuziehen.

„Haus des Geldes“: Netflix plant Spin-off

Bei dem geplanten Spin-Off handelt es sich um die Ursprungsgeschichte einer der beliebtesten Figuren der Serie: Berlin. Das von Alex Pina vor fünf Jahren für Atresmedia geschaffene „Haus des Geldes“-Universum, wird nach dem Staffelfinale also wieder zurückkehren. Doch wann? Ein genaues Datum wurde noch nicht genannt, aber immerhin eine Jahreszahl. Netflix will die Spinoff-Serie demnach bereits 2023 ausstrahlen. „Es ist ein denkwürdiger Moment, denn es ist das Ende eines Zyklus und der Beginn eines neuen“, sagte Alonso auf dem Fan-Event.

Wie genau die Serie umgesetzt werden soll, wissen er und der Filmproduzent allerdings auch noch nicht: „Heute habe ich mit Jesús Colmenar gesprochen und wir haben gesagt, dass wir jetzt ins Ungewisse gehen, offen für alles, was passiert, und ohne Erwartungen.“ Doch er ist sich sicher, dass die Drehbuchautoren „der Serie jede mögliche Wendung geben werden“, wie Alonso auf der Veranstaltung erläutert. „Ich hoffe, dass wir weiterhin den Mut haben, diese wunderbare Energie zu nutzen, um wieder alles zu riskieren“, fügte er hinzu.

Lesen Sie auch: Netflix-Neuheiten im Dezember 2021: „Haus des Geldes“-Serienfinale, „The Witcher“ und weitere Highlights.

„Squid Game“-Darsteller in koreanischer „Haus des Geldes“-Adaption

Auf dem Event wurde zudem bestätigt, wer die Rolle von Berlin in der koreanischen Version übernehmen wird. Dabei handelt es sich um den Squid Game“-Darsteller Park Hae-soo. Bekannt ist er in der Serie als Cho Sang-woo. Nun wird er auch den Juwelendieb in „Haus des Geldes“ mimen. (swa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Haus des Geldes/Netflix

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare