1. kurierverlag-de
  2. Leben
  3. Serien

„The Big Bang Theory“-Schöpfer verrät: Jim Parsons hätte Sheldon-Rolle fast nicht bekommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sophia Adams

Kommentare

Jim Parsons in der Serie „The Big Bang Theory“.
Jim Parsons hätte die Rolle als Sheldon in „The Big Bang Theory“ beinahe nicht bekommen. © Mary Evans/imago-images

Schauspieler Jim Parsons scheint wie gemacht zu sein für die Rolle als Sheldon in „The Big Bang Theory“. Der Star wäre aber beinahe abgelehnt worden.

„The Big Bang Theory“* ohne Jim Parsons? Für viele Fans der Serie dürfte das unvorstellbar sein. Sheldon gilt womöglich als der bekannteste Charakter der Serie. Das dürfte insbesondere Parsons genialer Inszenierung der Figur zu verdanken sein.

Doch es hätte tatsächlich vollkommen anders kommen können. In einem Podcast verriet Serien-Schöpfer Bill Prady, dass sein Kollege Chuck Lorre sich beinahe gegen Parsons entscheiden wollte. Dafür nannte er auch einen Grund, der zunächst etwas unlogisch klingen mag.

„The Big Bang Theory“: Jim Parsons wäre als Sheldon beinahe abgelehnt worden

„Er hat diese Figur während des Castings erschaffen. Parsons verließ den Raum und ich drehte mich um und meinte: ‚Das ist der Typ! Das ist der Typ! Das ist der Typ!‘“, berichtet „The Big Bang Theory“-Schöpfer Bill Prady im Podcast At Home with the Creative Coalition. Damals haben die Macher um die 100 Schauspieler zu einem Casting eingeladen. Viele Kandidaten hätten ihn und Chuck Lorre damals zumindest teilweise überzeugt. Als Jim Parsons eine Szene vorspielte, war sich Prady aber sicher, den einzig wahren Sheldon gefunden zu haben.

Lorre hingegen hatte seine Zweifel. Er fand Parsons aber keinesfalls schlecht, ganz im Gegenteil: „Chuck drehte sich um zu mir und meinte: ‚Nein, er wird dir das Herz brechen. Er wird niemals noch einmal so spielen wie heute‘“, erzählt Prady. Am nächsten Tag kam der Darsteller zu einem zweiten Casting – und er verkörperte die Figur erneut so, wie wir sie heute kennen. In diesem Moment ließ sich auch Serien-Schöpfer Chuck Lorre überzeugen, mit Parsons den idealen Schauspieler gefunden zu haben.

Testen Sie Ihr Wissen

Sie sind ein wahrer „The Big Bang Theory“-Fan? Mit dem Spiel „The Big Bang Theory - Das Quiz“ (werblicher Link) können Sie Ihr Wissen unter Beweis stellen.

Lesen Sie auch: „Riverdale“-Showrunner verrät: Einer Hauptfigur passiert Tragisches in Staffel 5.

Video: Jim Parsons spricht über das Ende von „The Big Bang Theory“

„The Big Bang Theory“: Diesem Schauspieler wurde die Sheldon-Rolle angeboten

Jim Parsons erhielt nicht das erste Angebot, Sheldon in „The Big Bang Theory“ zu spielen. Stattdessen hatten sich die Macher zunächst für Leonard-Darsteller Johnny Galecki entschieden. In einem Interview mit Variety verriet er, weshalb er die Rollenanfrage ablehnte und stattdessen auf den Part von Leonard bestand: „Die Entscheidung, auf die Rolle von Leonard zu bestehen, war schon sehr arrogant. Ich hatte zuvor nie die Gelegenheit, eine ‚Herzensgeschichte‘ zu erzählen. Ich habe mir selbst gesagt, dass ich lieber den Typen spielen möchte, der eine bessere Chance auf romantische Triumphe und Schwierigkeiten in Beziehungen hat.“ (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: „The Crew“ mit „King of Queens“-Star: Wird es eine 2. Staffel auf Netflix geben?

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare