Lockdown verhindert Revolution

Corona-Regeln für Silvester: Verkaufsverbot für Feuerwerk - Lidl muss umdenken

Aufgrund des Corona-Lockdowns muss Lidl seine Pläne ändern. Der Discounter hatte für den Verkauf für Silvester-Feuerwerk eine besondere Aktion geplant.

  • Die Bundesregierung hat wegen Corona* Einschränkungen für Silvester 2020 beschlossen.
  • Der Discounter Lidl hatte zu Silvester einen neuen Service geplant.
  • Doch wegen des Corona-Lockdowns darf in diesem Jahr kein Feuerwerk verkauft werden.

Update vom Montag, 14.12.2020,13.11 Uhr : Das Silvester-Knallen 2020 wurde am Sonntag (13.12.2020) mit einem Paukenschlag beendet. Somit endet auch die Revolution von Lidl*, bevor sie überhaupt richtig beginnen konnte. Der Discounter hatte sich eine Innovation überlegt, um dem Andrang zum Verkaufsstart von Feuerwerk entgegenzuwirken.

In einer App hätten Kunden in diesem Jahr ihre Raketen und Böller reservieren können. Doch bei der Bund und Länder Konferenz am 13.12.2020 wurde im Zuge des härteren Lockdowns beschlossen, dass der Verkauf von Feuerwerk zu Silvester, in diesem Jahr (2020) untersagt wird. Auch wenn das Zünden von Feuerwerk zu Silvester weiterhin erlaubt bleibt, gelten zum Jahreswechsel 2020/2021 verschärfte Regelungen.

Silvester 2020: Verbraucher müssen nicht komplett auf ihr Feuerwerk zum Jahreswechsel verzichten. Einige Supermärkte bieten ein großes Sortiment an Feuerwerkskörpern an und Lidl-Kunden können sogar einen ganz neuen Service in Anspruch nehmen. (Symbolbild)

Silvester bei Lidl - Das plante der Discounter beim Feuerwerk-Verkauf wegen des Corona-Lockdowns

Erstmeldung vom Dienstag, den 8.12.2020: Kassel - Dieses Jahr wird es Einschränkungen im Verkauf von Feuerwerkskörpern zu Silvester geben, darauf einigten sich Bund und Länder vor einigen Wochen. Doch Verbraucher haben weiterhin die Möglichkeit ihre Raketen bei örtlichen Supermärkten zu kaufen. Der Discounter Lidl* bietet dieses Jahr erstmals einen neuen Service im Feuerwerksverkauf für seine Kunden an.

Raketen und Böller gehören für die Deutschen zu Silvester dazu und stehen auch weiterhin hoch im Kurs. Jedoch beschloss die Bundesregierung vor kurzem neue Regelungen ab Dezember: Dazu zählen auch allgemein geltende Böller-Beschränkungen, die den diesjährigen Verkauf von Feuerwerkskörpern einschränken. Ein Verbot gilt allerdings nur für das Zünden von Raketen auf belebten Plätzen, Straßen und Brücken.

Lidl
RechtsformStiftung & Co. KG
Gründung 1973
SitzNeckarsulm
Mitarbeiter192.920
Die Corona-Pandemie schränkt Silvester ein: Kein Feuerwerksverkauf in diesem Jahr. (Symbolfoto)

Silvester 2020 im Corona-Jahr: Lidl und weitere Supermärkte bieten Raketen und Böller an

Einige Baumärkte wie Obi und Hagebau kündigten bereits an, den Feuerwerk-Verkauf dieses Jahr zu streichen. Supermärkte wie Aldi*, Kaufland und Lidl planen für ihre Kunden trotzdem ein breites Angebot an Böllern und Raketen zum Verkaufsstart am 29.12.2020. „Wir richten unser Angebot nach den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden aus. Die Erfahrung zeigt, dass das Interesse unserer Kunden an Feuerwerk zu Silvester seit Jahren sehr groß ist“, so die Pressestelle der Discounter Aldi-Süd* und Aldi-Nord* laut dem Technikmagazin chip.de.

Auch Netto, Penny und Norma wollen die Feuerwerkskörper ohne weitere Einschränkungen in ihr Sortiment aufnehmen. Somit müssen Verbraucher auf die bunten Farben am Himmel zu Silvester also auch während der Corona-Krise nicht verzichten.

Neuer Service zu Silvester im Corona-Jahr 2020: Lidl testet „Click&Collect“-Funktion

Einen etwas anderen und auch revolutionären Weg geht dieses Jahr der Discount-Riese Lidl. Der Discounter bietet von nun an einen neuen Service an: Kunden können ab dem 7. Dezember bereits das gewünschte Feuerwerk reservieren und die Produkte schließlich ab dem 30. Dezember in der entsprechenden Filiale vor Ort abholen. Das Angebot reicht von preisgünstigen Böllern und Raketen bis zu etwas teureren Batterien für knapp 20 Euro.

Um das entsprechende Feuerwerk aber reservieren zu können, müssen Lidl-Kunden die neue App „Lidl-Plus“ auf ihr Smartphone herunterladen und installieren. Nachdem man sich erfolgreich dort registriert hat, taucht dann die Reservierungsoption die darauf folgenden Tage auf. Lidl testet mit diesem neuen Service nun auch die „Click&Collect“-Funktion, die andere Supermärkte schon vereinzelt in ihren Filialen anbieten. (Alina Schröder) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Roberto Pfeil/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gehören Pizzakartons in die Papiertonne? Die schlimmsten Fehler bei der Mülltrennung
Gehören Pizzakartons in die Papiertonne? Die schlimmsten Fehler bei der Mülltrennung

Kommentare