Hersteller in der Kritik

Achtung, diesen beliebten Snack nicht essen - Giftige Substanz entdeckt

Krebs-Gefahr! Rückruf wegen giftiger Substanz im Sesam. Der italienische Snack ist auch in Deutschland sehr beliebt.

  • Aktueller Rückruf*: für einen italienische Snack wegen Krebs-Gefahr.
  • Der Rückruf* gilt für 13 Bundesländer.
  • Betroffen sind mehrere Chargen mit verschiedenen Mindeshaltbarkeitsdaten (MHD).

Kassel - Erneut ist ein Sesam-Produkt von einem Rückruf betroffen. Zuletzt wurden schon unter anderem Rückruf für einen Müsli-Snack* sowie für sogenannte „Granola Bites*“ gestartet. Nun werden Verbraucher vor einer italienischen Spezialität gewarnt, die sogar Krebs auslösen könnte.

Rückruf für italienische Spezialität gestartet: Ethylenoxid kann Krebs auslösen

Betroffen ist das Produkt „RomiMarie GRISSINI TORINESI CON SEMI DI SESAMO 250g“. Dabei handelt es sich um dünne Brotstangen, die in Italien zur kulinarischen Tradition zählen und als echte Spezialität gelten - und die auch in Deutschland als Knabber-Snack sehr beliebt sind.

Wie das Unternehmen Romina s.r.o. in einer Mitteilung schreibt, habe die Qualität und Sicherheit der angebotenen Produkte „höchste Priorität“, weshalb man „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ einen Rückruf gestartet habe. Das berichtet Merkur.de*.

Laut dem Verbraucherportal produktwarnung.eu wurde ein Rückstand des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid nachgewiesen, welches im schlimmsten Fall Krebs auslösen könnte. Das Produkt sei aber bereits aus dem Verkauf genommen worden. Dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zufolge gilt der Rückruf für folgende Bundesländer:

  • Hessen
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Niedersachsen
  • Berlin, Brandenburg
  • Bremen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen

Krebs-Gefahr: Für diese Chargencodes gilt der Rückruf

Von dem Rückruf betroffen sind verschiedene Chargencodes, die an den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) zu erkennen sind. Diese sind auf der Rückseite der Verpackung der italienischen Brotstangen zu finden. Alle anderen Mindesthaltbarkeitsdaten, Chargencodes oder Produkte von ROMINA s.r.o. sind jedoch nicht betroffen.

Aufgrund der Folgen des Konsums von Ethylenoxid, wie schlimmstenfalls eine Erkrankung an Krebs, wird dringend davon abgeraten, das Produkt zu verzehren. Für den Rückruf relevant sind folgende Chargencodes und Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • Chargencode L20121 / MHD 01.03.2021
  • Chargencode L20129 / MHD 08.03.2021
  • Chargencode L20153 / MHD 01.04.2021
  • Chargencode L20157 / MHD 05.04.2021

Rückruf: Krebs durch Etyhlenoxid-Konsum? Verbraucherportal kritisiert Kommunikation des Herstellers

Das Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid gilt als hochgefährlich, da die Chemikalie giftig ist und sogar Krebs verursachen kann. Hat ein Mensch das Schutzmittel erst einmal zu sich genommen, ist mit kurzfristigen Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Übelkeit zu rechnen. In schlimmeren Fällen kann es aber sogar zu Zuckungen und Krämpfen bis hin zu einem komatösen Zustand kommen. Ethylenoxid ist in Deutschland seit 1981 im Lebensmittelbereich verboten.

Rückruf von italienischem Knabber-Snack: Verbraucherschützer kritisieren Hersteller

Kunden, die die italienischen Brotstangen gekauft haben, können das Produkt in denselben Geschäften wieder zurückgeben. Das Geld wird auch ohne den Kassenbon zurückerstattet. Den Umgang mit dem Rückruf und die Kommunikation des Unternehmens Romina s.r.o. bewertet das Verbraucherportal Produktwarnung mit einem gelben Daumen.

Die Sesam-Stangen sind eine italienische Spezialität und als Snack auch in Deutschland sehr beliebt - doch in einem Produkt von Grissini steckt mit Gift kontaminierter Sesam. (Symbolbild)

Dies bedeutet, das Kunden zwar informiert werden, allerdings nicht ausreichend. Es sei nicht gewährleistet, dass möglichst viele Endverbraucher die wichtigen Informationen auch tatsächlich erhalten. (Nail Akkoyun) *hna.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Keks-Rückruf: Vor allem eine Risikogruppe sollte aufpassen - Krebsgefahr
Keks-Rückruf: Vor allem eine Risikogruppe sollte aufpassen - Krebsgefahr

Kommentare