Rückruf bei Lidl

Rückruf bei Lidl: Fisch mit gefährlichen Bakterien verunreinigt - Es drohen ernste Erkrankungen

Lidl informiert über einen Rückruf für Fisch-Filets: Gefährliche Bakterien wurden gefunden. Es drohen ernste Erkrankungen.

  • Aktueller Rückruf*: Der Discounter Lidl nimmt eines seiner Produkte aus dem Verkauf.
  • Die Fisch-Filets sind mit Listerien belastet, die gefährliche Krankheitsverläufe verursachen können.
  • Aufgrund der Gesundheitsgefahr startet Lidl einen großangelegten Rückruf.

Kassel - In einem Produkt des Lidl*-Sortiments wurden Listerien festgestellt. Aufgrund der hohen Gesundheitsgefährdung warnt der Discounter dringend vor dem Verzehr und reagiert mit einem großflächigen Rückruf*. Betroffen sind zwei verschiedene Sortierungen von Fisch-Filets, die bundesweit von dem Discounter vertrieben wurden.

Lidl startet Rückruf: Fisch mit Listerien verunreinigt

Wie Lidl Deutschland mitteilt, handelt es sich bei dem betroffenen Produkt um Fisch-Filets mit dem Namen „Nautica Regenbogen Forellenfilets, 125g“ von dem dänischen Hersteller „Agustson“ in den Sortierungen „Natur“ und „Pfeffer“. Die Fisch-Filets haben das Identitätszeichen DK 4566 EG und wurde in folgenden Bundesländern verkauft: 

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland 

Laut dem Verbraucherportal produktwarnung.de, wurde das Produkt nicht nur in Deutschland, sondern auch in Lidl-Filialen in der Schweiz und in Österreich vertrieben. Wie auch merkur.de* berichtet, bestehe aufgrund von Listerien eine erhöhte Gesundheitsgefahr für den Konsumenten, weshalb der Discounter den Artikel direkt aus dem Verkauf nahm und vor dem Verzehr dringend warnt. Erst vor kurzem wurden auch in einem bei Aldi* und Lidl verkauften Käse Listerien festgestellt.

Lidl startet Rückruf: Fisch-Filets mit Listerien verunreinigt - Gefahr für Gesundheit

Fisch-Filets im Rückruf: Lidl warnt vor Verzehr - Gesundheitsrisiko droht

Bei Listerien handelt es sich um Bakterien, die bei einem Verzehr die Infektionskrankheit Listeriose verursachen und schwere Krankheitsverläufe auslösen können. Dazu zählen beispielsweise Magen-Darm-Erkrankungen und Symptome eines grippalen Infektes, die auch erst nach mehr als drei Wochen ausgelöst werden können. Im schlimmsten Fall können Listerien lebensbedrohliche Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen verursachen.

Besonders gefährlich an der Listeriose ist, dass die Krankheit meist zunächst bei den Erkrankten unbemerkt bleibt, denn der Ausbruch der Erkrankung kann sich bis zu acht Wochen nach Aufnahme der Bakterien hinziehen. Ausdrücklich bei Säuglingen, Schwangeren und alten sowie kranken Menschen besteht die Gefahr von ernsten Krankheitsverläufen. Werdende Mütter bekommen oft nichts von einem Infekt mit, jedoch können die Listerien eine Frühgeburt oder sogar das Absterben des Fötus zur Folge haben.

Lidl hat einen Rückruf für Fisch-Filets veröffentlicht (Symbolbild).

Fisch von Rückruf betroffen: Das können Lidl-Kunden nun tun

Aufgrund des hohen Gesundheitsrisikos ruft Lidl seine Kunden dringend dazu auf, den Rückruf unbedingt zu beachten und die Fisch-Filets in keinem Fall zu konsumieren. Betroffene Personen können das Produkt in jeder Lidl-Filiale wieder zurückgeben und bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet. (Alina Schröder) *hna.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © imago stock&people

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Volvo ruft mehr als zwei Millionen Autos in die Werkstatt
Volvo ruft mehr als zwei Millionen Autos in die Werkstatt
Revolution bei Ikea: Möbel-Riese will mit drastischem Schritt Gewohnheiten der Kunden ändern
Revolution bei Ikea: Möbel-Riese will mit drastischem Schritt Gewohnheiten der Kunden ändern
Butter-Rückruf: Vorsicht! Schäden des zentralen Nervensystems könnten drohen - „nicht zum Verzehr geeignet“
Butter-Rückruf: Vorsicht! Schäden des zentralen Nervensystems könnten drohen - „nicht zum Verzehr geeignet“

Kommentare