1. kurierverlag-de
  2. Leben
  3. Wohnen

Alternativen zur Gas- und Ölheizung: So hoch sind die Kosten im Vergleich

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Besitzer von Gas- und Ölheizungen haben bei der derzeitigen Preisentwicklung wenig zu Lachen. Viele denken über einen Wechsel nach. Aber lohnt sich das überhaupt?

Die Kosten für Heizung und Warmwasser zählen zum größten Kostenpunkt beim Energieverbrauch: Rund 83 Prozent der verbrauchten Energie im Haushalt fallen darunter. Deshalb trifft es bei den derzeit stark steigenden Energiepreisen die Besitzer von Gas- und Ölheizungen jetzt besonders hart im Portemonnaie. Viele denken deshalb notgedrungen über eine neue, kostengünstigere Heizungsanlage nach. Doch welche Alternativen gibt es? Und mit welchen Kosten müssen Hausbesitzer rechnen?

Statt mit Gas oder Öl können sich Hauseigentümer auch eine alternative Heizungsanlage einbauen lassen.
Statt mit Gas oder Öl können sich Hauseigentümer auch eine alternative Heizungsanlage einbauen lassen. © IMAGO/Rene Traut

Heizungsarten: Die besten Alternativen zu Gas und Öl im Check

Um eines vorweg zu nehmen: Ein Austausch einer Heizungsanlage ist immer mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Deshalb lohnt sich dies meist nur, wenn ohnehin ein Wechsel der alten Heizungsanlage ansteht, etwa bei Modernisierungen. Aber auch, wenn größere Reparaturarbeiten an der Anlage anstehen, kann sich ein Austausch lohnen. Ein kurzfristiger Austausch der Heizungsanlage ist ohnehin kaum möglich, da die Auftragsbücher der Handwerker vielerorts voll sind. Dieser sollte also auf lange Sicht geplant werden.

Als Alternativen zur Gasheizung oder Ölheizung bieten sich etwa folgende Möglichkeiten an:

Exklusiv für unsere Leser: bestens vorbereitet für alle Fälle mit dem praktischen Ratgeber-Heft „Vorsorge für den Notfall“

Jetzt eMagazin herunterladen

Alternativen zur Öl- und Gasheizung: Kosten im Vergleich

Welche Kosten auf Verbraucher zukommen können, die über einen Wechsel ihrer Heizungsanlage nachdenken, zeigt die folgende Tabelle. Die Kosten können je nach Region und Preisentwicklung davon abweichen:

HeizungAnschaffungskostenWartungskosten (jährlich)Kosten für Verbrauch
Fernwärme4.500 bis 12.000€-11 Cent
Holz-/Pellets-Heiung10.000 € bis 28.000 €300 €Holzscheite: 3,26 Cent / Holzschnitzel: 2,87 Cent / Pellets: 7,22 Cent
Wärmepumpe15.000 € bis 30.000 €50 €23,8 Cent Wärmepumpentarif
Solarheizung5.000 € bis 12.000 €50 €-

Quelle: heizsparer.de (Stand: 2022)

Bei der Wahl der alternativen Heizung spielen jedoch viele Gesichtspunkte eine Rolle: „Welche Möglichkeit für Sie in Frage kommt und ob es sich lohnt, hängt davon ab, wie gut Ihr Haus gedämmt ist, wie groß die Heizflächen sind und wie viele Menschen darin wohnen“, erklärt Verbraucherschützer Zwingmann.

Vor einem Heizungstausch raten Experten ohnehin erst einmal dazu, die Dämmung im Haus zu optimieren, über die oft viel Wärme verloren geht. Sonst könnte die Anlage zu groß ausfallen und die Heizung zu wenig ausgelastet werden. Kurzfristig lassen sich mit ein paar einfache Tricks die Heizkosten senken. Auch der Stromverbrauch sinkt, wenn Sie etwa beim Kochen oder Backen ein paar Regeln beachten.

Auch interessant

Kommentare