Reinigungstipps

Grill und Grillrost reinigen – diese drei Fehler sollten vermieden werden

Die steigenden Temperaturen laden zum Grillen ein. Doch zuerst sollten Grill und Grillrost gereinigt werden. Welche drei Fehler Sie dabei vermeiden sollten, erfahren Sie hier.

Der Frühling scheint endlich angekommen zu sein und das sonnige Wetter steigert die Laune auf einen Grillabend. Wer dann Grill und Grillrost nach langer Zeit wieder benutzt, sollte zunächst auf eine gründliche Reinigung setzen. Vier Hausmittel, mit denen Sie Grill und Grillrost reinigen können, finden Sie hier*. Ob Sie Hausmittel oder eine Drahtbürste zum Reinigen verwenden, diese drei Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden.

Grill und Grillrost reinigen: Fehler 1

Oftmals wird zur falschen Reinigungsbürste für die optimale Grillreinigung gegriffen. Das kann zu Schäden führen. Unter anderem könnte dann der Grillrost zerkratzen oder Rost ansetzen. Um das zu verhindern, ist unbedingt auf die Verwendung einer professionellen Grillreinigungsbürste zu achten. Besteht Ihr Rost aus Edelstahl, sollten Sie auf eine Messing- oder eine Edelstahldrahtbürste zurückgreifen. Achtung: Bei einem beschichteten Grillrost ist auf den Einsatz einer Drahtbürste zu verzichten.

Lesen Sie auch: Gartenbeleuchtung für ein gemütliches Ambiente im Garten.

Grill und Grillrost reinigen: Fehler 2

Ein weiterer Fehler, der vermieden werden sollte: Den Grill zulange ungereinigt herumstehen zu lassen. Auch das kann dem Grillrost nur Schaden. Immerhin kann sich dann schnell Schimmel auf dem Grillrost bilden. Damit wäre er nicht mehr für die anstehende Grillsaison zu gebrauchen. Verhindern Sie das, indem Sie den Grill alle paar Monaten reinigen. Oder zumindest nach jeder Benutzung auf eine gründliche Reinigung achten.

Lesen Sie auch: Wurmhäufchen auf dem Rasen reduzieren – so klappt es.

Grill und Grillrost reinigen: Fehler 3

Der dritte Fehler, den Sie tunlichst vermeiden sollten: Asche oder Fettrückstände nicht beseitigen. In der Folge würde der Grill nämlich Rost ansetzen, da die Asche im Holzkohlegrill die Feuchtigkeit anzieht. Auch dieser Fehler kann vermieden werden, indem der Grill nach der Nutzung gereinigt wird. Dann wird auch die Asche nicht vergessen. (swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant: Jungpflanzen abhärten – mit dieser Methode gelingt es.

Vorfreude auf die Gartensaison: Die neuesten Möbeltrends

Wie eine Hängematte, aber zum Sitzen: Gemütliche Schaukelsessel wie das Modell von Butlers lassen sich etwa in einen Baum hängen. Foto: Butlers
Wie eine Hängematte, aber zum Sitzen: Gemütliche Schaukelsessel wie das Modell von Butlers lassen sich etwa in einen Baum hängen. © Butlers
Hängende Sessel für Balkon und Terrasse liegen derzeit im Trend. Bei Broste Copenhagen sind es luftige Modelle mit gemütlichen Kissen. Foto: Broste Copenhagen
Hängende Sessel für Balkon und Terrasse liegen derzeit im Trend. Bei Broste Copenhagen sind es luftige Modelle mit gemütlichen Kissen. © Broste Copenhagen
Was eigentlich ins Wohnzimmer gehört, kommt nun auch im Freien zum Einsatz, etwa spezielle Outdoor-Teppiche aus witterungsbeständigem Material. Hier ein Beispiel von Depot. Foto: Depot
Was eigentlich ins Wohnzimmer gehört, kommt nun auch im Freien zum Einsatz, etwa spezielle Outdoor-Teppiche aus witterungsbeständigem Material. Hier ein Beispiel von Depot. © Depot
Die Trendfarbe für Gärtner- und Wohnaccessoires im Freien ist 2016 Gelb. Hier eine Inszenierung von Habitat. Foto: Habitat
Die Trendfarbe für Gärtner- und Wohnaccessoires im Freien ist 2016 Gelb. Hier eine Inszenierung von Habitat. © Habitat
Flechtstühle sind in der neuen Balkon- und Terrassensaison ein Trend. Hier ein Modell von Weishäupl. Foto: Weishäupl
Flechtstühle sind in der neuen Balkon- und Terrassensaison ein Trend. Hier ein Modell von Weishäupl. © Weishäupl
Gelb rufen gleich mehrere Hersteller für Gartenmöbel und -accessoires zur Trendfarbe aus. Fermob zum Beispiel gestaltet damit Kissen. Foto: Fermob
Gelb rufen gleich mehrere Hersteller für Gartenmöbel und -accessoires zur Trendfarbe aus. Fermob zum Beispiel gestaltet damit Kissen. © Fermob
Loungesessel für Garten und Terrasse sind eine Neuheit für die Saison 2016. Viele Hersteller setzen darauf, auch Rausch. Foto: Rausch
Loungesessel für Garten und Terrasse sind eine Neuheit für die Saison 2016. Viele Hersteller setzen darauf, auch Rausch. © Rausch
Laden tagsüber auf und erleuchten nachts die Sitzgruppe im Garten: Spezielle Outdoor-Leuchten wie die Modelle Sunlight Lounge von Eva Solo erinnern an die Lampen aus dem Wohnzimmer. Foto: Eva Solo
Laden tagsüber auf und erleuchten nachts die Sitzgruppe im Garten: Spezielle Outdoor-Leuchten wie die Modelle Sunlight Lounge von Eva Solo erinnern an die Lampen aus dem Wohnzimmer. © Eva Solo
Luftige, aber bequeme Stühle sind zurück im Trend, hier ein Modell von Depot. Foto: Depot
Luftige, aber bequeme Stühle sind zurück im Trend, hier ein Modell von Depot. © Depot
Bequeme Sessel und Bänke zieren die Gartentische in der Saison 2016. Hier eine Kombination von Zebra. Foto: Zebra
Bequeme Sessel und Bänke zieren die Gartentische in der Saison 2016. Hier eine Kombination von Zebra. © Zebra
Die Möbel sind größtenteils in Braun- und Beigetönen gehalten, dafür tragen die Accessoires auffällige Farben. Beim Einrichtungspartnerring VME sind es hellgrüne Kissen. Foto: Einrichtungspartnerring VME
Die Möbel sind größtenteils in Braun- und Beigetönen gehalten, dafür tragen die Accessoires auffällige Farben. Beim Einrichtungspartnerring VME sind es hellgrüne Kissen. © Einrichtungspartnerring VME

Rubriklistenbild: © ralli85

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare