Reicht einmal?

Wie oft sollte man eigentlich Schuhe imprägnieren?

+
Im Winter ist ein Imprägnierspray für trockene Füße fast unerlässlich - doch wie oft muss es aufgefrischt werden?

Diese Frage stellt sich jeder zur kalten Jahreszeit: Reicht es, die Schuhe einmal zu imprägnieren? Wie lange hält der Schutz eigentlich? Hier bekommen Sie Antworten.

Gleich beim Kauf der Schuhe wird meist ein Imprägnierspray empfohlen, um das neue Paar gut durch den Winter zu bringen. Doch wann und wie oft ist es wirklich nötig, die Schuhe vor Nässe zu schützen?

Muss ich meine Schuhe wirklich imprägnieren?

Es wird oft genug empfohlen und doch sind Verbraucher immer wieder skeptisch, ob das Imprägnieren die Schuhe tatsächlich gut vor Witterungsbedingungen schützt.

Doch das Imprägnieren macht durchaus Sinn - besonders da Schuhleder oft aus wasseranziehenden Naturmaterialen gefertigt wird. Die Poren des Leders werden beim Gerben nicht verschlossen, damit die Schuhe atmungsaktiv bleiben - allerdings ist die Fußbekleidung dann nicht ganz wasserdicht. Rauleder ist besonders davon betroffen, während Glatt- und Lackleder wasserabweisender sind. Um dieses "Defizit" auszugleichen, ist das Imprägnieren nötig. Aber nicht nur deswegen: Das Imprägnieren wehrt auch Verschmutzungen ab, schützt die Farbe und verlängert die Haltbarkeit.

Erfahren Sie hier: Dieser geniale Trick rettet Ihre Schuhe vor jedem Mief.

Schuhe im Winter: Wie wird richtig imprägniert?

Beim Imprägnieren wird eine dünne Schicht auf das Leder aufgetragen, durch die das Material aber immer noch atmungsaktiv bleibt. Dazu sollten Sie aber zunächst den Schuh von Verschmutzungen reinigen. Nun setzen Sie das Spray an: Mit rund 30 Zentimeter Abstand sprühen Sie das Mittel auf das Leder, aber auch Nähte und Kanten auf.

Haben Sie den Schuh einmal komplett versiegelt, wiederholen Sie den Prozess noch ein- bis zweimal. Achten Sie allerdings darauf, den Schuh nicht zu sehr zu befeuchten: Mehrere dünne Schichten sind besser als eine dicke. Zum Abschluss lassen Sie das Paar noch gut trocknen.

Auch interessant: Mit diesem Trick werden Stoffschuhe auch ohne Imprägnierspray nie wieder nass.

Wie oft müssen Schuhe wirklich imprägniert werden?

Die einen Imprägnieren ihre Schuhe einmal vor dem Winter, die anderen so gut wie jeden Tag. Doch was ist nun richtig? Das kommt darauf an, wie oft Sie das betroffene Paar tragen. In der Regel sollten Sie Schuhe, die Sie öfter tragen auch öfter im Winter imprägnieren. Der Schuhhersteller Sioux rät auf seiner Website, die Schutzschicht eines Paares nach zehnmaligem Tragen aufzufrischen.

Sind Sie allerdings direkt durch Schneematsch marschiert oder haben einen starken Regenschauer abbekommen, sollten Sie die Schuhe direkt nach dem Trocknen noch einmal imprägnieren. Auf jeden Fall aber sollten Sie Ihr Winterpaar vor dem ersten Tragen in der kalten Jahreszeit einmal einsprühen.

Lesen Sie auch: Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Geheimwaffe macht Kalkablagerungen in der Dusche den Garaus
Diese Geheimwaffe macht Kalkablagerungen in der Dusche den Garaus
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Backpulver reinigen
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Backpulver reinigen
Jeans in die Waschmaschine geben? Darum sollten Sie das keinesfalls tun
Jeans in die Waschmaschine geben? Darum sollten Sie das keinesfalls tun
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit

Kommentare