Am Sonntag trifft der 1860-Star in der Arena auf seinen alten Klub

Göktans Wiedersehen mit "Galas" Löwen

Möchte gegen seinen Ex-Verein Galatasaray Istanbul jubeln: Berkant Göktan
+
Möchte gegen seinen Ex-Verein Galatasaray Istanbul jubeln: Berkant Göktan

Nach dem "Giesinger Heimatabend" mit dem Testspiel gegen Ligakonkurrent 1. FC Kaiserslautern steht schon das nächste Highlight vor der Tür.

Am Sonntag (Anpfiff: 17 Uhr) trifft der TSV 1860 in der Allianz Arena auf Galatasaray Istanbul. Und nicht nur für die Löwen ist die Partie die Generalprobe für den Pflichtspielauftakt, auch der türkische Meister mit Neu-Trainer Michael Skibbe probt den Ernstfall. Während 1860 am 10. August bei der TSG Neu-strelitz zum DFB-Pokalmatch antreten muss, spielt „Gala“ drei Tage später am 13. August in der Champions-League-Qualifikation um den Einzug in die Gruppenphase. „Wir haben davor kein Pflichtspiel, deswegen ist für uns dieses Spiel (gegen 1860) von sehr großer Bedeutung“, sagt Galatasaray-Fußballchef Adnan Sezgin. Die Hoffnungen der Türken stützen sich zum einen auf Skibbe, zum anderen auf die runderneuerte Mannschaft, die nach dem Rücktritt von Stürmerstar Hakan Sükür ein neues Gesicht verpasst bekommt. „Wir haben einen Umbruch eingeleitet. Dieser begann im vergangenen Jahr und setzt sich nun fort“, sagt Sezgin. Schon in der vergangenen Saison wurden mit dem ehemaligen Schalker Enfant terrible Lincoln und dem schwedischen Nationalmannschaftskapitän Tobias Linderoth zwei Hochkaräter verpflichtet. Jetzt folgten Australiens Nationalstürmer Harry Kewell vom FC Liverpool und Abwehrstratege Fernando Meira vom VfB Stuttgart. Und die Einkaufstour soll noch weitergehen: „Wir suchen noch einen Stürmer von internationalem Format“, verrät Adnan Sezgin.

Ein Blick ins ehrwürdige Grünwalder Stadion

Fotostrecke

Ob der Fußballchef am Sonntag neidisch auf Löwen-Star Berkant Göktan schauen wird? Immerhin erlebte der trickreiche Antreiber bei Galatasaray seine bislang erfolgreichste Zeit als Profi. Von 2001 bis 2004 spielte Berki bei den Löwen vom Bosporus, wurde 2002 türkischer Meister und legte am 4. November 2003 in der Champions League gegen Juventus Turin einen Galaauftritt hin. Als Spielmacher glänzte er beim 2:0 gegen die „alte Dame“. „Das war mein bestes Spiel“, erinnerte er sich noch Jahre später.

Und heute?

Die Sitzplatztickets für dieses deutsch-türkische Fußballfest kosten zwischen 15 und 25 Euro, Stehplatzkarten gibt’s für 10 Euro. Kinder bis einschließlich fünf Jahre haben freien Eintritt.

Tickets gibt es im Kartenvorverkauf an der Grünwalder Straße 114 sowie in den Fanshops. Außerdem hat 1860 für diese Partie mit der Agentur CTS einen bundesweiten Kartenvertrieb aktiviert, um allen – gerade auch den türkischen Fans – den Zugang zu den Tickets zu erleichtern. Für viel Stimmung in der Allianz Arena sollte gesorgt sein…

Vier Löwen sind Europameister

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare