Nur ein Sieg aus den jüngsten neun Ligaspielen

TSV 1860: Gorenzel nennt zwei Gründe für die fußballerisch kargen Auftritte

10.11.2018, Fussball 3. Bundesliga: 1860 München - Halle
+
Günther Gorenzel (stehend): „Lassen uns zu leicht von der Hektik anstecken“

Drei Punkte aus einem Ligaspiel hat der TSV 1860 München zu selten mitgenommen. Sportchef Günther Gorenzel nennt zwei Gründe für die geringe Ausbeute.

Nur ein Sieg in den jüngsten neun Ligaspielen, zuletzt zweimal fußballerische Magerkost beim 0:0 in Münster und beim 1:1 gegen dezimierte Hallenser – so richtig rund läuft’s nicht für die Löwen in diesem Drittliga-November. 

„1860 hatte keine Lösungen, vor unser Tor zu kommen“, stellte Halles Trainer Torsten Ziegner nach dem Remis am Samstag fest, und lag damit eher richtig als verkehrt. Woran’s hakt bei den Blauen? Sportchef Günther Gorenzel nennt zwei Aspekte: „Wir lassen uns zu leicht von der Hektik auf dem Platz anstecken, anstatt den Matchplan konsequent umzusetzen.“

Günther Gorenzel: „Mein Berater hatte konstruktive Gespräche mit der Klubführung in eine positive Richtung“

Und: „Wir müssen lernen, in gewissen Situationen eine bessere Raumaufteilung zu haben. Das wurde am Samstag in der Halbzeit klar angesprochen, aber mangelhaft umgesetzt.“ Klar also, worauf der Fokus in der Länderspielpause liegen wird. Auch in Sachen Gorenzel sind demnächst Neuigkeiten zu erwarten. 

„Mein Berater hatte konstruktive Gespräche mit der Klubführung in eine positive Richtung“, so der 47-Jährige zur tz. Wie zu hören war, soll ein Vertragsentwurf fertiggestellt sein. Möglich, dass in dieser Woche die Beförderung zum Geschäftsführer Sport finalisiert werden kann. 

Lesen Sie auch: Halle-Fans sorgen in München für Ärger: Polizist im Gesicht verletzt, sieben Festnahmen

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare