Kampf um den Aufstieg

"Aygün sah aus wie ein Boxer"

Necat Aygün blutete nach dem Spiel am Auge.
+
Necat Aygün blutete nach dem Spiel am Auge.

München - Die kleinen Löwen gaben im Spiel gegen Elversberg alles. Vor allem Abwehr-Boss Necat Aygün kämpfte um jeden Zentimeter Rasen. Das Resultat: Ein dickes Auge nach dem Spiel.

Löwen-Coach Markus von Ahlen war trotz des Auftretens seiner Mannschaft angefressen nach dem Spiel. Es sei sonst nicht seine Art, gegen den Schiri zu wettern. Doch in Elversberg hielt der Trainer seine Kritik nicht zurück. "Wenn wir in die dritte Liga wollen, müssen wir mit Härte umgehen können. Ich bin nur der Meinung, dass einige Situationen an den Rand der Brutalität gingen."

Von Ahlen nannte Beispiele: Korbi Vollmann und Markus Ziereis, die frühzeitig auf Grund von Verletzungen vom Platz mussten. Aber auch Necat Aygün, der eigentlich die härtere Gangart gewohnt ist. Der Abwehrboss verließ den Platz mit einem blutenden Auge. "Der Necat hat in jedem Kopfballduell einen Ellenbogen ins Gesicht bekommen. Der sieht aus wie ein Boxer. Da hätte ich mir gewünscht, dass der Schiedsrichter unsere Spieler besser schützt", sagte von Ahlen.

1860 II gegen Elversberg: Die Noten der Löwen

Gegen den SV Elversberg erreichte die U21 des TSV 1860 mit der 2:3-Auswärtsniederlage eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Die Noten der Spieler. © Leifer
Vitus Eicher. Note:2-. Eicher war bei den Gegentoren machtlos. Was zu halten war, holte er aus dem Kasten. © tsv 1860
Manuel Bühler. Note 3. War stabil neben Aygün. Bei den Gegentoren sah die komplette Hintermannschaft schlecht aus. © tsv 1860
Necat Aygün. Note 2. War nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Hinten kämpfte er. "Necat sah nach dem Spiel aus wie ein Boxer", sagte Trainer Markus von Ahlen über Aygüns Cut am Auge. © Leifer
Chris Wolf. Note 2-. Der Dauerbrenner der Löwen zeigte sich konstant. Bestätigte die Leistung der Saison. © tsv 1860
Phillip Steinhart. 3-. Steinhart machte beim dritten Gegentreffer eine unglückliche Figur. © tsv 1860
Kodjov "Nono" Koussou. Note 2-. War viel unterwegs, hatte jedoch mit der harten Gangart der Platzherren zu kämpfen. © tsv 1860
Stefan Wannenwetsch. Note 4. Kämpfte verbissen. Seine verletzungsbedingte Pause war ihm jedoch anzusehen. Fällt im Rückspiel nach seiner roten Karte aus. © tsv 1860
Andi Geipl. Note 3. Kampfstark wie gewohnt. Doch der Zug zum Tor fehlte. © tsv 1860
Korbinian Vollmann. Note 3-. Konnte sich nicht so in Szene setzen, wie man es in dieser Saison schon gesehen hat. Musste nach einer Verletzung vom Platz. © tsv 1860
Markus Ziereis. Note 3. Wurde hart genommen. Musste frühzeitig mit einem dicken Knöchel vom Platz. Sein Einsatz am Sonntag ist fraglich. © tsv 1860
Sebastian Maier. Note 2. War breits nach drei Minuten für die Löwen zur Stelle. Vorne unglaublich lauf- und kampfstark. Bitter für 1860, dass er den Verein verlässt. © MIS
Daniel Jais. Kam zu spät für eine Bewertung. © TSV 1860
Ivan Knezevic. Kam zu spät für eine Bewertung. © TSV 1860
Christoph Dinkelbach. Kam zu spät für eine Bewertung. © TSV 1860

Aygün steckte ein. Doch im Rückspiel will er wieder austeilen. Die knappe Niederlage im Relegations-Hinspiel gegen den SV Elversberg ist für den Führungsspieler nicht weiter schlimm. Er glaubtan den Aufstieg und ist heiß auf den Fight in der Allianz Arena. "Ein 1:0 reicht uns, deshalb gehen wir es an. Die Löwen-Fans bekommen von uns Offensiv-Fußball."

Wir sprachen mit ihm nach dem Spiel.

von Christoph Seidl 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare