Klassen schließt sich der WSG Tirol an 

Leon Klassen: Kein neuer Vertrag bei 1860 - Wechsel in die Bundesliga 

Leon Klassen verlässt nach vier Jahren den TSV 1860 München und schließt sich dem österreichischen Erstligisten WSG Tirol an.
+
Leon Klassen verlässt nach vier Jahren den TSV 1860 München und schließt sich dem österreichischen Erstligisten WSG Tirol an.

Nach vier Jahren beim TSV 1860 München verlässt Leon Klassen den Verein. Ihn zieht es nach Österreich in die 1. Bundesliga zur WSG Tirol. 

München - Der Vertrag von Leon Klaasen beim TSV 1860 München ist ausgelaufen, sein Abschied vomTSV 1860 München stand bereits fest. Nun hat sich geklärt, wohin die Reise des 20-jährigen geht. Die1. Bundesliga* in Österreich soll es werden, die Vertragsunterzeichnung bei der WSG Tirol wurde am Donnerstag bekannt gegeben. 

Klassen verabschiedet sich mit emotionalen Worten und ohne Groll bei den Löwen-Fans 

Auf Instagram wendet sich Klassen persönlich an die Fans: „Der TSV 1860 wird immer ein Platz in meinem Herzen haben und ich drücke dem Verein auch weiterhin in der Zukunft die Daumen und wünsche nur das Beste. Außerdem möchte ich mich bei allen Trainern, Teamkollegen, Mitarbeitern und den Fans bedanken, die mich bis hier hin unterstützt und motiviert haben. Alles Gute für die Zukunft und bis bald!“ 

Einige Stunden nach seiner Verabschiedung von den Fans postet Klassen das Foto von der Vertragsunterzeichnung bei den Österreichern: „Ich bin dankbar, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, hier spielen zu dürfen und bin motiviert, mich in der österreichischen Bundesliga mit den anderen Mannschaften und Spielern messen zu können.“

Nach Ausbildung in der Kölner Jugend schloss sich Klassen 2017 dem TSV an 

Begonnen hat die Karriere von Klassen bei Koblenz. Nach sechs Jahren in der Jugend des1.FC Köln zog es Klassen dann nach München zur U19 der Giesinger. Leon Klassen spielte fast vier Jahre bei den Münchner Löwen und kam in der vergangenen Saison unter Michael Köllner auf sieben Einsätze. Insgesamt stand Klassen für die Profi-Mannschaft der Löwen 35 Mal auf dem Platz und erzielte als Linksverteidiger drei Tore.

Der siebenfache Junioren-Nationalspieler für Russland ist heiß auf die neue Aufgabe bei Tirol: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde alles geben, um das in mich gelegte Vertrauen, zu bestätigen. Ich bedanke mich außerdem bei allen, die diesen Transfer ermöglicht haben und mich bis hier hin unterstützt haben!“

WSG-Trainer Silberberger: „Leon ist ein junger, hoch veranlagter Spieler, der bei uns Durchstarten kann“

Stefan Köck ist Sportmanager bei der WSG Tirol und sagt zum Neuzugang: „Leon ist ein junger, dynamischer Spieler, der mit seiner Charakteristik ausgezeichnet zu unserer Mannschaft passt. Er ist ein hochinteressanter Spieler, der unserem Team mit Sicherheit sofort weiterhelfen kann.“

„Leon ist prädestiniert für die Nachfolge von David Schnegg als linker Verteidiger. Sie haben ähnliche Anlagen und eine ähnliche Vorgeschichte“, äußert sich Thomas Silberberger. Die aktuelle Saison in der höchsten österreichischen Spielklasse schloss die WSG Tirol auf dem 6. Platz in der Championship-Gruppe ab. 

(Magdalena Schwaiger)

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Comeback nach Karriere-Ende als Profi: Sven und Lars Bender spielen in der Kreisklasse
1860 München
Comeback nach Karriere-Ende als Profi: Sven und Lars Bender spielen in der Kreisklasse
Comeback nach Karriere-Ende als Profi: Sven und Lars Bender spielen in der Kreisklasse

Kommentare