Weiterhin sieben Punkte Rückstand

Remis im U19-Topspiel: Bundesliga-Aufstieg für Löwen rückt in weite Ferne

+
Die U19 des TSV 1860 verpasste die große Chance auf die Tabellenspitze Punkte gut zu machen.

Das Spiel gegen Greuther Fürth war für die U19 des TSV 1860 immens wichtig. Aber es reichte für die Junglöwen nur zu einem 1:1. Damit bleibt der Abstand zum Tabellenführer bei sieben Punkten.

Das gesteckte Ziel der U19 des TSV 1860 war vor der Saison der Aufstieg in die Bundesliga Süd/Südwest. Am Samstag ging es für die Junglöwen zum aktuellen Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth. Die Kleeblättler stehen auf dem einzigen Aufstiegsplatz mit sieben Punkten Vorsprung vor den drittplatzierten Löwen. Darum war der TSV 1860 zum Siegen verdammt.

Die Fürther gingen nach 80 Minuten in Führung. Blaine Ferri knipste für die SpVgg zum 1:0. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem TSV 1860 immerhin noch der Ausgleich. Klassen markierte in der Nachspielzeit noch das 1:1. Der eine Punkte ist für die A-Junioren von der Grünwalder Straße zu wenig. Nach 13 von 30 Spielen ist die Elf von Interimstrainer Jonas Schittenhelm weiterhin sieben Zähler hinter den Franken. Dazwischen steht noch der Nachwuchs von Zweitligist SSV Jahn Regensburg mit einem Punkt Vorsprung auf den TSV 1860. 

Zwar haben die Jünglöwen in dieser Spielzeit noch kein Spiel verloren, aber der Rückstand auf den Aufstiegsplatz konnte nicht verkürzt werden. Das 1:1 gegen Fürth war das siebte Unentschieden in dieser Saison. Noch zwei Spiele sind in der Hinrunde zu absolvieren, ehe es in die Winterpause geht. Durch das Remis muss die U19 des TSV 1860 die Aufstiegsträume fast schon ad acta legen. Die Fürther haben bis auf eine Niederlage und zwei Unentschieden alle Spiele gewonnen.

Text: Markus Altmann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare