Christoph Öfele lässt Ämter ruhen - Lutz übernimmt

+
Christoph Öfele.

München - Aufregung bei den Löwen: Aufsichtsrat Christoph Öfele hat heute bekannt gegeben, seine Ämter bis auf Weiteres ruhen lassen zu wollen.

Die "Süddeutsche Zeitung" hatte berichtet, dass Öfele (42) in einen großen deutschen Aktienskandal verwickelt sein soll. So soll die Staatsanwaltschaft München gegen Öfele ermitteln. Er steht im Verdacht, bei verbotenem Insiderhandel mitgemacht haben.

Löwen-Präsidium und Aufsichtsrat trafen sich heute Vormittag und wollten den Fall besprechen. "Es gehe einzig und allein um das Wohl des Vereins", hieß es aus Vereinskreisen.

Oefele ist Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats e.V. sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats der ausgegliederten Fußball KGaA - er ist damit laut "SZ" ranghöchster Kontrolleur bei den Sechzgern.

Wie der Verein am Mittag bekannt gab, will Öfele seine Ämter bis auf Weiteres ruhen lassen. Lesen Sie hier die offizielle Pressemitteilung des Vereins:

Christoph Öfele wird seine Ämter bis auf Weiteres ruhen lassen

Herr Christoph Öfele, Vorsitzender des Aufsichtsrats der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des TSV München von 1860 e.V., hat heute gegenüber dem Präsidium und der Geschäftsführung erklärt, seine Ämter bis auf Weiteres ruhen zu lassen. Herr Öfele betont, dass sein Entschluss „aus Verantwortung gegenüber dem Verein und der KGaA“ getroffen wurde.

Grund für diese Entscheidung ist ein anhängiges Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München im Zusammenhang mit dem „Fall Wirecard“. Herr Öfele wird mit den Ermittlungsbehörden zusammen arbeiten, um die gegen ihn erhobenen Vorwürfe auszuräumen.

„Der Verein hat keine Kenntnis über die konkret erhobenen Vorwürfe gegenüber Herrn Öfele im Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit. Seine Funktion als Aufsichtsrat für e.V. und KGaA hat Herr Öfele stets pflichtbewußt und korrekt erfüllt. Wir nehmen seine Entscheidung mit Respekt zur Kenntnis,“ so Präsident Rainer Beeck.

Den Aufsichtsratsvorsitz in der KGaA übernimmt bis auf Weiteres der bisherige stellvertretende Vorsitzende Prof. Dr. Peter Lutz.

Löwen intern - hinter den Kulissen des TSV 1860

foto

Mehr zum Thema:

Kommentare