1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. 1860 München

"Es wird schon keiner von uns verhungern"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Daniel Halfar
Daniel Halfar (Mitte) macht sich keine Sorgen um sein Gehalt © Getty

München - Ein Spieler hat sich bereits in der Buchhaltung des TSV 1860 über den Verbleib des März-Gehalts erkundigt. Seine Mitspieler lässt die finanzielle Ungewissheit scheinbar ziemlich kalt.

Bei manch einem Arbeitnehmer wird am Ende des Monats das Geld

Lesen Sie dazu:

Entscheidung über 1860-Rettung zieht sich hin

knapp. Die Löwen-Spieler dürften davon nicht betroffen sein, aber nachfragen schadet ja nicht. So hat sich ein Spieler am Montag nach tz-Informationen bereits in der Buchhaltung des TSV 1860 über den Verbleib seines März-Gehalts erkundigt.

Die Leiden der Löwen seit Sommer 2010

Doch der Profis muss sich wie seine Mitspieler und alle anderen Angestellten gedulden. Kein Rettungspaket, kein Gehalt, lautet die einfache Formel im sonst so komplexen Sanierungsprozess an der Grünwalder Straße.

Die restlichen Spieler scheinen sich weniger Sorgen um die Zahlungsfähigkeit ihres Vereins zu machen. "Ob das Geld jetzt heute, morgen oder erst in drei Tagen kommt, ist eigentlich egal", versichert Stefan Buck gegenüber der "Bild".

Daniel Halfar nimmt es ebenso locker: "Auf ein oder zwei Tage mehr kommt es jetzt wirklich nicht an. Es wird schon keiner von uns verhungern."

tz

Auch interessant

Kommentare