Gellner schießt Eurasburg auf dritten Tabellenplatz

Der Blick auf die Abschlusstabelle löste bei Klaus Brand Staunen aus. „Es ist unglaublich, jetzt sind wir sogar noch Dritter“, freute sich der Eurasburger Coach nach dem deutlichen Erfolg im letzten Saisonspiel. Dabei profitierte der SVEB zwar von der 0:2-Niederlage der Garmischer Reserve gegen den FC Kochelsee-Schlehdorf, was die eigene Leistung jedoch nicht schmälern soll. Beim „lockeren Abschlusskick“ war der WSV in der 37. Minute durch einen Konter mit 1:0 in Führung gegangen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Stafen Manhart jedoch der 1:1-Ausgleich. Vier Minuten nach Wiederanpfiff brachte Torjäger Felix Gellner sein Team mit 2:1 in Führung und legte den Grundstein für einen Hattrick, den er mit weiteren Toren in der 67. und 83. Minute abschloss. „Nach dem 2:1 war das Spiel gelaufen“, stellte SVEB-Coach Brand zufrieden fest. Dass es kein Schützenfest wurde, lag auch daran, dass sowohl Gellner wie auch Christian Knobloch per Elfmeter an WSV-Torhüter Marco Diroma scheiterten.  

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare