Erstes deutsches Team im Endspiel

Niederlage im CHL-Finale: EHC verpasst Eishockey-Wunder

Joel Mustonen (r) von Göteborg und Mads Christensen von München im Duell.
+
Joel Mustonen (r) von Göteborg und Mads Christensen von München im Duell.

Die Schweden waren einfach eine Nummer zu groß: Der EHC Red Bull München hat im Finale der Champions Hockey League das Wunder verpasst und gegen die Frölunda Indians verloren.

München - Der EHC Red Bull München hat den Königsklassen-Titel im Eishockey gegen die Frölunda Indians aus Göteborg verpasst. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson unterlag den in Überzahl kaum zu stoppenden Schweden am Dienstagabend mit 1:3 (0:1, 0:2, 1:0). 

Im mit 12.044 Zuschauern ausverkauften Scandinavium in Göteborg schossen Samuel Fagemo (11. Minute), Ryan Lasch (25.) und Ponthus Westerholm (35.) den Favoriten zum dritten Titel in der Champions Hockey League. Yasin Ehliz (52.) konnte nicht mehr die Wende für den Serienmeister aus Bayern einleiten, der als erste deutsche Mannschaft ins Finale des Wettbewerbs eingezogen war.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Cortina benennt DEB-Kader für Slovakia-Cup
Cortina benennt DEB-Kader für Slovakia-Cup
Macek rettet die EHC-Party - Arbeitssieg gegen Düsseldorf
Macek rettet die EHC-Party - Arbeitssieg gegen Düsseldorf
Schwacher EHC geht in Bremerhaven unter - trotz Führung im ersten Drittel
Schwacher EHC geht in Bremerhaven unter - trotz Führung im ersten Drittel

Kommentare