1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. Eishockey

Fortsetzung der Siegesserie oder stoppt der Angstgegner den EHC?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mathias Müller

Kommentare

München - Bisher hält die Siegesserie, aber irgendwann wird auch der EHC RB München wieder ein Spiel verlieren. Doch ausgerechnet heute im Derby gegen die Straubing Tigers?

Das wäre aus EHC-Sicht ärgerlich. Der aktuelle Lauf spricht für das Team von Trainer Don Jackson, die Statistik macht Straubing Mut: Der letzte EHC-Hauptrundensieg gegen den bayrischen Rivalen datiert vom 26. Dezember 2014, damals behielten die Münchner durch ein 5:4 nach Verlängerung die Oberhand. Die letzten sechs Hauptrundenpartien gewann Straubing.

Aktuell scheinen Frank Mauer &Co. allerdings fast unschlagbar. „Es läuft wirklich gut,wir können stolz sein. Der erste Tabellenplatz spricht für sich, auch wenn wir uns nicht immer von unserer besten Seite gezeigt haben“, erklärt Mauer. Vordem Gegner aus Niederbayern hat der 28-Jährige Respekt, aber keine Angst. Straubing sei unangenehm zu spielen, aber man wisse, dass man jede Partie gewinnen könne.

Während Straubing die vergangenen vier Partien allesamt verlor, wollen die Münchner ihre Rekordserie ausbauen. Der 3:1-Erfolg am Mittwoch in Bremerhaven war der achte Sieg in Folge, so oft hintereinander haben die Münchner in ihrer sechsjährigen DEL-Zugehörigkeit noch nie gewonnen.

Auch interessant

Kommentare