„Was Bayern plant, hat der EHC jetzt schon!“

+
Christian Winkler kümmert sich beim EHC weiter um das Sportliche.

München - Schwer war’s. Am Sonntag Abend spielte der EHC München gegen die Landshut Cannibals. Früher hätte man das wohl ein „Hass-Derby“ genannt – diesmal war’s eher ein Verzweiflungsmarsch auf dem Zahnfleisch. Und das, obwohl die Münchner mit 5:0 gewannen.

Grippe und Verletzungen, das bekannte Drama aus der vergangenen Woche… Beim Freitagsspiel in Crimmitschau, das mit 2:3 verloren ging, hatte der EHC gleich auf acht Spieler verzichten müssen. Und auch am Sonntag war das Thema Personal wieder schwierig. EHC-Sprecher Carsten Zehm wollte sich mittags noch nicht festlegen: „Ich kann nicht sagen, wer heute Abend spielen wird.“

Hätte sich ja zum Beispiel jemand beim Aufwärmen verletzen können – passend zur Seuche, die der EHC momentan an den Kufen kleben hat… Logo, dass unter solchen Voraussetzungen die Derby-Vorfreude bestenfalls gedämpft wahrzunehmen war. Auf der anderen Seite: Ab jetzt kann’s nur noch aufwärts gehen. Nach Länderspielpause und doppelter Impfung (Schweinegrippe und herkömmliche Grippe) will der EHC bei bester Gesundheit möglichst komplett aufs Eis zurückkehren.

Vor allem aber gibt’s Neues in Sachen Chef! Denn: Ab sofort hat der EHC einen hauptamtlichen kaufmännischen Leiter. Olaf Hildebrandt, schon gut bekannt als erster Vorstand des e.V., wird sich in Zukunft ums Geschäft kümmern. Das bedeutet: Hildebrandt wird gleichberechtigt mit Manager Christian Winkler sein, der fürs Sportliche zuständig ist. Das entspricht dem Modell, das der FC Bayern für die Zeit nach Uli Hoeneß’ Abschied als Manager plant. Ein Mann fürs Sportliche, einer für die Konten.

Sprecher Zehm kann sich ein Lächeln nicht verkneifen, als er sagt: „Das, was der FC Bayern einführen will, hat der EHC jetzt schon!“ In diesem Zuge soll’s beim EHC in Zukunft auch eine engere Verzahnung zwischen Profis und Nachwuchs geben. Der Einsatz des jungen Torhüters Ömer Cetin soll da bloß ein erster Vorgeschmack gewesen sein. Nächster EHC-Auftritt nach der Länderspielpause ist die Partie in Schwenningen am 13. November. Nächstes Heimspiel: Sonntag, 15. November, gegen Bremerhaven.

hei, mw

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare