Martinez war ein richtiger Lausbub

Mama jagte Javi mit der Bratpfanne durchs Dorf

+
Weil ihn seine Mutter mit der Bratpanne durch sein Heimatdorf gejagt hat, ist Javi Martinez heute so schnell.

München - Javi Martinez plaudert aus dem Nähkästchen. Der Bayern-Star erklärt in einem Interview, was er in seiner Kindheit alles angestellt hat. Heute bekriegt er sich am liebsten mit Franck Ribéry.

Wer hätte das gedacht? Javi Martinez hatte es als junger Bursche faustdick hinter den Ohren und war ein richtiger Lausbub. Wie er im Interview mit der Sportbild berichtet, jagte ihn seine Mutter als 14-Jährigen mit einer Bratpfanne durch sein Heimatdorf Ayegui. Mit seinen Freunden erkundete er damals oft die Gegend. Einmal verliefen sich die Halbstarken, fanden in der Dunkelheit nicht mehr nach Hause und übernachteten im Wald. Als er am nächsten Morgen nach Hause kam, kannte seine Mutter kein Pardon. Sie empfing ihren Jungen mit erhobener Bratpfanne, jagte ihn durch das Dorf und es setzte eine kleine Tracht Prügel. "Seitdem bin ich so schnell", erklärt er augenzwinkernd.

Doch das ist noch nicht alles. Ähnlich wie in Pamplona werden in Ayegui Rennen veranstaltet, bei denen Menschen von jungen Stieren durchs Dorf gejagt werden. Ohne Erlaubnis seiner Mutter machte er als 13-Jähriger mit und wurde von einem der Tiere über den Haufen gerannt. Bis heute hat er die Geschichte seiner Mutter nicht gebeichtet.

Außerdem outet er sich als Fan von Julio Iglesias. Die Leidenschaft dafür hat er seinem Vater zu verdanken. Als er früher zum Training gefahren wurde, landeten regelmäßig die Kassetten des Sängers im Autoradio. "Für einen Zehnjährigen ist das wirklich nicht einfach zu ertragen. Aber wenn ich ehrlich bin: Inzwischen gefällt mir Julio Iglesias ganz gut."

Wie süß! Ein Kinderfoto von Javi Martinez - und die wichtigsten Infos zum Spanier

Wie süß! Ein Kinderfoto von Javi Martinez - und die wichtigsten Infos zum Spanier

23 Jahre alt ist Javi Martinez jetzt - auf diesem Foto (mit seiner Schwester) war er deutlich jünger © fkn
Javi kann gesellig sein © fkn
Aber auch sehr romantisch, wie auf diesem Foto mit Freundin Maria © fkn
Dieses Foto zeigt ihn im Kreise seiner Familie © fkn
Und dieses mit seiner Mutti. © fkn
Rein äußerlich passt Javi Martinez so gar nicht ins spanische "Mittelfeld der Zwerge". Im Vergleich zu Xavi, Andres Iniesta oder David Silva fällt der 1,90 m große und robuste Defensivspezialist sofort auf. © dpa
Spötter sagen: Martinez ist der perfekte Spieler für Bayern. Denn wie die „Vize-Bayern“ weiß der gelernte Mittelfeldspieler, was es heißt, Endspiele zu verlieren. Zweimal (2009, 2012) scheiterte er mit Bilbao im spanischen Pokalfinale, auch im Europa-League-Endspiel zog er in diesem Jahr den Kürzeren. © dpa
„Das war sehr hart, beschissen. Ich wollte vier oder fünf Tage lang nicht aus dem Haus“, sagt Martinez: „Aber das Leben geht weiter. Man muss die Lehren aus den schlechten Erfahrungen ziehen und für das nächste Mal dazulernen.“ © getty
Für die Bayern ist Martinez interessant, weil sie Verstärkungen für die Innenverteidigung und das Mittelfeld suchen. Seit Bilbaos Trainer Marcelo Bielsa Martinez in der vergangenen Saison zum Innenverteidiger umgeschult hat, wäre der U21-Europameister die Lösung für gleich zwei Probleme. © dpa
„Bielsa dachte, dass ich in der Abwehr einen guten Job machen könnte. Am Anfang hat mich das viel Arbeit gekostet. Die Anpassung ist immer schwierig, aber es ging jedes Mal besser“, sagt Martinez: „Jetzt habe ich das Glück, zwei Positionen spielen zu können.“ © getty
Am 10. Mai 2010 wurde Martínez von Vicente del Bosque für den erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika nominiert und verblieb auch im endgültigen Kader. Sein A-Länderspiel-Debüt gab er am 29. Mai 2010 in Innsbruck beim 3:2-Sieg im Test-Länderspiel gegen Saudi-Arabien, als er für Xavi in der 75. Minute eingewechselt wurde. © getty
Mit dem WM-Titel 2010 in Südafrika und dem EM-Triumph 2012 in Polen und der Ukraine kann sich der Briefkopf des jungen Profis bereits mehr als sehen lassen. © getty
Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London schied Martínez mit der Olympiamannschaft bereits in der Vorrunde aus, nach dem man mit 0:1 gegen Japan, 0:1 gegen Honduras und nur 0:0 gegen Marokko spielte. © dapd
Martinez ist Fan des französischen Weltmeisters Patrick Vieira. Neben dem deutschen Rekordmeister sollen auch die spanischen Erzrivalen FC Barcelona und Real Madrid ihre Fühler nach ihm ausgestreckt haben. © getty
Martinez' Verbundenheit zum baskischen Klub Athletic Bilbao, an den er noch bis 2016 gebunden ist, kommt nicht von ungefähr. Martinez stammt aus der Region, wurde in Ayegui (baskisch: Aiegi) in der Provinz Navarra geboren und spielte auch schon in der baskischen Landesauswahl. © dpa
2006 holte ihn Bilbao aus der dritten Liga und legte für den damals erst 17-Jährigen stolze sechs Millionen Euro auf den Tisch. Der Youngster wurde beim achtmaligen Meister schnell zum Stammspieler. Geholfen haben ihm sein Fleiß und sein Ehrgeiz. Und, wie er einmal sagte: „Viel schlafen.“ © dpa
Unter http://twitter.com/Javi24kikiteam ist Martinez auch bei Twitter aktiv. Der Profi hat über 200.000 Follower. © getty
Was David Beckham kann, kann Martinez schon lange: © dapd
Der Spanier mit dem Spitznamen "Der Schöne aus dem Norden" machte 2011 Unterwäsche-Werbung für die Modemarke "Soy". © fkn
Auch von der Seite fotografiert ein gutes Motiv. © fkn
2 in 1. © fkn
Meistens an Martinez' Seite: seine Freundin Maria Imizcoz (2.v.l.). Die Dame ist Model und spricht - wie übrigens Martinez auch - ein wenig Deutsch. © dpa
US-Rapper Jay-Z gehört zu Martinez' Musikfavoriten, gerne hört der am 2. September 1988 geborene Spieler auch 50 Cent. © dpa
Sushi isst Martinez mit Vorliebe, generell steht er auf Reisgerichte - im Idealfall von seiner Mutter zubereitet.
Neben Fußball zählt Basketball zu Martinez'Lieblingssportarten. Musikalisch hat es ihm die Gitarre angetan. © dpa
In seiner Heimat Aiegi hat Martinez ein Restaurant eröffnet. Der Name: "Durban" - weil Martinez in Südafrika seine ersten Länderspielminuten in Spaniens Nationaltrikot absolvierte. Zuhause wird Martinez wegen seiner eleganten Spielweise der "Kaiser von Aiegi" gerufen. © dpa
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn
Und hier sehen Sie noch weitere Bilder aus dem Leben von Javi Martinez. © fkn

Aber auch mit 24 Jahren hat er noch jede Menge Flausen im Kopf. Vor allem mit Turbo-Dribbler Franck Ribéry kommt es zu regelmäßigen Auseinandersetzungen. "Wir machen in der Kabine gerne eine Schlacht mit unseren Stutzen, die wir zuvor in Wasser eintauchen", berichtet er. "Einmal habe ich Franck damit ordentlich erwischt." Die Revanche ließ nicht lange auf sich warten. Eine halbe Stunde später schlug Ribéry zurück. "Als ich fertig angezogen zum Ausgehen die Kabine verlassen wollte, hat er mich voll getroffen. Nur dass er seinen Stutzen in der Zwischenzeit regelrecht mit Wasser getrankt hatte. Ich war von oben bis untern nass", erzählt Martinez.

Sobald er mit den Bayern seinen ersten Titel gewinnt, dürte es also spannend werden. Die Bierduschen beim Rekordmeister sind legendär. Schaun mer mal, wer von beiden den anderen zuerst erwischt...

Die Bayern-Bierduschen seit 2005

Die Bayern-Bierduschen seit 2005

Mit Lebensmitteln spielt man nicht? Diese Grundsatz wird bei Bayern-Titelfeiern außer Kraft gesetzt. Sehen Sie hier, wie sich Trainer und Spieler in den letzten Jahren mit Weißbier übergossen. © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
Meisterschaft 2005 © Getty
DFB-Pokalsieg 2005 © Getty
DFB-Pokalsieg 2005 © Getty
DFB-Pokalsieg 2006 © Getty
DFB-Pokalsieg 2006 © Getty
DFB-Pokalsieg 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
Meisterschaft 2006 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
DFB-Pokalsieg 2008 © Getty
Meisterschaft 2008 © dpa
Meisterschaft 2008 © dpa
Meisterschaft 2008 © dpa
Meisterschaft 2008 © dpa
Meisterschaft 2008 © dpa
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
Meisterschaft 2010 © Getty
DFB-Pokal-Sieg 2010 © dpa
DFB-Pokal-Sieg 2010 © dpa
DFB-Pokal-Sieg 2010 © Getty
DFB-Pokal-Sieg 2010 © dpa
Meisterfeier 2013 © dpa
Meisterfeier 2013 © dpa
Meisterfeier 2013 © AP
Meisterfeier 2013 © MIS
Meisterfeier 2013 © MIS
Meisterfeier 2013 © MIS
Meisterfeier 2013 © dpa
Meisterfeier 2013 © dpa

jb

Mehr zum Thema:

Kommentare