Borowski: Tore schießen liegt mir einfach im Blut!

Tim Borowski (r.) ist Bayerns neuer Goalgetter
+
Tim Borowski (r.) ist Bayerns neuer Goalgetter

Über die zwei Tore gegen Bremen konnte er sich noch nicht richtig freuen – zu sehr schmerzte die 2:5-Klatsche gegen seine alten Kameraden.

Jetzt, nach dem 2:0-Treffer gegen Nürnberg, war die Situation eine andere. Auch weil Borowski zu den besten Bayern gehörte, das Tor in der 68. Minute die Krönung seines starken Auftritts war.

Spieler- und Funktionärsfrauen: Die First Ladies des FC Bayern

Fotostrecke

Vier Tore hat Borowski jetzt schon für die Bayern erzielt – als Mittelfeldspieler! Was ist sein Geheimnis? „Ich suche immer den Abschluss, will immer Tore machen. Deswegen bin ich so torgefährlich. Das liegt mir einfach im Blut.“ Aber warum? „Da müssen sie meinen Vater fragen“, sagt Borowski.

Für Boros Vater ist dessen Torgefährlichkeit nichts Neues. Schon als Kind schoss sein Sprössling Tor um Tor, war immer ehrgeizig. Vater Borowski: „Es war schnell klar, dass er besser spielte als gleichaltrige Kinder. Er wurde mehrmals Torschützenkönig. Bei so einem Turnier wurde er von einem Talentscout von Werder Bremen entdeckt.“

Bei den Bayern ist er jetzt auf dem Sprung zum Stammspieler. Borowski zur tz: „Nach meiner Verletzung in der Vorbereitung komme ich langsam in Schwung. Die Fitness ist jetzt da, ich fühle mich immer besser.“ So gut, dass nun auch die Nationalmannschaft wieder ein Thema werden dürfte – glaubt jedenfalls sein Kollege Miro Klose: „Boro ist ein Topscorer. So wird auch Jogi Löw nicht an ihm vorbeikommen!“ Klinsi wird’s gerne hören.

jj, ta

Bayern eine Runde weiter - Die Spieler in der Einzelkritik

Fotostrecke

Bayern - Bremen - Die Bayern in der Einzelkritik

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Star bei Gala verletzt: Er hat einen „Schmerz verspürt“
FC Bayern
Bayern-Star bei Gala verletzt: Er hat einen „Schmerz verspürt“
Bayern-Star bei Gala verletzt: Er hat einen „Schmerz verspürt“

Kommentare