1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Sohlenspieler“ Choupo-Moting setzt Duftmarke: „Natürlich möchte ich weiter viel spielen“

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Der FC Bayern gewinnt im Spitzenspiel gegen Freiburg 5:0. Wir fassen die Stimmen und Reaktionen rund um das Spiel zusammen.

München – Zum Abschluss des 10. Spieltags in der Fußball-Bundesliga hat Rekordmeister FC Bayern den SC Freiburg empfangen. Die beiden Teams trennten vor dem Anpfiff nur zwei Punkte und somit konnten die Münchner mit dem 5:0-Heimsieg an den Breisgauern vorbeiziehen.

Der Dreier gegen Freiburg kam für den FCB aus unterschiedlichen Gründen zur rechten Zeit. So kann man nicht nur den Last-Minute-Schock vom 2:2 in Dortmund in den Hintergrund rücken lassen, sondern auch einige unangenehme Vorfälle während Jahreshauptversammlung am Vortag kaschieren. Unter anderem sorgte Uli Hoeneß mit einem Ausbruch gegenüber Katar-Kritiker und FCB-Mitglied Michael Ott für Schlagzeilen.

Aber auch die sportlich bislang nicht ganz nach Wunsch laufende Saison der Bayern war Thema auf der JHV. In Richtung von Julian Nagelsmann, der neben einigen Spielern zugegen war, stellte Vorstandsboss Oliver Kahn klare Forderungen. Themen, die auch bei den Interviews vor und nach dem Spiel Thema waren. Aber vor allem die herausragende Leistung von Eric Maxim Choupo-Moting stand nach dem Abpfiff im Mittelpunkt.

Wir fassen für Sie die Stimmen zur Partie des FC Bayern gegen den SC Freiburg von DAZN und aus der Allianz Arena zusammen:

Eric Maxim Choupo-Moting (Spieler FC Bayern) nach dem Spiel bei DAZN über…

…den Auftritt des FC Bayern: „Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir gezeigt, wer hier Herr im Haus ist.“

…die Tore und sein Tor im Speziellen: „Es waren sehr, sehr schöne Tore dabei. Sehr gute Angriffe, die wir dann zu Ende gebracht haben und ich persönlich freu mich natürlich über mein Tor, über die Vorlage und die Art und Weise wie wir gespielt haben. Daran müssen wir anknüpfen.“

…ob er aufgrund seines Tores eine echte Neun ist: „Wer so ein Tor macht, das liegt jetzt nicht in meiner Aufgabe das zu sagen, wer das ist. Es ist ein schönes Tor gewesen, definitiv.“

…die Bewerbung auf mehr Startelf-Einsätze: „Was heißt Bewerbung, ich versuche jeden Tag im Training Gas zu geben und das sehen die Jungs. Dass natürlich medial sehr viel geredet wird, das gehört dazu. Jeder hat seine Meinung und jeder darf sie auch äußern, aber ich weiß, was ich kann, weiß das ich der Mannschaft helfen kann. Das weiß der Julian, dass ich das so sehe und das hab ich ihm auch gesagt und ich denke, dass weiß er auch. Natürlich möchte ich weiter viel spielen, aber das Wichtigste ist der Erfolg mit der Mannschaft.“

Choupo-Moting zeigt, wer Herr im Haus in der Allianz Arena ist.
Choupo-Moting zeigt, wer Herr im Haus in der Allianz Arena ist. © IMAGO/kolbert-press/Ulrich Gamel

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel bei DAZN über…

…die Zufriedenheit mit seiner Aufstellung: „Die Jungs haben ein super Spiel gemacht heute, auch die, die reingekommen sind. Wir sind von der ersten Minute an sehr fokussiert, sehr konzentriert. Bin sehr stolz auf die Mannschaft, die auch in der Höhe verdient gewonnen hat.“

…Choupo-Moting und dessen zukünftige Einsatzchancen: „Choupo hat es sehr, sehr gut gemacht. Er ist ein extrem guter Zielspieler vorne, unfassbar gutes Tor, das ist sehr schwer zu erzielen. Wir haben noch ein paar andere gute Spieler, aber wenn er so spielt, dann wird er auch am Mittwoch spielen (DFB-Pokal gegen Augsburg, d. Red.). Er ist ein Zielspieler, der oft medial vergessen wird, aber wir wissen, was wir an ihm haben, und sind sehr froh drüber.“

…sein Lieblingstor am Abend: „Der Chip von Serge auf Sadio war sehr gut rausgespielt von hinten (4:0, d. Red.), aber wir haben sehr viele schöne Tore gemacht.“

…den Unterschied zu den letzten Spielen: „Heute haben wir es 90 Minuten durchgezogen, das war heute unser Ziel.“

…die verletzungsbedingte Auswechslung von Mazraoui: „Er hat einen kleinen Krampf im Hamstrings (Hinterer Oberschenkelmuskel, d. Red.) gehabt. Wir wollten da kein Risiko eingehen.“

…die Einsatzchance von Müller und Neuer gegen Augsburg im Pokal: „Eine Chance gibt’s. Ist bei beiden nicht ausgeschlossen, aber ich habe es jetzt nicht fest geplant. Für den Kader sehe ich bei Thomas eine realistischere Chance als für Manu.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel auf der Pressekonferenz über…

…den Bayern-Sieg: „Ich bin heute sehr zufrieden mit dem Ergebnis, mit den drei Punkten. Wir waren natürlich schon etwas unter Druck vor dem Spiel, weil Freiburg ein extremer Konkurrent ist, sehr erfolgreich Fußball spielt und völlig verdient in der Liga oben mitmischt.“

…die Zufriedenheit mit seiner Mannschaft: „Die Jungs haben das sehr gut umgesetzt, von der ersten bis zur neunzigsten Minute extrem konzentriert und fokussiert verteidigt. Wir haben sehr schönen und guten Fußball gespielt heute Abend. Großes Kompliment an die Mannschaft.“

…Choupo-Moting: „Choupo hat es sehr gut gemacht heute. Er hat die Trainingsleistung der letzten Wochen von Beginn an auf den Platz gebracht, ich bin sehr zufrieden. Er trainiert schon gut und hätte es sicherlich verdient gehabt, früher schon von Beginn an zu spielen. Als Trainer muss ich aber viel miteinbeziehen. Der kann richtig gut Fußball spielen und wir sind sehr froh, dass wir ihn haben.“

Serge Gnabry (Spieler FC Bayern) nach dem Spiel bei DAZN über…

…den souveränen Auftritt des FC Bayern: „Hat heute sehr gutgetan, so ein gutes Spiel von der ganzen Mannschaft abzuliefern. Wichtiges Zeichen für uns nach so ein paar unnötig schweren Wochen und so wollen wir weiter machen. Wir haben es heute sehr gut rausgespielt, wir hatten in jeder Phase die Kontrolle über das Spiel und hatten auch sehr viele gute Möglichkeiten.“

…Choupo-Moting: „Ich sag’ ihm heute schon zum dritten Mal, dass er der beste Sohlenspieler ist. Er kann den Ball unglaublich gut festmachen, ob mit der Sohle oder mit One-Touch. Er hat heute wirklich ein super Spiel gemacht.“

…die Ziele bis zur WM-Pause: „Jedes unserer Spiele gewinnen. Dadurch, dass wir jetzt ein paar unnötige Punkte abgegeben haben, wissen wir, dass der Druck da ist und wir die Spiele gewinnen müssen.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) nach dem Spiel bei DAZN über…

…die Niederlage gegen Bayern: „Wir hatten heute keine Chance, weil die Bayern gedanklich schneller waren auf dem Platz.“

…die Fehler seiner Mannschaft: „Wir haben das Pressing nicht hinbekommen. Was ein bisschen Schade war, ist das wir zu brav sind, aber die Jungs sind halt auch anständig bei uns. Wenn ich so sehe, wie sonst dazwischen geklopft wird, da hätte man schonmal in einen Zweikampf gehen können, aber das haben wir nicht gemacht. Wir waren heute von der Energie nicht in der Lage, Bayern Paroli zu bieten und deswegen haben wir 5:0 verloren.“

…Noah Weißhaupt, der sich trotz Foul im Sechzehner nicht fallen lässt: „Der Noah will vorbei und ein anderer Spieler liegt quer und dann ist es Elfmeter, das ist klar.“

…seine Taktik: „Wir waren heute einfach nicht gut genug und das weiß jeder von uns. Die Spieler waren nicht gut genug, ich war nicht genug. Wir haben probiert draufzugehen, das war wahrscheinlich falsch und hinterher weißt du es immer besser.“

…den Blick auf das nächste Spiel: „Jetzt haben wir fünf Stück gekriegt in München, jetzt fahren wir heim und gehen ins nächste Spiel.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) nach dem Spiel auf der Pressekonferenz über…

…den Auftritt seiner Mannschaft: „Wir wollten rausgehen heute und mutig sein, so wie immer eigentlich. Wir wollten in die Zweikämpfe kommen vorne, aber es ist uns nicht gelungen heute. Wir waren nicht nur immer einen Schritt langsamer als die Bayern, wir waren auch nicht aggressiv genug, ohne dass man da Foul spielt, aber man muss dann auch mal mit einer Aggressivität reinkommen. Wir waren heute einfach körperlich und mental nicht in der Lage, Bayern Paroli zu bieten, deshalb haben wir heute hoch verloren.“

Christian Günter (Spieler SC Freiburg) nach dem Spiel bei DAZN über…

…die Unterschiede zwischen Bayern und Freiburg: „Glaub die Geschwindigkeit, die Bayern übers Zentrum immer wieder hat mit Leroy (Sané, d. Red.). Das ist natürlich wahnsinnig schwer zu verteidigen, diese Anspiele vorne rein, diese Doppelpässe. Da haben sie eine Wahnsinns-Qualität. Das haben wir einfach nicht geschafft, gut genug zu verteidigen. Insgesamt: Bayern war einfach die besser Mannschaft. Das müssen wir anerkennen.“

…den Blick in die Zukunft: „Das Ergebnis ist natürlich einen Tick zu hoch, auch für uns. Das nervt uns natürlich, aber Mund abputze, weiter mache. Mittwoch weiterkomme (DFB-Pokal gegen St. Pauli, d. Red.), dann ist die Welt wieder in Ordnung.“

…den Spielverlauf: „Ich glaub’, das ist ihre große Qualität, das wollten wir verhindern. Ich glaub’, in der ersten Halbzeit war es noch ganz gut, da haben wir nicht so viele Chancen zugelassen. Die erste ist halt direkt drin dann. Das macht es natürlich nicht gerade einfacher hier. Zweite Halbzeit wurd’s dann offener, klar wir wollten unbedingt den Anschlusstreffer erzielen und dann kriegen dann direkt das 3:0 und dann wird’s natürlich extrem schwer hier.“  

…die vielen englischen Wochen: „Bis jetzt waren wir sehr, sehr gut in den Spielen und können bis jetzt mit der Saison absolut zufrieden sein. Heute lief’s leider nicht so, aber in den kommenden Spielen haben wir natürlich schon den Anspruch, wieder zu punkten.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel bei DAZN über…

…über den freundschaftlichen Austausch mit Christian Streich und Oliver Glasner: „Unterschiedlich. Ab und zu über WhatsApp, manchmal ein Anruf. Zoom-Calls und WhatsApp-Gruppen gibt es nicht.“

…den SC Freiburg: „Haben den größten Respekt vor ihrer Leistung. Sie stehen verdientermaßen vor uns. Es ist eine extrem gut ausgebildete Mannschaft, die viele Dinge sehr gut umsetzt, die Christian (Streich, d. Red.) einfordert.“

…die Ausrichtung der Bayern: „Wollen zeigen, dass wir der Primus sein wollen. Dafür müssen wir eine Top-Leistung zeigen.“

…den Startelf-Platz von Serge Gnabry: „Hat nen guten Eindruck gemacht. Haben versucht, das beste Personal auf den Platz zu bringen und Serge hat sehr gut trainiert diese Woche.“

…Ersatz-Stürmer Choupo-Moting: „Choupo-Moting ist der eins zu eins Ersatz für Thomas (Müller, d. Red.) und war in den letzten Wochen nah dran an der ersten Elf und wird heute belohnt mit dem Startelf-Einsatz. Ich hoffe, dass er genauso gut trifft, wie im Training.“

…die Stärken von Freiburg: „Die beiden Außenpaare von Freiburg links und rechts sind sehr gefährlich in Doppelpass-Aktionen. Da müssen wir wach sein.“

Julian Nagelsmann sprach vor dem Spiel gegen Freiburg über den eigenen Anspruch.
Julian Nagelsmann sprach vor dem Spiel gegen Freiburg über den eigenen Anspruch. © IMAGO/Ulrich Wagner

Herbert Hainer (Präsident FC Bayern) vor dem Spiel bei DAZN über…

…sein Fazit zur Jahreshauptversammlung: „Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Es war eine sehr konstruktive, harmonische Veranstaltung. Wir haben viele Wortbeiträge gehabt, in der Regel positiv. Die Mitglieder haben anerkannt, was wir die letzten 12 Monate gemacht haben, dass wir vor allem die Kommunikation mit den Fans intensiviert haben.“

…die 15 Prozent weniger Zustimmung als bei seiner ersten Amtszeit: „Beim ersten Mal hatten wir ja auch kommunistische Verhältnisse mit 97,9 Prozent. Wir haben natürlich eine gewisse Gruppe von Mitgliedern, die das Thema Katar kritisch sehen. Aber insgesamt: Mit 83 % Zustimmung würde sich jeder Politiker glücklich schätzen.“

…die Zukunft der Katar-Sponsorings: „Natürlich werden wir die Gespräche mit den Fans in die Entscheidung miteinbeziehen, aber wir müssen auch die Interessen des Klubs im Auge haben.“

…den Austausch mit Qatar Airways: „Neben den wirtschaftlichen Dingen werden auch Projekte und Aktionen besprochen, die beide Seiten weiterbringen können.“

…die Einstellung der Spieler zum Katar-Sponsoring: „Wir reden auch mit unseren Spielern und auch da gibt es unterschiedliche Meinungen.“

…die Entgleisung von Uli Hoeneß auf der JHV gegenüber Michael Ott: „Das ist Uli Hoeneß, der ja unglaublich emotional ist. Wenn der FC Bayern angegriffen wird, dann verteidigt er ihn.“

…einen möglichen neuen Stürmer: „Glaube nicht, dass wir einen neuen Stürmer brauchen. Wir haben so viele gute Stürmer auf dem Platz, die auch unheimlich qualifiziert sind und die werden auch alle genügend Tore schießen, damit wir wieder deutscher Meister werden.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) vor dem Spiel bei DAZN über…

…die Ausrichtung seiner Mannschaft: „Wir werden versuchen, aktiv zu spielen und nicht abzuwarten und dann hoffen wir, dass die Bayern die Räume hinter unsere Kette nicht finden und dass wir den ein oder anderen Pressing-Erfolg haben. Dann haben wir vielleicht eine Chance.“

…die Frage, ob er über die Aufstellung des FC Bayern überrascht ist: „Nein. Thomas Müller kann halt nicht spielen, weil er verletzt ist.“

…den Vorzug von Gregoritsch vor Petersen: „Wir schauen immer von Spiel zu Spiel. Wir schauen, in welchem körperlichen Zustand die Jungs sind und dann entscheiden wir.“

…ein mögliches Erfolgsrezept gegen Bayern: „Müssen schauen, dass wir bisschen Tempo reinbringen ins Spiel. Müssen schauen, dass wir um die Mitte rumspielen und hinter die Kette kommen.“

…seine Freundschaft zu Julian Nagelsmann: „Ich freu mich gern, wenn ich Julian hör. Wir haben ein paarmal telefoniert, aber sonst sehen wir uns ja nicht.“

Auch interessant

Kommentare