Heimerfolg in der Arena

Bayerns Neue treffen im Sommersturm - Auftaktsieg gegen Leverkusen

+
Corentin Tolisso traf in der ersten Halbzeit zum 2:0 für die Bayern.

Der FC Bayern hat das Auftaktspiel zur neuen Saison gegen Bayer 04 Leverkusen gewonnen. In der Allianz Arena trafen alle Neuzugänge - und dann begann der Sturm.

Update vom 27. Oktober 2017: Am 10. Spieltag empfängt Bayer Leverkusen die bisher sieglosen Kölner zum Derby. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Bundesliga-Partie live im TV und im Live-Stream sehen.

München - Neue Besen kehren nicht nur gut, beim FC Bayern schießen sie sogar Tore! Niklas Süle, aus Hoffenheim nach München gekommen, und Corentin Tolisso, vormals für Olympique Lyon unterwegs, eröffneten gestern Abend beim 3:1 (2:0)-Sieg gegen Bayer Leverkusen die 55. Bundesligasaison (Spielverlauf im Live-Ticker zum Nachlesen). In der vollbesetzten und regengepeitschten Allianz Arena trafen nach der Pause noch Lewandowski per Foulelfmeter und Mehmedi für die niemals aufsteckenden Rheinländer. Am Ende war’s ein hart erarbeiteter Dreier für den Rekordmeister, der am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen antritt. Dann wieder mit Manuel Neuer, der gestern noch geschont wurde.

25, 19, 10, 10, 15 – nein, das ist nicht die Kombination für den Geldspeicher des FC Bayern, vielmehr handelt es sich um die Punktabstände, mit denen der Branchenführer in den vergangenen fünf Jahren die Vizemeister zu „Verfolgern“ degradierte. Warum es in dieser Saison anders laufen sollte? Darauf hatte vor der Partie auch Oliver Kahn keine ernsthafte Antwort. Nur ein „totaler Anfall von Sattheit“ könne die Bayern in der Bundesliga stoppen, unkte der ZDF-Experte. „Oder die Insolvenz.“ Aber das sei dann doch ziemlich unwahrscheinlich, Stichwort: Festgeldkonto. Der Titan hatte gesprochen.

Dabei war Leverkusen kein Auftakt-Kanonenfutter wie in den vergangengen beiden Jahren der HSV (5:0) und Werder Bremen (6:0). Die Mannschaft um die beiden Ex-Löwen Sven Bender und Kevin Volland agierte mutig und versuchte den Worten ihres neuen Trainers Heiko Herrlich („Wir wollen mit offenem Visier dagegenhalten“) durchaus Taten folgen zu lassen. Der große Unterschied lag in der Effektivität. Während der FC Bayern die Schwächen der Gäste bei Standardsituationen konsequent ausnutze, scheiterten die Leverkusener bei ihren Konterchancen an Neuer-Ersatzmann Sven Ulreich und ihrem eigenen Unvermögen.

Niklas Süle köpft den Ball zum 1:0 ins Netz.

Das 1:0 in der neunten Spielminute: Zugang Sebastian Rudy schlägt einen Freistoß von halblinks in den Sechzehner, Sven Bender springt unter dem Ball durch, im Rücken hält Süle seinen mächtigen Schädel hin. Fast im Gegenzug versemmelt Leverkusen die Doppelchance zum Ausgleich: Ulreich klärt per Fußabwehr gegen Mehmedi, Bellarabi scheitert im Nachschuss an Hummels.

2:0 in der 18. Spielminute: Wieder ein ruhender Ball, Kimmich bringt die Ecke von rechts. Lenos Faustabwehr landet bei Vidal, der kann unbedrängt auf den langen Pfosten flanken, wo Tolisso einnickt. Im Gegenzug vergibt Volland gegen Ulreich, wieder packt der Ex-Stuttgarter eine Fußabwehr aus.

Bayern schlägt Bayer im Eröffnungsspiel - siebenmal Note 2

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass auch Bayern nicht sämtliche Chancen nutzen. Tolissos Schuss in der 23. Minute ging zwar durch Lenos Beine aber an den linken Pfosten, Müllers Versuch vereitelte Leno mit dem Fuß (27.). Der Rest des Abends stand im Zeichen des Gewitterregens, der die Halbzeitpause auf 30 Minuten verdoppelte und die Zuschauer in den ersten Reihen auf Wetterfestigkeit prüfte.

Dazu feierte der Videobeweis seine Bundesliga-Premiere! Nach Ansicht der Bilder entschied Schiedsrichter Tobias Stieler auf Elfmeter für Bayern. Aranguiz hatte Lewandowski an der Schulter zu Boden gerissen. Der Gefoulte verwandelte souverän flach rechts (53.), der Kas war gebissen. Beinahe jedenfalls. Dass Leverkusen nicht aufgab und durch Mehmedis Rechtsschuss aus 14 Metern zum 1:3 kam, (65.) hielt den Unterhaltungswert hoch, zwischendurch kamen die Bayern mit Bayers Umstellung auf eine Dreierkette überhaupt nicht zurecht.

Am Ende schwamm der Rekordmeister trotzdem oben. So schnell geht’s den Bayern bei allen Abstimmungsproblemen dann doch nicht nass rein.

lop, jau, lk

Auch interessant

Meistgelesen

Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Bayern-Transfer im Winter? Das sagt Griezmann
Bayern-Transfer im Winter? Das sagt Griezmann
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga

Kommentare