Trainer will weg

Riesen-Zoff! FC Bayern reagiert mit Kracher-Statement auf Flick-Bombe

Der FC Bayern steht nach Hansi Flicks Vorstoß, die Öffentlichkeit nach dem Wolfsburg-Spiel von seinem Abgangswunsch zu unterrichten, unter Schock. Nun folgte ein Kracher-Statement.

München - Der Trainer-Knall von Wolfsburg! Die Bombe, die Hansi Flick nach dem Spiel beim VfL platzen ließ, ist noch lange nicht verraucht. Dass Flick gehen will, wussten die Bayern-Bosse bereits seit nach dem Aus des FCB in der Champions League in Paris. Dass er in Wolfsburg in dieser Form an die Öffentlichkeit geht, hat sie kalt erwischt.

Was war die direkte Reaktion? Vermutlich eine abendliche Krisensitzung an der Säbener Straße im Büro von Hasan Salihamidzic.

Auch am Sonntag (18. April) tagten die Bosse. Und das Ergebnis? Ein Statement mit Fingerzeig in Richtung Flick!

FC Bayern nach der Flick-Bombe: So äußert sich der Verein

So äußert sich der Klub auf der vereinseigenen Website:

Am gestrigen Samstag informierte Hansi Flick, der Cheftrainer des FC Bayern, die Öffentlichkeit über seinen Wunsch, seinen bis Juni 2023 laufenden Vertrag vorzeitig zum Ende der aktuellen Saison aufzulösen. Über diesen Wunsch hatte Hansi Flick den Vorstand der FC Bayern München AG im Verlauf der vergangenen Woche unterrichtet. Hansi Flick und der FC Bayern hatten daraufhin vereinbart, den Fokus auf die Spiele gegen den VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen (20.04.) und den 1. FSV Mainz 05 (24.04.) zu legen, um die volle Konzentration des gesamten Vereins auf diese drei wichtigen Spiele nicht zu stören.

Der FC Bayern missbilligt die nun erfolgte einseitige Kommunikation durch Hansi Flick und wird die Gespräche wie vereinbart nach dem Spiel in Mainz fortsetzen.

Der Vorstand der FC Bayern München AG

Abendliche Krisensitzung beim FC Bayern

Noch am Abend gab es viel zu bereden. Wie die Bild berichtet, brannte am Samstagabend im Büro des Sportvorstands noch lange Licht - wer an der Sitzung teilnahm, konnte man wegen der zugezogenen Vorhänge aber nicht erkennen. Am Abend ließ der FC Bayern nichts mehr verlauten, es fand keine „offizielle“ Sitzung statt.

FC Bayern München: Führungsetage tagt und wird etwas verkünden

Nach tz-Informationen tagte die Führungsetage des FC Bayern auch am Sonntagnachmittag. Wer mit einer Verkündung eines neuen Trainers gerechnet hatte, wurde enttäuscht: Es gibt den Rüffel für Flick! Laut Bild haben sich die Bosse bereits am Morgen per Telefonkonferenz besprochen.

Und der Coach? Der wirkte laut Bild den ganzen Tag entspannt und geht weiter seinem Tagwerk nach. Um 9.33 Uhr stand er als Erster auf dem Trainingsplatz und begann um 10 Uhr eine Einheit mit den Reservisten, die um 10.50 Uhr beendet war. Flick macht weiter wie gewohnt, ist fein raus. Doch die Antwort des FCB folgte promt: Nicht mit uns!

Die große Frage ist nun: Lässt Bayern Flick nach diesem Krach einfach so gehen? Wie geht es weiter in den nächsten Spielen? FC Hollywood, die nächste Episode folgt gewiss.

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel

Auch interessant

Meistgelesen

Mann spendet eine Million Euro für Flutopfer und bietet „lächerlichem“ FC Bayern einen Deal an
FC Bayern
Mann spendet eine Million Euro für Flutopfer und bietet „lächerlichem“ FC Bayern einen Deal an
Mann spendet eine Million Euro für Flutopfer und bietet „lächerlichem“ FC Bayern einen Deal an
Zweifelhafter Freizeitspaß? Frisch operierter FC-Bayern-Star beim Jetski-Fahren
FC Bayern
Zweifelhafter Freizeitspaß? Frisch operierter FC-Bayern-Star beim Jetski-Fahren
Zweifelhafter Freizeitspaß? Frisch operierter FC-Bayern-Star beim Jetski-Fahren
Achtung, eklig! Thomas Müller schickt irre Urlaubsgrüße an neuen Coach
FC Bayern
Achtung, eklig! Thomas Müller schickt irre Urlaubsgrüße an neuen Coach
Achtung, eklig! Thomas Müller schickt irre Urlaubsgrüße an neuen Coach
Ex-Bayern-Profi wettert gegen nimmersatte FCB-Stars - „Spielchen nicht mitmachen“
FC Bayern
Ex-Bayern-Profi wettert gegen nimmersatte FCB-Stars - „Spielchen nicht mitmachen“
Ex-Bayern-Profi wettert gegen nimmersatte FCB-Stars - „Spielchen nicht mitmachen“

Kommentare