Er unterstützt Niko Kovac

Hansi Flick neuer Co-Trainer beim FC Bayern: Bierhoff freut sich aus ganz bestimmtem Grund

+
Der neue Bayern-Co Hansi Flick (l.) und Oliver Bierhoff. (Archivbild)

Hansi Flick wird neuer Co-Trainer beim FC Bayern München und künftig FCB-Coach Niko Kovac unterstützen. DFB-Manager Oliver Bierhoff freut sich darüber aus einem ganz bestimmten Grund.

Update vom 24. Juni 2019, 12.17 Uhr: DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat Bundesliga-Rekordmeister Bayern München zur Verpflichtung von Hansi Flick als Co-Trainer gratuliert. „Es ist ein sehr kluger Schritt, dass sie Hansi verpflichten. Ich freue mich riesig für ihn“, sagte Bierhoff am Sonntagabend in Udine. Bierhoff kennt den ehemaligen DFB-Sportdirektor Flick noch bestens aus gemeinsamen Zeiten beim Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Auch der DFB werde davon profitieren. „Für die Nationalmannschaft ist das gut, weil wir jemanden haben, mit dem wir einen ganz guten Draht haben, mit dem wir uns gut austauschen können und wo ich weiß, dass unsere Spieler dort gut aufgehoben sind. Niko Kovac wird einen absolut kompetenten, loyalen Co-Trainer bei sich haben“, sagte Bierhoff nach dem letzten EM-Gruppenspiel der deutschen U21 gegen Österreich (1:1).

FC Bayern München: Hansi Flick wird Co-Trainer - Uli Hoeneß bestätigt

Update vom 23. Juni 2019, 22.08 Uhr: Uli Hoeneß bestätigte am Rande des Play-Off-Finalspiels der Bayern-Basketballer die Verpflichtung von Hansi Flick als Co-Trainer. Flick werde Trainer Kovac schon zum Saisonstart am 8. Juli assistieren. Hoeneß sprach gegenüber Sky von einer "sehr guten Entscheidung, weil wir einen Mann brauchen, der mit der Jugend arbeitet und der integriert". Die Verpflichtung sei der "ausdrückliche Wunsch" von Kovac gewesen. Das Play-Off-Spiel gegen Alba Berlin gewannen die Basketballer des FC Bayern und sicherten sich so die Meisterschaft.

Hansi Flick kehrt zum FC Bayern München zurück

Update vom 23. Juni, 11.00 Uhr: Na also: Klappt doch mal wieder mit einem Transfer an der Säbener Straße! Hansi Flick kehrt zum FC Bayern München zurück. Das berichte zuerst der Kicker. Auch der Sportnachrichtensender Sky Sport News HD vermeldete den Transfer.

Der Kicker meldet, dass Flick Kovac als Trainerassistent zur Verfügung stehen wird und zum Beginn der Vorbereitung am 8. Juli gemeinsam mit Kovac bereit stehen wird, um den Rekordmeister auf die neue Saison vorzubereiten.

Flick soll einen Zweijahresvertrag erhalten. Er ersetzt Peter Herrmann, der die Münchner verlassen hat. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht aber noch aus.  Laut „Bild“ gab es ein Treffen von Flick mit Kovac, in dem es um die Bayern-Zukunft und den Kader ging.

Hansi Flick war fünf Jahre Spieler beim FC Bayern. Als 20-Jähriger bekam er 1985 Profi-Vertrag beim Rekordmeister, für den er bis 1990 über 100 Bundesligaspiele absolvierte.

Verpflichtung eines neuen Co-Trainers steht noch aus

Update vom 13. Juni, 10.30 Uhr: Noch immer steht die Verpflichtung eines neuen Co-Trainers beim FC Bayern München aus. Nach Informationen des kicker nehmen die Gespräche zwischen dem FCB und Hansi Flick nun aber Fahrt auf. 

Der 54-Jährige ist offenbar klarer Favorit für den Posten: Trainer Niko Kovac sowie die gesamte sportliche Führung würden es demnach begrüßen, wenn der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw an die Säbener Straße kommen würde. Nun soll es an Flick liegen: Seine Unterschrift stehe weiterhin aus. Und wie sieht es bei der Unterschrift von Leroy Sané aus?

Wird Hansi Flick nun Co-Trainer beim FC Bayern? Kovac hat wohl Entscheidung getroffen

Update vom 5. Juni, 10.44 Uhr: Die Verpflichtung von Hansi Flick als Co-Trainer des FC Bayern München rückt näher. Laut SportBild (Mittwochsausgabe) hat Niko Kovac grünes Licht für eine Verpflichtung gegeben. Ein Gespräch zwischen den beiden steht noch aus, dann soll Hasan Salihamidzic die Verpflichtung umsetzen, berichtet das Fachblatt.

Update vom 3. Juni, 10.47 Uhr: Gut eine Woche nach dem perfekt gemachten Double-Gewinn für den FC Bayern, stehen wichtige Personalentscheidungen an der Säbener Straße an. 

So wird in der kommenden Spielzeit aller Voraussicht nach der Trainer auch Niko Kovac heißen, obwohl Uli Hoeneß nun erzählte, dass er einen überraschenden potenziellen Nachfolger auf dem Radar hatte. Nach dem Abschied von Peter Hermann benötigt dieser allerdings einen erfahrenen Co-Trainer an seiner Seite.

Weltmeister-Coach Hansi Flick wurde zuletzt gehandelt. Wie der kicker berichtete, entscheidet final Kovac, ob der ehemalige Co-Trainer von Jogi Löw wirklich auf der Bayern-Bank Platz nehmen wird.   

Nach Pokalsieg gegen Leipzig - Bayern-Co-Trainer will nicht mehr

Update vom 26. Mai: Der FC Bayern ist nach dem 3:0-Sieg gegen RB Leipzig zum 19. Mal DFB-Pokalsieger. Nach dem damit verbundenen Doublesieg wird der Rekordmeister zur kommenden Saison personelle Änderungen im Trainerteam vornehmen.

Peter Herrmann wird die Münchner als Co-Trainer verlassen, das gab der FCB am Sonntagmittag bekannt. Auf der Pokalfeier in Berlin erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: „Peter Hermann hat heute auch sein letztes Siel gemacht.“

Hermann war bereits von 2011 bis 2013 für die Roten verantwortlich, zog dann aber weiter Richtung Schalke, Leverkusen und Düsseldorf. im Oktober lotsten ihn die Münchner auf Wunsch des damaligen Cheftrainers Jupp Heynckes zurück an die Isar. Nun wird er als Sportdirektor beim 1. FC Nürnberg gehandelt, wo er in der Vergangenheit ebenfalls bereits als Co-Trainer engagiert war. 

Erstmeldung: Hansi Flick zum FC Bayern? Gerücht um Weltmeister-Co-Trainer wirft Fragen auf

München - Hans-Dieter Flick, besser bekannt als Hansi Flick, hat an der Seite von Joachim Löw den Weltmeistertitel 2014 nach Deutschland gebracht. Der ehemalige Co-Trainer begleitetet Löw von 2006 bis 2014 im DFB-Team. Danach war noch drei Jahre als Sportdirektor beim DFB tätig, ehe er zur TSG Hoffenheim wechselt, wo er 2018 seinen Job beendete. Nun ist er als Co-Trainer von Niko Kovac im Gespräch, wie der als seriös geltende Kicker berichtet. Auch die Süddeutsche Zeitung will erfahren haben, dass Flick im Gespräch sei.

Als Co-Trainer von Niko Kovac? Ergibt das überhaupt Sinn? Flick hat fünf Jahre selbst beim Rekordmeister gekickt. Von 1985 bis 1990 hat er bei den Roten vier Meistertitel geholt. Dazu war einmal DFB-Pokalsieger (86). Seine Trainerstationen nach seiner Karriere, die er mit 28 Jahren im Jahr 1993 beendete, waren die TSG Hoffenheim*, Red Bull Salzburg und eben die Nationalmannschaft. In Salzburg und dem DFB-Team war er lediglich als Co aktiv. 

Per Mertesacker (li.) holte mit Hansi Flick (2. v. li.), Miroslav Klose (2. v. re.) und Philipp Lahm (rechts) den Weltmeister-Titel im Jahr 2014.

Hansi Flick als Co von Kovac? Peter Hermann will nicht mehr

Für den FC Bayern ist er also kein Fremder. Doch warum sollte er Kovac unterstützen? Der frisch gebackene Meister-Coach Kovac wird von seinem Bruder Robert assistiert. Und Peter Hermann. Der 67-Jährige will allerdings nicht mehr weitermachen. Wie das Sportmagazin berichtet, soll er schon seine Wohnung in der Landeshauptstadt gekündigt haben. Auch Angebote wie beispielsweise als Technischer Direktor vom 1. FC Nürnberg sollen hereingeflattert sein. 

Flick, der nach seiner Station bei Hoffenheim nicht mehr angestellt war, soll sich unter anderem bei Pep Guardiola weitergebildet haben. Zuletzt gab es schon einige Gerüchte und Berichte, dass Kovac beim Rekordmeister umstritten gewesen sei. Viele sprachen davon, dass die Chefetage (vor allem Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge) nicht mehr hundertprozentig in den Trainer vertrauen. Auch Hasan Salihamidzic hat ein klares Bekenntnis zum Coach vermieden. 

Niko Kovac mit Hansi Flick oder holt Bayern gleich einen neuen Trainer?

Sollte Kovac das Double holen, würde sich es nur schwer erklären lassen, warum der FCB einen neuen Trainer installieren sollte. Flick als Co zu holen, wäre aber vertretbar und könnte dem noch vergleichsweise unerfahrenen Kovac die nötigen Impulse geben.  

Zuletzt geisterten immer mehr Namen durch die Gazetten, die als Kovac-Nachfolger infrage kämen. Der Paris-Coach und angebliche Rummenigge-Liebling Thomas Tuchel wurde gehandelt. Außerdem wurde Hasan Salihamidzic in Madrid gesichtet. Der Sportdirektor bestätigte sogar seinen Aufenthalt, setzte ein großes „aber“ dahinter. Auch mit Xabi Alonso soll Rummenigge schon geliebäugelt haben. 

*mannheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kroos ledert gegen Bayern: "Wollte nie aus Leverkusen zurück"
Kroos ledert gegen Bayern: "Wollte nie aus Leverkusen zurück"
Süle im Urlaub faul? FCB-Star mit überraschendem Geständnis: „Neige schon dazu ...“
Süle im Urlaub faul? FCB-Star mit überraschendem Geständnis: „Neige schon dazu ...“
Torflaute gebrochen: Sandro Wagner wird zum Matchwinner - Seine ersten China-Tore im Video
Torflaute gebrochen: Sandro Wagner wird zum Matchwinner - Seine ersten China-Tore im Video
Wunderkind aus Italien: Angelt sich der FC Bayern einen 18-jährigen Shooting-Star?
Wunderkind aus Italien: Angelt sich der FC Bayern einen 18-jährigen Shooting-Star?

Kommentare