Sonderlob auch von Nagelsmann

Bayern-Shooting-Star Stanisic: Freudige DFB-Nachricht während des Spiels konnte er gar nicht mitkriegen

Bayern-Youngster Josip Stanisic stand in Mönchengladbach überraschend in der Startelf und wusste zu überzeugen.
+
Bayern-Youngster Josip Stanisic stand in Mönchengladbach überraschend in der Startelf und wusste zu überzeugen.

Josip Stanisic fand sich beim Bayern-Auftaktspiel plötzlich in der Startelf wieder - und eine gute Nachricht, die Stefan Kuntz ausplauderte, konnte er gar nicht mitkriegen.

München/Mönchengladbach - Fans und Experten staunten am Freitagabend nicht schlecht, als sie auf den Spielberichtsbogen für den Bundesliga-Auftakt des FC Bayern* bei Borussia Mönchengladbach schauten. Josip Stanisic wurde vom neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann* völlig überraschend als Rechtsverteidiger aufgeboten. Der Youngster ist der erste Nagelsmann-Gewinner.

In der Vorbereitung durfte sich ein Dutzend Talente bei Nagelsmann zeigen und in den vier Testpartien vorspielen. Nach der Urlaubsrückkehr der Stars ist nur einer übrig geblieben - der 21-jährige Stanisic. Der Nachwuchsmann stand prompt in der Startelf und machte seine Sache mehr als ordentlich.* Das brachte ihm nicht nur ein Sonderlob von Nagelsmann ein, auch Deutschlands U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz* hat genau hingeschaut.

FC Bayern: Kuntz beobachtet FCB-Youngster Stanisic - doch der hat offenbar andere Pläne

Bei der Übertragung der Partie von Sat.1 sprach Kommentator Wolff-Christoph Fuss Experte Kuntz darauf an, dass es ja bald bei der U21 weitergehe. Und ob er gedanklich schon dabei sei oder noch im Urlaub. Natürlich ist Kuntz gedanklich schon fokussiert, ließ er durchblicken. Zumal mit dem 2000er-Jahrgang neue Kandidaten dazukommen. Dann gestand Kuntz, dass er auch einen Bayern-Youngster beobachte. Es handelt sich um Josip Stanisic, geboren am 2. April 2000. Die Info, dass er im DFB-Visier für die U21 ist, konnte er natürlich nicht mitkriegen - schließlich stand er auf dem Platz.

Für den gebürtigen Münchner, Anfang 2017 vom SC Fürstenfeldbruck in die Bayern-Jugend gewechselt, läuft es in diesen Tagen herausragend. Im April feierte Stanisic unter Hansi Flick gegen Union Berlin sein Profidebüt, damals auf der ungewohnten linken Abwehrseite. Im Juli unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bis 2023 und gegen Gladbach folgte nun der zweite Einsatz. Für die Zweitvertretung der Bayern absolvierte Stanisic 42 Spiele in der 3. Liga und wurde 2020 Drittligameister.

Das alles ist natürlich auch dem U21-Coach Kuntz, der mit seinem Team zuletzt in der Gruppenphase bei Olympia früh gescheitert war, nicht entgangen. Kuntz denkt offenbar über eine Nominierung des vielseitigen Abwehrspielers nach, sollte sich dafür aber nicht mehr allzu viel Bedenkzeit lassen. Wie Bild und Sport1 berichten, hat sich der Deutsch-Kroate für die U21-Nationalmannschaft Kroatiens entschieden. Stanisic spielte im Jahr 2018 bereits zweimal für die deutsche U19-Auswahl. Sollte er sich in dieser Saison einen Stammplatz erkämpfen, wäre er folgerichtig auch ein Kandidat für Deutschlands A-Nationalmannschaft unter Ex-Bayern-Coach Hansi Flick.

  • Josip Stanisic:
  • 21 Jahre, geboren am 2. April 2000
  • Seit 2017 beim FC Bayern
  • Vertrag bis 2023
  • Marktwert: 400.000 Euro

FC Bayern: Josip Stanisic überzeugt als Pavard-Vertreter - Sonderlob von Nagelsmann

Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg, doch ein Anfang ist gemacht. Beim 1:1 gegen Gladbach vertrat Stanisic Weltmeister Benjamin Pavard, der mit einer Sprunggelenksverletzung ausfällt, und stach den eigentlichen Backup Bouna Sarr aus. „Er hat wie schon in der Vorbereitung gut verteidigt und gezeigt, was für ein zuverlässiger Spieler er ist“, war Nagelsmann zufrieden. Stanisic verhinderte mit einer beherzten Grätsche einen noch früheren Rückstand und setzte auch offensiv Akzente, war fast überall auf dem Platz zu finden.

Der Lohn war ein Extra-Lob von Nagelsmann. „Mit Stani war ich sehr zufrieden, er hat das sehr gut gemacht. Er hat sich offensiv gut eingeschaltet, zwei Situationen gut eingeleitet, eine Chance selber gehabt“, sagte der Bayern-Trainer und hatte auch was zu bemäkeln. „Er hatte einen Ballverlust in der zweiten Halbzeit wodurch es gefährlich wurde, den er so nicht haben darf. Aber ansonsten war es sehr gut.“ Die nächste Chance dürfte Stanisic schon am Dienstag bekommen, wenn es zum Supercup-Duell nach Dortmund geht. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Star Hernandez ins Gefängnis? Entscheidung gefallen
FC Bayern
Bayern-Star Hernandez ins Gefängnis? Entscheidung gefallen
Bayern-Star Hernandez ins Gefängnis? Entscheidung gefallen
Salihamidzic scherzt während Spiel gegen den BVB über Haaland-Transfer - was Lewandowski wohl davon hält?
FC Bayern
Salihamidzic scherzt während Spiel gegen den BVB über Haaland-Transfer - was Lewandowski wohl davon hält?
Salihamidzic scherzt während Spiel gegen den BVB über Haaland-Transfer - was Lewandowski wohl davon hält?
Manuel Neuer machte kuriose Begegnung bei Alpen-Überquerung: „Damit hatte ich nicht gerechnet“
FC Bayern
Manuel Neuer machte kuriose Begegnung bei Alpen-Überquerung: „Damit hatte ich nicht gerechnet“
Manuel Neuer machte kuriose Begegnung bei Alpen-Überquerung: „Damit hatte ich nicht gerechnet“
Bayern-Leihgabe begeistert mit starker Trefferquote – doch reicht das für eine Rückkehr?
FC Bayern
Bayern-Leihgabe begeistert mit starker Trefferquote – doch reicht das für eine Rückkehr?
Bayern-Leihgabe begeistert mit starker Trefferquote – doch reicht das für eine Rückkehr?

Kommentare