Nach David Alaba

Real Madrid plant offenbar Transfer-Offensive: Nächster Bayern-Star soll ablösefrei kommen

Joshua Kimmich, Thomas Müller und Leon Goretzka feiern den Gewinn des DFL-Supercups gegen Borussia Dortmund im SIgnal Iduna Park.
+
Leon Goretzka soll ganz oben auf der Wunschliste von Real Madrid stehen.

Wiederholt sich der Fall Alaba? Einem Medienbericht zu Folge plant Real Madrid eine Transfer-Offensive und will auch Leon Goretzka vom FC Bayern verpflichten.

München – Mit David Alaba verlor der FC Bayern München in der aktuellen Transferperiode nicht nur eine Identifikationsfigur der Fans, sondern auch einen absoluten Leistungsträger in der Defensive - und das ablösefrei. Neben dem Österreicher verließen auch Jérôme Boateng und Javi Martinez den deutschen Rekordmeister nach Ablauf ihrer Verträge ohne Ablöse. Ein Szenario, das dem FC Bayern auch in der kommenden Saison mit einem weiteren Leistungsträger drohen könnte.

FC Bayern: Real Madrid plant Transfer-Offensive und will Goretzka

Wie die spanische Sportzeitung AS berichtet, plant Real Madrid zur kommenden Saison eine Transfer-Offensive, bei der die Königlichen sich gleich mehrere Spieler sichern wollen, deren Verträge mit Ende der aktuellen Spielzeit auslaufen. Eine Strategie, der sich auch Paris Saint-Germain in der aktuellen Transferphase bedient hat. Mit Sergio Ramos, Georginio Wijnaldum, Gianluigi Donnarumma und Lionel Messi sicherten* sich die Pariser gleich vier absolute Top-Spieler, ohne einen Euro an Ablöse zu zahlen.

FC Bayern: Droht der nächste Top-Abgang? Goretzka im Fokus von Real Madrid

Die Königlichen sollen dem Bericht zu Folge für die kommende Saison eine Verpflichtung von Leon Goretzka ins Auge gefasst haben, dessen Vertrag bei den Bayern auf Sommer 2022 datiert ist. Der Nationalspieler soll in der Mittelfeldzentrale der Madridistas für frischen Wind sorgen und die Nachfolge von Luka Modric und Toni Kroos antreten. Der Vertrag des 35-jährigen Modric läuft zum Ende der Saison aus. Ex-Bayer Kroos (31) besitzt ein bis Sommer 2023 gültiges Arbeitspapier.

Beim FC Bayern soll eine Vertragsverlängerung des 26-Jährigen – neben der seines kongenialen Mittelfeldpartners Joshua Kimmich – höchste Priorität haben. In den vergangenen Wochen sollen die Verhandlungen jedoch ins Stocken geraten sein*, nachdem die Goretzka-Seite ein erstes Angebot ausgeschlagen hatte. Sollten die Bayern mit Goretzka keine Einigung erzielen können, könnte sich ein Szenario wie bei David Alaba wiederholen.

Real Madrid vor Transfer-Offensive: Goretzka, Pogba und Mbappe auf dem Zettel

Neben dem deutschen Nationalspieler soll Real Madrid auch Paul Pogba von Manchester United, PSG-Sturmjuwel Kylian Mbappé, sowie Goretzkas DFB-Kollegen Antonio Rüdiger und das französische Supertalent Eduardo Camavinga auf dem Zettel haben. Deren aktuelle Verträge laufen ebenfalls zum Sommer 2022 aus. Auch wenn eine Verpflichtung aller Spieler nicht realistisch erscheint, könnten die Königlichen dennoch in der kommenden Transferperiode für Aufsehen sorgen, sollte es ihnen gelingen zwei oder drei der großen Namen ablösefrei in die spanische Hauptstadt zu lotsen. (fd) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Plan geht voll auf - Über diesen Spanien-Wechsel dürfte Salihamidzic jubeln
FC Bayern
Bayern-Plan geht voll auf - Über diesen Spanien-Wechsel dürfte Salihamidzic jubeln
Bayern-Plan geht voll auf - Über diesen Spanien-Wechsel dürfte Salihamidzic jubeln

Kommentare