Superstar liefert in München

Leroy Sané wird nach Bayern-Gala plötzlich ernst - „Nicht nochmal erleben“

Leroy Sané glänzt als Torschütze und Vorlagengeber für den FC Bayern gegen den VfL Bochum. Im Sky-Interview nach dem Bundesliga-Spiel hatte er dennoch was auszusetzen.

München - Der Fußball ist bekanntlich ein schnelllebiges Geschäft. Um eine alte Floskel zu bedienen. So verging zwischen dem 3:2 des FC Bayern gegen den 1. FC Köln (22. August) und dem 7:0-Schützenfest des deutschen Rekordmeisters gegen den Aufsteiger VfL Bochum nicht mal ein Monat. Doch für Leroy Sané war es ein Hin und Her der Gefühlswelten.

FC Bayern München: Leroy Sané wurde von Fans ausgepfiffen

Ein Rückblick: Gegen die Rheinländer war der 25-jährige Nationalspieler nach schwacher Leistung bei der Auswechslung von den eigenen Fans in Allianz Arena noch ausgebuht worden. Mittelfeldstratege Joshua Kimmich sprang seinem Kollegen unmittelbar zur Seite: „Das finde ich nicht in Ordnung. Das war nicht gerechtfertigt“, meinte der Nationalspieler deutlich zu den Pfiffen.

Aber: Seither hat Sané in drei Bundesliga-Spielen zwei Tore geschossen und zwei weitere Treffer vorbereitet. Zudem lieferte er eine Vorarbeit beim famosen 3:0 des FC Bayern in der Champions League in Barcelona. Beim Schützenfest zum Wiesn-Auftakt gegen den VfL Bochum war Sané schließlich einer der besten Spieler in der Allianz Arena. Unter anderem, weil er das erste Freistoß-Tor der Münchner nach 69 Bundesliga-Spielen erzielte.

Im Video: FC Bayern - Leon Goretzka will „unter Freunden um jeden Titel spielen“

„Ich will immer mein Bestes geben und hoffe, dass ich weiter solche Leistungen abliefern kann“, erklärte er hinterher bei Sky. Warum es so gut läuft? „Julian Nagelsmann hat vor der Länderspielpause mit Hansi Flick (Bundestrainer, d. Red.) viel über meine Position geredet. Es läuft super, ich hoffe, das bleibt so“, erzählte der einstige Schalker, der als eines der größten Versprechen des deutschen Fußballs gilt, weiter.

FC Bayern München: Leroy Sané spricht über Pfiffe der Fans

Aber: Als es nochmal um die Pfiffe vor wenigen Wochen ging, wurde der Superstar im Sky-Interview plötzlich ernst. „Ich weiß, was ich zu liefern habe. Ich will so etwas natürlich nicht nochmal erleben“, meinte er nachdenklich. Wirkt gerade so, als ob er den damaligen Unmut des Publikums noch nicht ganz abgeschüttelt hat. Mit solche Leistungen wie gegen Bochum muss sich Sané auch keine Gedanken über Pfiffe machen - ganz im Gegenteil. (pm)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Michael Weber

Auch interessant

Kommentare