Nach dem PSG-Triumph

Neymar jubelt vor Kimmichs Nase - und macht sich mit Frauen-Vergleich über die Bayern lustig

Neymar jubelte nach dem Weiterkommen in der Champions League direkt von den Augen von Joshua Kimmich. Danach machte sich der PSG-Superstar mit einem seltsamen Dating-Vergleich über den FC Bayern lustig.

Paris - Der FC Bayern scheiterte auf dramatische Weise im Viertelfinale der Champions League an Paris Saint-Germain. Der 1:0-Sieg im Rückspiel reichte nach dem 2:3 im Hinspiel nicht, am Ende fehlte nur ein Tor zum Weiterkommen. Als wäre das bittere Aus nicht schon schlimm genug, mussten sich die Bayern und allen voran Joshua Kimmich nach Spielschluss auch noch eine Provokation von PSG-Superstar Neymar gefallen lassen.

PSG wirft FC Bayern raus: Neymar jubelt direkt vor Kimmichs Nase - „Schicksal wollte es so“

Die Pariser haben sich mit dem Einzug ins Halbfinale für die Final-Niederlage aus dem Vorjahr revanchiert. Damals siegten die Bayern ebenfalls mit 1:0 und krönten sich zu Europas Champions. Die Freude und Erleichterung bei PSG war so groß, dass sich Neymar und Leandro Paredes nach dem Schlusspfiff im Prinzenpark direkt vor den Augen von Joshua Kimmich an die Brust sprangen.

„Es ist lustig, weil ich gar nicht gejubelt habe, um mich mit ihm anzulegen. Es war mehr ein Jubel mit Leo. Das Schicksal wollte, dass auch Kimmich da war“, sagte der brasilianische Superstar Neymar dem Fernsehsender „TNT Sports Brasil“, der die Szene in Brasilien hervorhob. Der sichtlich genervte Kimmich musste Paredes sogar mit dem Arm zur Seite schieben, um sich den Weg freizumachen.

Nach Weiterkommen gegen FC Bayern: Neymar verblüfft Fußball-Welt mit seltsamem Dating-Vergleich

„Wir waren die bessere Mannschaft im Hinspiel, aber haben verloren“, hatte Kimmich vor der Partie gesagt - und Neymar damit offensichtlich herausgefordert. Der Dribbelkünstler, der zahlreiche Chancen liegen ließ und dreimal Aluminium-Pech hatte, konnte sich nach dem Rückspiel einen Seitenhieb Richtung Kimmich nicht verkneifen.

„Man kann so viel Ballbesitz haben, wie man will, so wie man eine Frau einen ganzen Abend bezirzen kann, und dann kommt einer und nimmt sie einem in fünf Minuten weg“, sagte Neymar im brasilianischen TV-Interview und lachte herzhaft. Der 29-Jährige spielte damit auf die bisweilige Übermacht der Bayern an, die sich vor allem auch beim 3:2-Hinspielsieg von PSG in München nicht in Toren gespiegelt hatte. PSG dagegen hatte sich vor dem Tor abgezockt präsentiert.

Neymar war vom Sieg gegen Bayern überzeugt - Umarmung mit Alaba

In der vergangenen Saison sei Bayern für ihn das beste Team des Turniers gewesen, dieses Jahr habe er das jedoch nicht so gesehen. „Das ging so weit, dass ich gesagt habe: ‚Wenn wir auf Bayern treffen, scheidet Bayern aus‘“, sagte Neymar. „Wir haben uns darauf vorbereitet, Bayern zu überwinden; wir haben das gebraucht, um uns selbst zu beweisen, dass wir das können.“

Im Champions-League-Endspiel von Lissabon vor acht Monaten war PSG gegen Bayern ebenfalls mit 0:1 unterlegen. Neymar weinte damals bittere Tränen, und David Alaba, mit dem er sich diesmal umarmte, tröstete ihn. Nach dem Einzug ins Halbfinale war Neymar obenauf, die internationale Presse verneigte sich vor „dem König“ und sprach von einer „Neymar-Show“. (ck)

Rubriklistenbild: © CYRIL MOREAU via www.imago-images.de

Auch interessant

Meistgelesen

Nagelsmann feiert Trainer-Premiere gegen Kultverein - Testspiel des FC Bayern läuft sogar im Free TV
Nagelsmann feiert Trainer-Premiere gegen Kultverein - Testspiel des FC Bayern läuft sogar im Free TV
Spektakuläres Vorhaben an der Säbener Straße! Wird Haaland doch Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern?
Spektakuläres Vorhaben an der Säbener Straße! Wird Haaland doch Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern?
Lewandowski vor Wechsel zu Real Madrid? Ehefrau heizt im spanischen TV Gerüchte an
Lewandowski vor Wechsel zu Real Madrid? Ehefrau heizt im spanischen TV Gerüchte an

Kommentare