Neuzugang für die Münchner?

FC Bayern hat Weltmeister im Visier! Dabei ist er aktuell nur ein Bankdrücker

Der FC Bayern München ist immer auf der Suche nach Verstärkungen. Möglicherweise verpflichtet man nun sogar einen Weltmeister von 2014?

München - Bayerns Alexander Nübel gilt als eines der größten Torwart-Talente in Deutschland, doch seit seinem Wechsel an die Isar kam er auf lediglich zwei Einsätze. Der 24-Jährige ist offenbar nicht zufrieden mit seinen Spielminuten, sein Berater brachte nun eine Leihe ins Spiel. Im Falle eines temporären Transfers müsste der FC Bayern auf der Torhüter-Position also nachrüsten, offenbar gibt es bereits einen Kandidaten.

FC Bayern: Wird Ersatz-Torwart Nübel verliehen? Ein erfahrener Keeper könnte ihm folgen

Schon in den vergangenen Tagen gab es Gerüchte um ein Leihgeschäft zu AS Monaco, die aktuell von Niko Kovac trainiert wird. Der künftige FCB-Boss Oliver Kahn entschleunigte die Diskussion und meinte zuletzt: „Alexander Nübel bleibt unsere Nummer 2. Wir sind von diesem Torwart total überzeugt.“ Hansi Flick setzt weiterhin auf den 34-jährigen Manuel Neuer und sieht keinerlei Gründe, seinen Kapitän zu degradieren.

Die beiden jungen und wenig erfahrenen Keeper Ron-Torben Hoffmann und Lukas Schneller wären wohl nur eine Not-Lösung, wenn Nübel tatsächlich auf Leihbasis wechseln sollte. Auch das Bayern-Talent Christian Früchtl, das aktuell an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen ist und noch keinen Saisoneinsatz verzeichnen konnte, wäre wahrscheinlich keine Alternative als Neuer-Ersatz.

Wie Bild berichtet, sollen die Münchner den Kölner Ersatz-Torwart Ron-Robert Zieler auf dem Radar haben. Der 32-Jährige würde mit seinen 254 Bundesliga-Spielen sowie sechs Einsätze für die Nationalmannschaft ins Anforderungsprofil des FCB passen. Zudem spielte der bei Manchester United ausgebildete Zieler auch für Leicester in der Premier League und spielte sogar mit den Foxes in der Champions League.

FC Bayern: Weltmeister von 2014 als Nübel-Ersatz im Gespräch - die Ablösesumme wäre überschaubar

Der Weltmeister von 2014 kennt Manuel Neuer aus vergangenen DFB-Tagen und würde sich wohl ohne zu klagen als Nummer zwei einordnen. Er wäre dem Bild-Bericht zufolge dank einer Vertrags-Klausel für die relativ kleine Ablösesumme von 500.000 Euro zu haben. Der gebürtige Kölner ist derzeit von Hannover 96 an die Geißböcke ausgeliehen und steht noch bis 2023 bei den Niedersachsen unter Vertrag.

Die Bayern würden mit dem Transfer von Zieler ihr erfolgreiches Reservekeeper-Modell weiterführen. Hinter Manuel Neuer reihten sich erfahrene Keeper wie Tom Starke, Pepe Reina oder auch Sven Ulreich ein, die in wichtigen Momenten stets zur Stelle waren. Mit Hans-Jörg Butt war in der Zeit vor Neuer ein ebenso erprobter Torhüter zunächst die Nummer zwei. (ajr)

Rubriklistenbild: © Baumann/imago-images

Auch interessant

Meistgelesen

Mann spendet eine Million Euro für Flutopfer und bietet „lächerlichem“ FC Bayern einen Deal an
FC Bayern
Mann spendet eine Million Euro für Flutopfer und bietet „lächerlichem“ FC Bayern einen Deal an
Mann spendet eine Million Euro für Flutopfer und bietet „lächerlichem“ FC Bayern einen Deal an
Zweifelhafter Freizeitspaß? Frisch operierter FC-Bayern-Star beim Jetski-Fahren
FC Bayern
Zweifelhafter Freizeitspaß? Frisch operierter FC-Bayern-Star beim Jetski-Fahren
Zweifelhafter Freizeitspaß? Frisch operierter FC-Bayern-Star beim Jetski-Fahren
Achtung, eklig! Thomas Müller schickt irre Urlaubsgrüße an neuen Coach
FC Bayern
Achtung, eklig! Thomas Müller schickt irre Urlaubsgrüße an neuen Coach
Achtung, eklig! Thomas Müller schickt irre Urlaubsgrüße an neuen Coach
Ex-Bayern-Profi wettert gegen nimmersatte FCB-Stars - „Spielchen nicht mitmachen“
FC Bayern
Ex-Bayern-Profi wettert gegen nimmersatte FCB-Stars - „Spielchen nicht mitmachen“
Ex-Bayern-Profi wettert gegen nimmersatte FCB-Stars - „Spielchen nicht mitmachen“

Kommentare