26-Jähriger vor Wechsel zu Bundesliga-Konkurrent

Talent-Scout Timon Pauls will FC Bayern verlassen

+
Timon Pauls (r.) wechselt nach drei Jahren beim FC Bayern nach Augsburg und wird dort Chefscout. 

Seit drei Jahren ist Timon Pauls Jugend-Chefscout des FC Bayern. Nun soll er jedoch nach einer Auflösung des Vertrages gebeten haben, um Stephan Schwarz beim FC Augsburg zu ersetzen.

Am 9. April stellte der FC Augsburg sein Trainergespann Manuel Baum, Jens Lehmann und den Technischen Direktor, Stephan Schwarz, frei. Den Cheftrainerposten hat bereits Martin Schmidt übernommen und Co-Trainer Stefan Sartori mitgebracht. Wer das Scouting des FCA übernimmt, ist bisher noch nicht geklärt - zumindest offiziell. Laut FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter wird der Verein „zeitnah einen Nachfolger präsentieren“.

Unseren Informationen zufolge, die sich mit Angaben der BILD decken, steht der Nachfolger jedoch bereits fest. Timon Pauls, der Chefscout der Nachwuchs-Abteilung beim FC Bayern soll nach Augsburg kommen. Der Australier steht seit 2015 beim Rekordmeister als Jugend-Chefscout unter Vertrag, hat die Bayern aber anscheinend schon um eine Vertragsauflösung gebeten.

Mama Lahm gibt entscheidenden Tipp

Schon früh startete Pauls seine Arbeit als Trainer und Scout. Bereits als jugendlicher beobachtete er für den Münchner Verein FT Gern, dem Jugendklub von Phillip Lahm. Dessen Mutter Daniela empfahl Pauls, sich bei einem Münchner Profiverein zu bewerben. 2008 wechselte er dann mit gerade einmal 16 Jahren zum TSV 1860. Hier startete er seine Karriere als Scout und Trainer. 

Es dauerte nicht lange und der Stadtrivale FC Bayern München wurde auf den 26-Jährigen aufmerksam. Nur zwei Jahre später, im September 2010, wechselte Pauls die Seiten und heuerte beim deutschen Rekordmeister an. Bei den Bayern begann er als Scout und Trainer in der U7- und U8-Jugend, empfahl sich aber durch hohes Engagement und ein gutes Auge schon bald für höhere Aufgaben. 

Mit 23 Jahren Jugend-Chefscout beim FC Bayern

Im Januar 2016 gab der FC Bayern München bekannt, dass der 23-jährige Pauls die Stelle als Jugend-Chefscout übernehmen wird. Unter seiner Leitung forcierte der Rekordmeister die Jugendarbeit im bayerischen Raum und startete unter anderem Kooperationen mit der SpVgg GW Deggendorf, dem SV Wacker Burghausen und der SpVgg Kaufbeuren. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die frühzeitige Sichtung bayerischer Talente.

Doch den Posten beim FC Bayern München will Pauls jetzt offenbar aufgeben, um ins etwa 60 Kilometer entfernte Augsburg zu wechseln. Bei den Schwaben macht er den nächsten Schritt nach oben in seiner Karriere. Dort soll er das Amt des freigestellten Stephan Schwarz übernehmen. Der Uefa-B-Lizenz-Inhaber Pauls gilt als Top-Kandidat der Augsburger. Mit seinem guten Auge für junge Spieler soll er mithelfen, frühzeitig Talente mit hohem Potential nach Augsburg zu locken. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Leser wählten FC-Bayern-Spieler der Saison - der dritte Platz überrascht
Leser wählten FC-Bayern-Spieler der Saison - der dritte Platz überrascht
Kroos ledert gegen Bayern: "Wollte nie aus Leverkusen zurück"
Kroos ledert gegen Bayern: "Wollte nie aus Leverkusen zurück"
Wooyeong Jeong: Super-Talent des FC Bayern wechselt nach Freiburg
Wooyeong Jeong: Super-Talent des FC Bayern wechselt nach Freiburg
Süle im Urlaub faul? FCB-Star mit überraschendem Geständnis: „Neige schon dazu ...“
Süle im Urlaub faul? FCB-Star mit überraschendem Geständnis: „Neige schon dazu ...“

Kommentare