Aus in der Königsklasse

„Bayern starb aufopferungsvoll“ in einem „Monument des Fußballs“ - Internationale Presse überschlägt sich

Eric Maxim Choupo Moting hadert mit einer vergebenen Chance.
+
Der FC Bayern scheitert in der Champions League im Viertelfinale an PSG.

Der FC Bayern scheidet im Viertelfinale der Champions League gegen PSG aus. Wir haben die internationalen Pressestimmen zusammengefasst.

Paris - Aus! Vorbei! Der Traum von der Titelverteidigung in der Champions League* ist geplatzt. Der FC Bayern* wurde trotz eines 1:0-Erfolgs im Viertelfinal-Rückspiel von Paris Saint-Germain* aus dem Wettbewerb gekegelt.

Die Hypothek der 2:3-Pleite aus dem Hinspiel, als die Bayern 31 Torschüsse abgaben, war letztendlich zu groß. Lewandowski-Ersatz Eric Maxim Choupo-Moting erzielte wie schon vor einer Woche einen Treffer. Der erste Sieg einer deutschen Mannschaft im Pariser Prinzenpark war am Ende dennoch wertlos, dabei hätte nur ein einziges weiteres Tor zum Weiterkommen gereicht.

Die vielen Ausfälle, allen voran von Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Leon Goretzka, trafen den FC Bayern zur Unzeit und konnten nicht adäquat ersetzt werden. Die Enttäuschung bei den Spielern und Trainer Hansi Flick* war nach dem Ausscheiden riesig. Es könnte vorerst Flicks letztes Spiel in der Königsklasse als Bayern-Trainer gewesen sein.

Bayern-Drama gegen PSG: Die internationalen Pressestimmen

Auch die internationale Presse blickte auf die Neuauflage des Vorjahres-Finals, bei dem sich die europäischen Schwergewichte nichts schenkten. Neymar war der große Held, obwohl der Brasilianer zahlreiche Torchancen liegen ließ und sogar dreimal am Aluminium scheiterte. Für Le Figaro war der Brasilianer der „Architekt des Pariser Erfolges“, AS schrieb von einer „Neymar-Show“.

Frankreich: „Paris wurde durchgerüttelt, wurde verängstigt, aber hat sich befreit“

L‘Equipe: „Ein Jubelschrei, der aus dem Herzen kommt. PSG leidet gegen die Bayern, aber qualifiziert sich für das Halbfinale. Paris wurde durchgerüttelt, wurde verängstigt, aber hat sich befreit. Auch Paris hatte, vor allem in der ersten Halbzeit, Chancen, hat sich das Leben aber unnötig kompliziert gemacht.“

Le Parisien: „Trotz 0:1 - Paris öffnet sich den Boulevard zum Champions-League-Sieg. Die knappe Niederlage gegen einen weiteren Riesen Europas bringt Paris der Verwirklichung seines Traumes näher.“

Ouest France: „Paris hat es geschafft. Zum zweiten Mal in Folge stehen sie unter den besten Vier Europas. Nach Barcelona haben sie sich jetzt die Bayern geschnappt. Im Prinzenpark, wo nicht alles glatt lief in dieser Saison für PSG, hat eine knappe Niederlage gereicht. In der ersten Halbzeit waren die Pariser nicht vom Glück verfolgt.“

Le Monde: „Die Pariser haben trotz der Niederlage ein seriöses Spiel gezeigt. Trotz aller Abstandsregeln wurde sich nach dem Schlusspfiff umarmt, geherzt, Wangenküsschen ausgetauscht. Selbst Besiegte tanzen dann auf den Tischen in der Umkleidekabine und bespritzen sich, weil anderes fehlt, mit Mineralwasser.“

Le Figaro: „Neymar, Architekt des Pariser Erfolges über den FC Bayern, hat nach dem Spiel im brasilianischen Fernsehsender TNT Sports erklärt, er fühle sich so wohl wie noch nie in Paris und hoffe, seinen 2022 auslaufenden Vertrag bald verlängern zu können.“

England: „Die Bayern scheiden in einem der besten Europacup-Viertelfinals aller Zeiten aus“

The Guardian: „Die Bayern scheiden in einem der besten Europacup-Viertelfinals aller Zeiten aus. Wenn dieser schätzenswerte, wild-emotionale Sieg Paris nicht daran glauben lässt, dass sie die Champions League gewinnen können, wird es niemals der Fall sein.“

The Times: „Volle Kraft voraus für den „Poch Express“, wenigstens in diesem Wettbewerb.“

Mirror: „Rache ist süß! Choupo-Moting trifft gegen seinen Ex-Klub, aber es reicht nicht.“

BBC: „Ein Meilenstein für Pochettino - aber das Ende für Flick? Ein Ergebnis, das sich wie ein Startschuss für die Amtszeit eines Trainers anfühlt, weist alle Merkmale eines Endes für den anderen auf.“

Spanien: „Neymar-Show“ gegen Bayern

Marca: „PSG erlegt den Champion in einer weiteren Ode an den Fußball. PSG und Bayern haben uns ein Monument des Fußballs geschenkt, das im Louvre ausgestellt sein müsste. Neuer und das Aluminium hielten den Meister bei der Vorführung von „O Rei“ Neymar am Leben. Bayern starb aufopferungsvoll. Paris rächt sich für das Finale von Lissabon.“

AS: „PSG setzt sich an den Tisch der Bayern. Neymar machte eines der besten Spiele seiner Karriere. Es wurde ein Duell, das in die Fußballgeschichte eingehen wird. Es wurde eine Neymar-Show. Es ist sicherlich keine Schande, wenn man so ausscheidet, Bayern wird ohne Zweifel nächste Saison zurückkommen.“

Sport: „Die Pariser schmeißen ihren Henker aus dem Champions-League-Zug. PSG lebte von der Magie seiner Superstars.“

El Mundo Deportivo: „Süße Niederlage für PSG, der Meister geht k.o. PSG verabschiedet sich von den Geistern vergangener Aufholjagden. Neymar war der überragende Mann auf dem Platz.“

Italien: „1:0-Erfolg genügt Lewandowskis Waisen nicht“

Gazzetta dello Sport: „Die süßeste Niederlage führt PSG direkt ins zweite Finale in Serie. Hinter dem Wachstum dieser Mannschaft auf Kosten der scheidenden Meister steckt eine Gruppe aus Champions, die nicht nur an ihr Ego denken. Bayern zahlt einen hohen Preis für Lewandowskis Abwesenheit und für eine schwache Abwehr.“

Corriere dello Sport: „Die bayerischen Europa-Könige treten ab, sie überlassen die Krone in guten Händen. Bayern verlässt die Champions League im Bewusstsein, dass ohne Lewandowski die Qualifikation ein Ding der Unmöglichkeit ist.“

Tuttosport: „Das goldene Duo Mbappe-Neymar revanchiert sich nach dem letzten Champions-League-Finale. Die Bayern kämpfen bis zuletzt, doch ihr Schicksal ist geschrieben. Für Flick könnte dies das letzte Match auf der Bayern-Bank gewesen sein.“

La Repubblica: „Es ist richtig, dass die solide PSG-Truppe ins Halbfinale einzieht und zwar am Ende eines wunderbaren Duells mit viel Mut und Fantasie, in dem die Grenze zwischen Siegern und Verlierern verwischt, denn die Verlierer sind die Sieger.“

La Stampa: „Ehre für die Bayern, doch ins Halbfinale ziehen die Franzosen. Die Champions siegen am Ende eines spektakulären Matchs, doch der 1:0-Erfolg genügt Lewandowskis Waisen nicht, um die Qualifikation zu schaffen.“

Il Messaggero: „Paris zu Füßen von Neymar und Mbappe. Die Bayern zahlen einen hohen Preis für Lewandowskis Abwesenheit. PSG gegen Bayern wird als vorgezogenes Finale in Erinnerung bleiben.“

Die tz.de-Einzelkritik der Bayern-Stars finden Sie hier.* (ck/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Rekordmann Lewandowski adelt Ex-Trainer Klopp - „Er war nicht nur eine Vaterfigur für mich“
Bayern-Rekordmann Lewandowski adelt Ex-Trainer Klopp - „Er war nicht nur eine Vaterfigur für mich“
Lewandowski-Rekord für die Ewigkeit? Flick nennt einen Star, der ihm die Bestmarke klauen könnte
Lewandowski-Rekord für die Ewigkeit? Flick nennt einen Star, der ihm die Bestmarke klauen könnte
Hansi Flick spricht auf Bayern-PK über Lewandowski-Einsatz - und lässt die Nübel-Bombe platzen
Hansi Flick spricht auf Bayern-PK über Lewandowski-Einsatz - und lässt die Nübel-Bombe platzen
FCB-Einzelkritik: Hast du das gesehen, Jogi? Ein DFB-Star kassiert ‘ne 5! Zwei andere überzeugen
FCB-Einzelkritik: Hast du das gesehen, Jogi? Ein DFB-Star kassiert ‘ne 5! Zwei andere überzeugen

Kommentare