Auftaktsieg gegen Bayer Leverkusen

Bayern nach Sieg erleichtert: „Das war das i-Tüpfelchen“

+
Niklas Süle erzielte das frühe 1:0 für die Roten und brachte die Bayern auf die Siegerstraße.

Mit einem 3:1 bei phasenweise widrigen Bedingungen hat der FC Bayern den Liga-Auftakt souverän gestaltet. Besonders einer war erleichtert. Die Stimmen zum Spiel gegen Leverkusen.

München - Nur während einer kurzen Phase in der zweiten Hälfte ließen die Bayern Zweifel an ihrem Sieg gegen Leverkusen aufkommen. Zu dominant waren die Roten in den ersten 45 Minuten, und zu abgeklärt spielten sie es nach kurzem Aufmucken der Werkself herunter. Besonders ein Neuzugang war nach dem Liga-Auftakt erleichtert:

Niklas Süle im ZDF ...

... über sein Debüt in der Allianz Arena bei einem Pflichtspiel: „Das war ein besonderer Tag für mich. Das erste Spiel für meinen neuen Verein. Ich hab hier schon öfter gespielt, aber so ist es ein anderes Gefühl.“

... über die Partie: „Es war nicht ganz einfach, wir haben uns etwas schwer getan. Wir hatten gute Chancen, die wir hätten besser ausspielen können. Dann in der zweiten Hälfte hatten wir mehr Probleme. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass die Halbzeit 15 Minuten länger dauerte. Auf jeden Fall haben wir Leverkusen mehr ins Spiel kommen lassen. Aber es hat ja noch geklappt.“

... über die Zweifel an seiner Tauglichkeit für den FCB: „Die Zweifler waren kein Problem. Mein Tor war das i-Tüpfelchen. Ich bin froh, dass es so gut geklappt hat.“

Sebastian Rudy gegenüber Eurosport ...

... zum Spiel: "Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit zu viele Chancen zugelassen. Trotzdem haben wir es souverän runtergespielt und verdient gewonnen."

... zu seiner Leistung: "Ich habe von Anfang an versucht, meine Qualität zu zeigen und Gas zu geben. Wenn ich noch ein bisschen mehr Konstanz reinbringe, dann wird es noch besser."

Mats Hummels über ...

... den Grund für seine Auswechslung: „Der Magen ist mir in der ersten Halbzeit zunehmend übel geworden. Mehr weiß ich noch nicht.“

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern)

„Es war ein schwieriges Spiel, und ja, es ist wahr, wir haben nicht so gut verteidigt, haben zu viele Räume gelassen. Aber das kann zu diesem Zeitpunkt passieren, wir stehen erst am Anfang der Saison. Um zu null zu spielen, müssen wir kompakter stehen.“

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen)

„Wenn man verliert, ist es nie ein schönes Gefühl, aber wir müssen uns für den Auftritt trotzdem nicht schämen. Ärgerlich für uns, dass wir in der ersten Halbzeit durch zwei Standards in Rückstand geraten sind. Ärgerlich war auch der Elfmeter. Die Mannschaft hat danach weiter versucht, nach vorne zu spielen - Bayern hätte da natürlich den Sack zumachen können. Gut ist, dass wir es geschafft haben, Torchancen zu erspielen, aber wir müssen da einfach effizienter werden.“

FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic ...

... über den Sieg gegen Leverkusen: „Wir haben gewonnen, das ist gut. Wir haben die ersten drei Punkte eingefahren, das war wichtig. Es müssen noch Dinge verbessert werden, aber das muss der Trainer entscheiden. Meine Aufgabe ist es, den Trainer zu unterstützen und ab und zu einige Dinge zu organisieren, um die Spieler besser zu machen. Aber das bekommen wir schon hin.“

... über die ausbaufähige Chancenverwertung: „Es gab einige Situationen, die wir besser lösen müssen, klar. Nach dem 3:0 dachten wir auch: Das war‘s. Aber war halt nicht so.“

... über den Zustand der Mannschaft: „Ein paar waren nicht ganz fit. Vor allem auch nach der China-Reise. Aber wir werden das hinbekommen.“

Bayern schlägt Bayer im Eröffnungsspiel - siebenmal Note 2

Eurosport-Experte Matthias Sammer ...

... zum Sieg des FC Bayern gegen Leverkusen: "Die Bayern haben in der ersten Halbzeit gute Ansätze gezeigt und hätten auch schon 5:2 führen können. Aber wenn man wirklich ehrlich ist, dann muss man sagen, dass die hochkarätigen Torchancen eindeutig bei Bayer Leverkusen waren. Großes Kompliment, sie haben mit großem Enthusiasmus nach vorne gespielt."

... zum ersten Videobeweis der Saison: "Ich bin der Meinung, dass es vertretbar war. Mein Bauch und mein Fußballer-Herz sagen mir aber, dass es viele Standardsituationen geben wird, bei denen wir diskutieren werden."

... zur Auswechslung von Thomas Müller: "Mit seiner Auswechslung hat der FC Bayern auf ein klares 4-3-3 umgestellt. Taktisch ist das total nachvollziehbar. Aber Fußball hat auch etwas mit Persönlichkeit und Profil zu tun. Es gibt Führungsspieler, die sind unantastbar. Da muss man vorsichtig sein, aber das muss der Trainer entscheiden."

bix/pm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Bayern-Transfer im Winter? Das sagt Griezmann
Bayern-Transfer im Winter? Das sagt Griezmann
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga

Kommentare