1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Kein Platz mehr: FC Bayern sortiert Tobi Schweinsteiger aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

null
Plötzliches Ende: Drei Jahre lang stand Tobias Schweinsteiger beim FCB an der Seitenlinie. © Leifer

Identifikationsfigur Tobias Schweinsteiger wird trotz laufendem Vertrag kurz vor Saisonstart beim FC Bayern aussortiert. Der neue Coach der Reserve, Holger Seitz, bringt bereits einen Assistenten mit.

Zweieinhalb Jahre lief Tobias Schweinsteiger für die Bayern-Reserve auf, schoss das Team 2013 sogar zur Regionalliga-Meisterschaft und war die vergangenen drei Jahre fester Bestandteil des Nachwuchs-Trainerteams beim Rekordmeister. Nun muss der Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger seinen Hut nehmen - und das trotz eines bis Sommer 2019 gültigen Vertrags. Das berichtet die Welt

Das Trainertalent, das seine A-Lizenz mit maximaler Punktzahl abschloss, fällt nun der Umstrukturierung im Verein zum Opfer. Nachdem Miroslav Klose, der künftig die U17 übernehmen wird, mit Slaven Skeledzic bereits einen Co-Trainer an seiner Seite hat, wird Schweinsteiger aussortiert.

Dirk Teschke, der in den letzten drei Jahren als Co-Trainer unter dem neuen Amateure-Coach Holger Seitz in den Jugend-Mannschaften des FCB fungierte, wird weiterhin an der Seite des Cheftrainers arbeiten. Damit ist kein Platz mehr für Tobias Schweinsteiger, der ausschließlich mit Tim Walter gearbeitet hat. Walters Vertrag wurde nach der abgelaufenen Saison nicht verlängert, Zweitligist Holstein Kiel sicherte sich daraufhin seine Dienste. 

Somit wird der allseits beliebte 36-Jährige Übungsleiter am kommenden Donnerstag nicht auf der Bayern-Bank sitzen, wenn die Amateure die neue Regionalliga-Saison in Eichstätt einläuten.

Lesen Sie auch: Schweinsteiger löst Vertrag auf und wird Trainer in Österreich

ajr

Auch interessant

Kommentare