Drei Wochen Bandage

Kurioser Unfall: Erster Verletzter im Bayern-Leistungszentrum

Karl Hopfner, Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß.
+
Karl Hopfner, Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß.
  • Andreas Knobloch
    VonAndreas Knobloch
    schließen

Verletzungen werden im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München wohl oder übel dazugehören. Doch mit diesem Bänderriss hat niemand gerechnet.

Solche Szenen kennt man nur aus Sendungen wie Upps - die Pannenshow oder Verstehen Sie Spaß?, doch im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München hat damit niemand gerechnet. Karl Hopfner, der ehemalige Präsident des Rekordmeisters, ist gegen eine Glastür gelaufen und hat sich dabei einen Kapsel- und Bänderriss in der linken Hand zugezogen. 

Doch wie konnte das passieren? „Ich dachte, eine Glastür wäre offen. Sie war aber zu. Ich bin dagegen gerannt und muss noch drei Wochen eine Bandage tragen“, sagt Hopfner der BILD. Geschehen ist das Unglück bei einem Rundgang durch das NLZ. Damit ist bewiesen: Nicht einmal einem ehemaligen Bayern-Boss stehen alle Türen offen. Wegen der Verletzung konnte der Ex-Präsident beim Charity-Golf-Turnier nur zusehen. 

Toni Kroos passierte das auch schon einmal...

Die Nachwuchs-Keeper des FCB sollten also mit offenen Augen über das Gelände laufen, wenn sie Handverletzungen vermeiden wollen. Die Szene von Hopfner erinnert an Toni Kroos, der eine Drehtür übersah und mit dem Kopf voraus an das Glas rannte. Ihm passierte aber nichts, wie hier zu sehen ist:

AnK

Meistgelesen

Der Mann hinter Manuel Neuer - er sicherte seinen Verbleib beim FC Bayern München
FC Bayern
Der Mann hinter Manuel Neuer - er sicherte seinen Verbleib beim FC Bayern München
Der Mann hinter Manuel Neuer - er sicherte seinen Verbleib beim FC Bayern München

Kommentare