1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Gomez und die Bayern-Klausel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mario Gomez wird wohl in den nächsten vier oder fünf Jahren bei den Bayern spielen. © AP

München - Der Bayern München steht kurz vor der Verpflichtung von Wunschstürmer Mario Gomez.

 Uli Hoeneß zur tz: „Ich habe mich am Sonntag weit aus dem Fenster gewagt, als ich gesagt habe, dass ich sehr optimistisch bin, dass der Wechsel klappt. Wer mich kennt, weiß, dass ich so etwas nur sage, wenn es dafür auch Gründe gibt.“

Die Gründe sind klar. Erstens: In der Aufsichtsratssitzung vom vergangenen Montag holten sich die Bosse das Einverständnis, groß investieren zu können. Zweitens: Gomez soll Angebote aus dem Ausland haben, sich aber für Bayern entschieden haben. Hoeneß am Montag: „Ich gehe davon aus, dass heute eine Vorentscheidung fällt, ob er zu uns kommt. Und bei ihm wissen wir: Eine Entscheidung ist eine Entscheidung. Das hat bei ihm Handschlags-Qualität.“

Die aktuelle Transferbörse der Bayern

foto

Gomez besitzt eine Bayern-Klausel im Vertrag, die es ihm erlaubt für 30 Millionen Euro nach München wechseln zu dürfen. Bayern-Boss Rummenigge verriet der Bild: „Alle wollen Planungssicherheit. Wir werden letzte Details besprechen und den VfB offiziell informieren, dass wir die Klausel ziehen.“ Gomez kommt, das scheint klar. So sind auch die Worte von Christian Nerlinger zu verstehen: „Ich war bis 16 Uhr in der Geschäftsstelle. Seit dem hat sich Einiges getan. Wir werden sehen, wann es vermeldet wird.“

Die Entscheidung wollte Gomez vor der am Dienstag beginnenden DFB-Reise nach Asien fällen. Hoeneß am Montag: „Ich gehe davon aus, dass sich Mario und sein Berater heute mit dem VfB zusammensetzen und sie sich dann bei uns melden.“ Die tz weiß: Nachdem Gomez und sein Berater Uli Ferber ihre Entscheidung gefällt hatten, trafen sich Ferber und Stuttgarts Manager Horst Heldt am Montag Nachmittag in der VfB-Geschäftsstelle. Um alles klar zu machen? Löw will auf der Asienreise mit Gomez sprechen. Der Bundestrainer zur tz: „Ich möchte erfahren, was er plant. Ich bin im Moment nicht informiert, was er vor hat. Ich könnte mir vorstellen, dass er reif ist, ins Ausland zu gehen – aber ich werde mich sicher nicht einmischen.“

Zur Ablöse sagt Hoeneß: „Wir sind nicht so verrückt, dass wir irre Preise zahlen.“ Gomez kommt. Was wird aus Luca Toni? Der ließ durchblicken, gesprächsbereit zu sein, wenn man nicht zufrieden sei. Im übrigen scheint Bayern auch das Problem hinten rechts zu lösen. Dario Srna aus Donezk soll’s werden. Rummenigge: „Er hat uns allen ausnahmslos gefallen.

jj,ta

Gehört Mario Gomez‘ Silvia bald dazu? Die Spielerfrauen der Bayern

foto

Auch interessant

Kommentare