„Deswegen fliege ich auch nicht ...“

Uli Hoeneß offenbart interessante News zu Biontech-Investor - und will auf Event des FC Bayern verzichten

Ehrenpräsident des FC Bayern München: Uli Hoeneß (re.), hier mit Nachfolger Herbert Hainer.
+
Ehrenpräsident des FC Bayern München: Uli Hoeneß (re.), hier mit Nachfolger Herbert Hainer.

Uli Hoeneß macht sich für das Impfen gegen das Coronavirus stark. Der Patron des FC Bayern München erzählt, dass der Investor von Impfstoff-Hersteller Biontech ein Freund sei - und nicht nur das.

München/Tegernsee - Uli Hoeneß hat von seinem Anwesen in Bad Wiessee den besten Blick auf das malerische Bräustüberl und den vorgelagerten Tegernsee. Hier, im südlichsten Bayern, nahe der Grenze zu Tirol, hat der Patriarch und Ehrenpräsident des FC Bayern München* seinen Wohnsitz.

Corona-Krise in Deutschland: Uli Hoeneß vom FC Bayern ist mit Ugur Sahin von Biontech befreundet

Wie der 69-Jährige nun erzählte, wohnt auch der Investor des Corona*-Impfstoff-Herstellers Biontech hier - mehr noch: Thomas Strüngmann ist demnach ein Freund und Bekannter des ehemaligen Managers und Präsidenten des Bundesliga-Riesen*.

Gleichzeitig warb der einstige Fußball-Nationalspieler nachdrücklich für das Impfen gegen das heimtückische Coronavirus*.

„Auf jeden Fall. Sobald ich für einen Impfstoff eingeteilt werde, werde ich mich sofort impfen lassen. Sofort. Die Besitzer der Firma Biontech leben auch hier am Tegernsee, sind eigentlich gute Freunde von mir“, erzählte Hoeneß Sky Sport News: „Zu denen habe ich hundertprozentiges Vertrauen, dass sie nur etwas auf den Markt bringen würden, von dem sie selbst hundertprozentig überzeugt sind.“

FC Bayern München: Uli Hoeneß wirbt für die Impfungen gegen das Coronavirus

Und wie geht es Hoeneß und seiner Familie aktuell in der Corona-Krise*? „Bei uns ist alles ok. Wir halten uns sehr konsequent an alle Regeln. Das ist sehr wichtig für uns alle“, erzählte er.

Hoeneß erklärte weiter, eigens auf einen wichtigen Termin mit dem FC Bayern* zu verzichten: „Deswegen fliege ich auch nicht mit zu dieser Klub-Weltmeisterschaft. Man muss sich jetzt reduzieren und versuchen, möglichst vorbildlich zu sein, bis wir die Sache im Griff haben.“ (pm) *tz.de und Merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Anmerkung: In einer ursprünglichen Version dieses Artikels hieß es, dass Biontech-Chef Ugur Sahin am Tegernsee lebe. Dies stimmt nicht, es lag ein Fehler vor. Thomas Strüngmann, der Investor des Pharma-Unternehmens, ist gemeint.

Auch interessant

Meistgelesen

Gute Miene zum bösen Spiel - Flick verteidigt sich und beschwört „gemeinsame” Bayern-Titeljagd
Gute Miene zum bösen Spiel - Flick verteidigt sich und beschwört „gemeinsame” Bayern-Titeljagd
Hansi Flick startet plötzlich den nächsten Monolog: „Ich habe eine Bitte“
Hansi Flick startet plötzlich den nächsten Monolog: „Ich habe eine Bitte“
Bayern-Knall: Flick wohl intern schon länger wegen „Alleingängen“ in der Kritik - Anrufe bei Werner und Havertz
Bayern-Knall: Flick wohl intern schon länger wegen „Alleingängen“ in der Kritik - Anrufe bei Werner und Havertz
Riesen-Zoff! FC Bayern reagiert mit Kracher-Statement auf Flick-Bombe
Riesen-Zoff! FC Bayern reagiert mit Kracher-Statement auf Flick-Bombe

Kommentare