Alles über das Geheimtreffen am Mittwoch im "Vier Jahreszeiten"

Video: Hoeneß über den Poldi-Deal

DIe vorletzte Runde im Poldi-Poker: Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.
+
DIe vorletzte Runde im Poldi-Poker: Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.

München - Vorhang auf für die nächste Runde im Poldi-Poker! Die Rückkehr des Nationalstürmers in seine Heimat steht bevor, beide Seiten basteln an der spektakulären Rückholaktion.

Am Mittwoch gab es dafür jetzt geheime Verhandlungen in München. Köln-Manager Michael Meier reiste extra aus dem Trainingslager in Belek (Türkei) an – zusammen mit Geschäftsführer Claus Horstmann. Der Treffpunkt: Das Münchner Hotel Vier Jahreszeiten in der Maximilianstraße.

Video: Uli Hoeneß über den Poldi-Transfer

Am Ende gab es zwar noch keine offizielle Bestätigung des Deals, doch ein Abschluss ist nur noch Formsache. Manager Uli Hoeneß zur tz: „Einzelheiten werden wir nicht bekanntgeben, aber soviel kann ich sagen: Anfang nächster Woche gibt es eine finale Entscheidung.“ Und die kann nur heißen: Im Sommer geht Lukas Podolski nach Köln, das zweijährige Missverständnis in München hat ein Ende.

Und so liefen die Geheimverhandlungen: Um 6.05 Uhr setzte sich Meier in der Türkei in eine Maschine der SunExpress (Flugnummer XQ 312) nach Köln, von dort aus ging’s mit Horstmann weiter nach München. 12.50 Uhr landeten beide in der Landeshauptstadt, vom Flughafen fuhr Meier direkt weiter ins Vier Jahreszeiten.

Im Nobelhotel gab’s nach zahlreichen Telefonaten und einem Treffen am Tegernsee im Freihaus Brenner die nächste Runde. Hoeneß parkte direkt vor dem Hotel, dann gings los: Im Salon Diana I trafen sich die Bayern-Vorstände Hoeneß, Rummenigge und Hopfner mit Meier und Horstmüller an einem runden Tisch. Vor dem Saal ein großes „Reserviert“-Schild – keiner sollte die Verhandlungen stören. Auffällig: Poldi-Berater Kon Schramm fehlte.

Das heißt: Mit dem Spieler ist bereits alles klar, nur die Klubs müssen sich noch einigen. Bis 15.59 Uhr rauchten die Köpfe der Vereins-Bosse. Danach erklärte Hoeneß der tz: „Es war ein weiteres angenehmes Gespräch, wie immer, wenn wir mit Herrn Meier sprechen.“ Meier selbst bestätigte der tz: „Es gibt noch keine Entscheidung.“ Aber nach dem Gespräch am Mittwoch hängt der Wechsel jetzt nur noch an Kleinigkeiten…

Über Einzelheiten wollte Hoeneß nichts sagen, doch er verriet: „Wir haben ausgemacht, dass erst einmal die Kölner nach Hause müssen und das mit ihren Gremien besprechen und wir auch nochmal ein, zwei Nächte darüber schlafen. Dann gibt es Anfang nächster Woche eine Entscheidung.“ Hoeneß’ Aussage, dass „die Tendenz klar zu Köln geht“ kann als Untertreibung gewertet werden. Einen Wechsel zur Winterpause schließt er weiter aus.

ta, jj

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Kimmich-Debatte: Impfpflicht in der Bundesliga? Vereins-Bosse legen sich nun fest
FC Bayern
Nach Kimmich-Debatte: Impfpflicht in der Bundesliga? Vereins-Bosse legen sich nun fest
Nach Kimmich-Debatte: Impfpflicht in der Bundesliga? Vereins-Bosse legen sich nun fest

Kommentare