Freundin Sarah freigesprochen: Sie war nicht die Raserin

Wer war die Blonde neben Schweini?

Sarah Brandner, Freundin von Bastian Schweinsteiger, wurde vor Gericht freigesprochen. Rechts ihr Anwalt Ulicht Hieronimi.

Wer war die hübsche Frau an der Seite von Bastian Schweinsteiger? Sein Audi Q7 mit der Nummer M - RM 4731 (RM (steht für Rekordmeister) war am 7. März 2008 gegen 0.50 Uhr auf der Autobahn A9 bei Garching mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt worden.

Der 24-jährige Bayern-Star, das ist auf dem Radar-Foto gestochen scharf erkennbar, saß auf dem Beifahrersitz. Den 326-PS-Boliden lenkte eine Frau, den die Polizei für Schweinis Freundin Sarah Brandner (19) hielt. Vor dem Münchner Amtsgericht entpuppte sich der Fall gestern jedoch als großes Rätsel.

Schweinis Sarah präsentiert die neue bonprix-Kollektion

Fotostrecke

Lesen Sie auch:

Spielen Sie!

Die Aushänge an den Sitzungssälen vor Gericht enthalten nur dürftige Informationen. Der Name des Angeklagten steht drauf sowie die vorgeworfene Tat. In diesem Fall „OWI StVO“, also eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr. Muss hier wirklich Schweinis schöne Freundin auf der Anklagebank Platz nehmen? Das Warten der Reporter lohnt sich. Im Schlepptau von Promi-Anwalt Ulrich Hieronimi biegt sie um die Ecke: Blutjung, blond und bildschön!

Die Tempo-Überschreitung von mindestens 23 Km/h (da wurde schon viel runtergerechnet) hätte für einen Monat Fahrverbot gereicht. Hieronimi vor Gericht: „Es wird bestritten, dass sie Fahrerin des Audi war.“

Dass der FC Bayern damals Halter des Fahrzeugs war, steht außer Zweifel. Ebenfalls, dass Schweinsteiger damit herumkurven durfte. Richterin Vera Prell schaut sich das Radarfoto an, zuckt mit den Schultern: „Den Beifahrer würde ich sofort erkennen, bei ihr habe ich Schwierigkeiten.“ Die Richterin schaut sich das Foto an und immer wieder die Angeklagte. Dann sagt sie: „Die Ähnlichkeit reicht nicht aus.“ In diesem Fall hat das Gericht nur eine Möglichkeit: Freispruch!

Die Richterin hätte gerne gewusst: „Mit wem war Herr Schweinsteiger in dieser Zeit wohl unterwegs?“ Eine Antwort erhält Vera Prell nicht. Sarah Brandner schweigt und zieht mit ihrem Anwalt davon.

Am Tag nach der Autobahn-Raserei hatte der FC Bayern ein Heimspiel gegen den KSC. Und Sarah, Liebling der Fotografen, stand wie immer auf der Bühne. Die 19-jährige, die noch ihr Abitur vor sich hat, ist finanziell von Schweini unabhängig. Als gefragtes Foto-Model verdient sie bis zu 15 000 Euro am Tag. Seit August fährt Schweini einen ebenfalls tempoüberschreitungstauglichen Audi S8 mit 450 PS. Eine Frage bleibt offen: Welche blonde Frau ließ Bastian damals ans Steuer?

Eberhard Unfried

Schweinis Freundin im EM-Dirndl

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare