Langfristiger Vertrag

Wooyeong Jeong: Super-Talent des FC Bayern wechselt nach Freiburg

+
Woo-yeong Jeong wechselte im Januar 2018 von Incheon United zum FC Bayern München.

Er zähltt zu den Senkrechtstartern beim FC Bayern. Wooyeong Jeong war seit Januar 2018 in München und weckt Hoffnungen auf eine große Karriere. Beim SC Freiburg möchte er den nächsten Schritt gehen.

Wooyeong Jeong war seit Januar 2018 beim FC Bayern unter Vertrag. Der Südkoreaner wechselte von Incheon United in die Nachwuchsabteilung des deutschen Rekordmeisters und spielte zunächst für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. In seinem ersten halben Jahr an der Säbener Straße kam der offensive Mittelfeldspieler zu vier Einsätzen in der Bundesliga und erzielte gleich in seinem ersten Pflichtspiel gegen 1899 Hoffenheim sein erstes Tor im Trikot des FC Bayern. Beim Achtelfinal-Aus in der UEFA Youth League gegen Real Madrid riss sich Jeong das Syndesmoseband im Sprunggelenk und musste die Saison 2017/18 nach einer Operation vorzeitig beenden. 

Zur Spielzeit 2018/19 wurde der am 20. September 1999 in Ulsan geborene Jeong in den Regionalliga-Kader der U23 befördert. Unter Trainer Holger Seitz reifte der U19-Nationalspieler sofort zur Stammkraft und knipste zum Auftakt beim VfB Eichstätt doppelt

Wooyeong Jeongs Profi-Debüt gegen Benfica Lissabon

Durch seine guten Leistungen bei den Bayern-Amateuren konnte sich Jeong auch bei Cheftrainer Niko Kovac aufdrängen. Am 27. November feierte er dann sein Profi-Debüt. Beim 5:1-Heimsieg in der Gruppenphase gegen Benfica Lissabon schickte ihn Kovac ab der 81. Minute aufs Feld. Die ersten elf Minuten waren „ein Gänsehautmoment“ für den ersten Südkoreaner, der bei den Profis der Roten zum Einsatz kam. Gleichzeitig war er der jüngste Spieler seines Heimatlandes, der in Königsklasse eingesetzt wurde. Er legte bis Spielende noch eine Distanz von 1,7 Kilometer zurück, brachte drei von vier Zuspielen zu seinen Mitspielern und eroberte einen Ball.

Wooyeong Jeong wechselt zum SC Freiburg

Der 1,79 Meter große Außenbahnspieler setzte seinen Aufwärtstrend fort und weckte bald das Interesse anderer Vereine. Als erster Klub meldete der FSV Mainz 05 Interesse an, wenig später sagte Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview, dass gleich fünf Vereine sich mit Jeong beschäftigen würden. Auch der FC Augsburg hatte sich zwischenzeitlich in das Werben um Jeong eingeschaltet. 

Ab Mitte Mai 2019 standen zwei weitere Interessenten auf der Liste. Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg wollte den Südkoreaner für die Mission Wiederaufstieg an den Valznerweiher locken. Die Franken liegäugelten mit einem zweijährigen Leihgeschäft

Am Ende hat der SC Freiburg das Rennen um den talentierten Südkoreaner gemacht. Am 19. Juni 2019 verkündeten der SC Freiburg und der FC Bayern den Wechsel des Flügelspielers ins Breisgau. Der Rekordmeister besitzt eine Rückkaufoption. 

Erstes Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

Im März 2019 feierte Jeong sein Bundesliga-Debüt. Am 2. März beim 5:1-Kantersieg gegen Borussia Mönchengladbach schickte ihn Kovac in der 86. Minute für sechs Minuten auf den Rasen des Borussia Sportparks. In dieser Zeit spulte er noch 0,88 Kilometer ab und hatte drei Ballkontakte. 

Für die Junioren-Nationalmannschaften seines Heimatlandes Südkorea ist der Offensivallrounder seit 2014 am Ball. In der U15 kam Jeong viermal zum Einsatz und markierte drei Treffer. Für die U17-, U18- und U19-Auswahl absolvierte er seither neun Spiele. Sein Vertrag beim FC Bayern lief ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2022. Wie lange er sich an den SC Freiburg gebunden hat, wurde nicht bekannt. 

Auch interessant

Meistgelesen

„Muss noch ein bisschen aufpumpen“ - Käpt’n Kimmich und die Kapitänsbinde
„Muss noch ein bisschen aufpumpen“ - Käpt’n Kimmich und die Kapitänsbinde
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
Ex-Bayern-Star verrät: Das sind meine Vorbilder beim FCB - eines ist jünger als er selbst
Ex-Bayern-Star verrät: Das sind meine Vorbilder beim FCB - eines ist jünger als er selbst
Verletzungs-Knatsch um Bayern-Star Hernandez - FCB-Coach Kovac: „Ich freue mich, dass...“
Verletzungs-Knatsch um Bayern-Star Hernandez - FCB-Coach Kovac: „Ich freue mich, dass...“

Kommentare