FCB-Baskets qualifizieren sich für das Halbfinale

Bayern stehen im Pokal-Top Four!

FC Bayern München - Baskets Würzburg
+
Sasa Djordjevic

München - Berlin, Berlin, es geht nach Berlin! Die FCB-Baskets haben sich Sonntag mit einem Heimsieg im Pokalviertelfinale gegen Bonn für das Top Four in der Hauptstadt qualifiziert.

Berlin, Berlin, es geht nach Berlin! Die FCB-Baskets haben sich Sonntag mit einem 87:72 (43:42)-Heimsieg im Pokalviertelfinale gegen Bonn für das Top Four in der Hauptstadt qualifiziert. Am 18. und 19. Februar werden dort die Halbfinals und Finals im Kampf um den ersten Titel der Saison ausgetragen. Mit dabei sind ALBA Berlin, Bamberg und Ludwigsburg. Die Bayern bekommen es im Halbfinale mit den Gastgebern zu tun.

Allerdings ist das für die Münchner zweitrangig. Denn auf dem Weg zum Pokal muss eben jeder Gegner geschlagen werden können. „Das Spannende am Pokalwettbewerb ist ja, dass wirklich jede Mannschaft eine Chance hat“, so Cheftrainer Sasa Djordjevic. „Die Tagesform kann eine entscheidende Rolle spielen.“

Das bekamen die Münchner auch am Sonntag zu spüren. Der Weg zur Qualifikation war nämlich kein leichter. Sowohl Bonn als auch die Bayern starteten hochmotiviert in die Partie. Es entwickelte sich gleich zu Beginn ein Schlagabtausch, bei dem sich zunächst keiner der beiden Kontrahenten absetzen konnte. Mitte des ersten Viertels schalteten Topscorer Anton Gavel (17 Punkte) und seine Kollegen einen Gang höher und überzeugten sowohl defensiv als auch offensiv. Mittels eines 9:0-Laufes gelang es den Münchnern, sich abzusetzen. Mit 26:16 ging es für die Djordjevic-Schützlinge ins zweite Viertel. „Wir haben sehr gut begonnen“, meinte Trainer Djordjevic. „Allerdings war es ein Spiel der zwei Gesichter.“

Denn im zweiten Viertel auch die Bonner wieder mehr zu ihrem Spiel. Immer häufiger gelang es den Gästen, die Münchner Defensive zu durchbrechen. Der Vorsprung der Roten schmolz. Zur Pause trennte beide Mannschaften nur noch ein einziger Punkt (43:42 aus Sicht der Münchner).

Was immer Trainer Djordjevic seiner Mannschaft in der Kabine sagte, es zeigte Wirkung. Denn nach der Pause waren die Bayern wieder da. Auf einmal arbeiteten die Münchner wieder konzentrierter in der Verteidigung und im Rebound und zündeten ein Dreierfeuerwerk. Beachtliche sechs Mal waren Taylor und & Co. im dritten Viertel aus der Distanz erfolgreich! Das zeigte sich dann auch auf der Punktetafel. Ende des dritten Viertels führten die Münchner wieder mit 14 Zählern (70:56). Nun waren die Münchner nicht mehr zu stoppen und dominierten ihre Gäste weiter. Gavel und seine Kollegen ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. „Wir freuen uns sehr, dass wir es geschafft haben, uns zu qualifizieren“, meinte Alex King nach der Partie. „Allerdings ist das nur ein Anfang. Wir haben in Berlin weitere schwere Aufgaben vor uns.“

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare