BBL-Finalturnier

FC Bayern feiert nach Auftaktpleite Wiederauferstehung - Hoeneß: „Wir haben zurückgeschlagen“

Titelverteidiger Bayern München hat sich beim BBL-Finalturnier im heimischen Audi Dome nach der überraschenden Auftaktpleite eindrucksvoll zurückgemeldet.

  • Der FC Bayern* Basketball feiert nach der überraschen Pleite zum Auftakt im BBL-Finalturnier den ersten Sieg
  • Der amtierende Meister besiegte die Hakro Merlins Crailsheim deutlich
  • Am Samstag hatte das Team von Oliver Kostic gegen Ulm verloren

München - Titelverteidiger Bayern München hat sich beim Finalturnier der BBL im heimischen Audi Dome nach der überraschenden Auftaktpleite eindrucksvoll zurückgemeldet. In der Gruppe A ließen die Bayern vor den Augen von Ehrenpräsident Uli Hoeneß den Hakro Merlins Crailsheim beim 110:79 (51:35) keine Chance. Zum Auftakt am Samstag hatte sich das Team von Trainer Oliver Kostic unerwartet ratiopharm Ulm geschlagen geben müssen.

„Es war wichtig, dass wir nach der Niederlage Charakter zeigen und zurückschlagen“, sagte Mathias Lessort, mit 20 Punkten bester Werfer der Bayern, bei MagentaSport: „Es war kein einfaches Spiel. Es sah einfach aus, weil wir fokussiert und mit Charakter in das Spiel gegangen sind.“

BBL-Finalturnier: FC Bayern Basketball siegt nach Auftaktpleite

Gegen die Merlins, die ihr Auftaktspiel gegen BG Göttingen ebenfalls verloren hatten, waren die Münchner von Beginn an auf Wiedergutmachung aus. Bereits im ersten Viertel spielte sich der amtierende Meister einen 15-Punkte-Vorsprung heraus. Anschließend fing sich der Hauptrunden-Dritte Crailsheim etwas, die Hypothek des Rückstandes war jedoch zu groß.

„Heute wurde sehr hart gekämpft, die Mannschaft hat sich gefangen“, analysierte Hoeneß bereits in der Halbzeitpause bei MagentaSport. Im ersten Spiel habe man „klar gemerkt, dass die Mannschaft keinen Rhythmus hatte, sich vielleicht auch nicht genug gewehrt hat“, sagte Hoeneß weiter.

Zufrieden verfolgte der 68-Jährige auch die zweite Halbzeit, in der sich seine Bayern noch weiter absetzten. Dagegen konnte auch Crailsheims Sebastian Herrera nichts ausrichten, der mit 27 Punkten Topscorer der Partie war. Im zweiten Spiel der Gruppe trennten sich die EWE Baskets Oldenburg und Ulm 66:85 (35:42).

Alle Spiele des BBL-Finalturniers 2020 live bei MagentaSport.

sid

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Ulf Duda

Auch interessant

Kommentare