Sohn von Michael Schumacher

Mick Schumacher: Der nächste Formel-1-Star aus einer motorsport-verrückten Familie?

Mick Schumacher, Rennfahrer aus Deutschland vom Team PREMA Theodore Racing, jubelt auf dem Podium über seinen Sieg.
+
Mick Schumacher wird eine große Zukunft in der Formel 1 attestiert.

Mick Schumacher gehört in der Formel 1 die Zukunft. Bereits sein Vater und sein Onkel fuhren in der Königsklasse des Motorsports. Tritt er in deren Fußstapfen?

München - Es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Mick Schumacher ein Cockpit in der Formel 1 ergattert. Der 21-Jährige gehört aktuell schon zur Ferrari Driver Academy. Ob er aber direkt für die Scuderia fahren wird, steht noch nicht fest.

Zwar gilt Mick Schumacher als großes Talent, doch mit Charles Le Clerc hat der italienische Traditions-Rennstall bereits eine jungen Fahrer unter Vertrag. Dabei hat Mick Schumacher eine richtig dicke Ferrari-Vergangenheit. Sein Vater Michael Schumacher gewann mit der „Roten Göttin" fünf WM-Titel in der Formel 1 und wurde so zu einer wahren Legende.

Doch auch er absolvierte seine ersten F1-Schritte nicht direkt bei Ferrari, sondern fuhr 1991 erstmals in der Formel 1 im Team Jordan. Allerdings absolvierte Michael Schumacher lediglich ein Rennen, ehe er zur neuen Saison zu Benetton wechselte. Dort holte er in Monza seine ersten WM-Punkte.

Mick Schumacher: Der nächste Formel-1-Star aus einer motorsport-verrückten Familie?

Den ersten Sieg in der Königsklasse feierte Michael Schumacher dann im Jahr 1992 in Spa-Franchochamps. Ausgerechnet dort fuhr auch Mick Schumacher 2019 in der Formel 2 erstmals als Erster über die Ziellinie. Für Schumacher senior war dies der Auftakt zu einer einzigartigen Karriere in der Formel 1.

1994 und 1995 holte er seinen ersten WM-Titel und wechselte anschließend erst zu Ferrari, wo er dann zwischen 2000 und 2004 noch fünf weitere Weltmeisterschaften feiern konnten Insgesamt absolvierte Michael Schumacher 307 Rennen in der Formel 1, wovon er 91 gewann. 68 Mal holte er die Pole Position und fuhr 77 Mal die schnellste Rennrunde.

Ob Mick Schumacher irgendwann auch einmal solche Zahlen schreiben wird? Das Motorsport-Talent scheint in den Schumacher-Genen zu liegen. Denn auch Ralf Schumacher, der sechs Jahre jüngere Bruder von Michael, fuhr zwischen 1997 und 2007 in der Formel 1 und feierte ebenfalls im Jordan sein F1-Debüt.

1999 wechselte Ralf Schumacher damals in einem spektakulären Tausch mit Heinz-Harald Frentzen zu Williams. Dort gelang ihm im Jahr 2001 in Imola sein erster Sieg in der Formel 1. Im selben Jahr triumphierte Ralf Schumacher auch in Hockenheim, auf dem Nürburgring und in Montreal. Zum WM-Titel aber reichte es für ihn nie.

Mick Schumacher: Tritt er bald in die Fußstapfen von Vater Michael?

2002 siegte er noch einmal in Malaysia und 2003 in Magny-Cours, ehe er zu Toyota wechselte. Dort lief es für Ralf Schumacher aber alles andere als rund, sodass er 2007 seine Karriere in der Formel 1 beendete. Er hat einen Sohn aus der Ehe mit Cora Schumacher, auch sein 2001 geborener Sohn David ist Rennfahrer.

Michael Schumacher würde sich garantiert freuen, wenn er seinen Sohn Mick eines Tages in der Formel 1 fahren sehen würde. Schließlich war er auch der Grund, warum Mick zum Motorsport kam. „Ich war elf Jahre alt und saß mit meinem Vater in einem Renntruck an der Kartbahn in Kerpen“, verriet Mick Schumacher einst in einem Interview: „Er hat mir in die Augen geguckt und mich gefragt: ‚Willst du das ernsthaft?‘ Ich habe nur genickt. Seither ordne ich dem Wunsch, in die Formel 1 zu kommen, alles unter.“

Mick Schumacher: Auch Onkel Ralf fuhr um den WM-Titel in der Formel 1

Umso trauriger ist es, dass Vater Michael die ersten Schritte seines Sprösslings nicht direkt an der Rennstrecke verfolgen kann. Die F1-Legende befindet sich nach seinem schweren Ski-Unfall aus dem Jahr 2013 noch immer in medizinischer Rehabilitation. Seine Schwester Gina-Maria und Mutter Corinna Schumacher haben mit dem Motorsport weniger zu tun. Sie haben sich einem anderen Hobby gewidmet. Ihre Leidenschaft gilt dem Reitsport.

Ralf Schumacher hingegen ist seit 2019 als TV-Experte bei Sky und kommentierte die F1-Rennen am Wochenende an der Seite von Kommentator Sascha Roos. Die vermutlich baldigen Erfolge von Mick Schumacher in der Formel 1 wurden ihm quasi in die Wiege gelegt. Abzuwarten bleibt, ob er in die riesigen Fußstapfen seines Vaters und seines Onkels treten kann. Das Talent dazu scheint er in jedem Fall zu haben. (smk)

Auch interessant

Kommentare