DFB-Team in der Nations League

Deutschland-Debakel! Was passierte nach der Klatsche in der Kabine? Einer fand deutliche Worte

Joachim Löw sitzt konsterniert auf der Trainerbank
+
Joachim Löw saß nach dem Debakel in Sevilla konsterniert auf der Trainerbank

Deutschland erlebte in Spanien ein Debakel. Seitdem steht Jogi Löw heftiger unter Beschuss denn je. Jetzt ist eine Entscheidung um seine Zukunft gefallen.

  • Spanien - Deutschland 6:0 (3:0)
  • In Sevilla stieg das „Endspiel“ um den Gruppensieg und den Einzug ins Finalturnier der Nations League*.
  • Die DFB*-Elf erlebte in Spanien ein Debakel. Geht es für Joachim Löw weiter? Ja!

Spanien - Deutschland 6:0 (3:0) in Sevilla

Aufstellung Spanien:Unai Simon - Sergi Roberto, Ramos (43. Garcia), Pau Torres, Gaya - Rodri, Canales (12. Fabian) - Olmo (73. Asensio), Koke, Ferran Torres (73. Oyarzabal) - Morata (73. Gerard)
Aufstellung Deutschland:Neuer - Ginter, Süle (46. Tah), Koch, Max - Goretzka (61. Neuhaus), Kroos, Gündogan - Sané (61. Waldschmidt), Werner (76. Henrichs), Gnabry
Tore:1:0 Morata (17.), 2:0 Ferran Torres (33.), 3:0 Rodri (38.), 4:0 Ferran Torres (55.), 5:0 Ferran Torres (71.), 6:0 Oyarzabal (89.)
Schiedsrichter:Andreas Ekberg (SWE)

Update vom 19. November, 12.11 Uhr: Das Debakel von Sevilla geht in die Geschichtsbücher des deutschen Fußballs ein. Personelle Konsequenzen wird es zunächst nicht haben - Joachim Löw bleibt Bundestrainer.

Was passierte aber kurz nach Schlusspfiff in der Kabine? Die Bild will es erfahren haben! So soll DFB-Präsident Fritz Keller spontan zur Mannschaft in die Katakomben des Stadions gegangen sein und ergriff sofort das Wort: „Das war ein Katastrophentag heute“, soll der 63-Jährige gesagt haben.

Anschließend richtete er einen Appell an die DFB-Spieler: „Wir müssen nach vorne gucken und das Spiel vergessen“, so Keller: „Aber wir glauben an Euch!“ Der Bundestrainer soll nicht groß zur Mannschaft gesprochen haben. Weil er so enttäuscht war?

Bitter: Erst im März können Löw und seine Mannschaft Wiedergutmachung betreiben. Bis dahin wird die Klatsche noch ordentlich nachhallen.

Joachim Löw: Bundestrainer vor dem Aus? DFB-Krisensitzung - Entscheidung gefallen

Update vom 18. November, 13.50 Uhr: Ganz Fußball-Deutschland fragt sich: Geht es für Joachim Löw nach der 0:6-Klatsche gegen Spanien weiter? Nun gibt es offenbar die endgültige Antwort: Ja! Wie die Bild erfahren haben möchte, gab es nach der Rückkehr aus Spanien noch am Flughafen in München eine Krisensitzung.

Mit dabei: Manager Oliver Bierhoff, Co-Trainer Marcus Sorg und Präsident Fritz Keller. Das Ergebnis laut Bild: Kein Rücktritt und keine Entlassung. Löw bleibt Bundestrainer.

Laut dem Bericht gab es von Seiten Kellers und Bierhoffs viel Zuspruch für Löw. Sie sprachen von einem einmaligen „Blackout“. Alle Beteiligten sind wohl der Meinung, dass Löw noch immer der richtige Trainer für die Nationalmannschaft ist. Man habe beschlossen, dass man in den nächsten Tagen mit der Aufarbeitung beginnen wolle.

Die Nachfolge-Diskussionen sind also erst einmal hinfällig. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Löw bei der EM auf der Trainerbank sitzen - kaum vorstellbar, dass die Beteiligten nach dem Gespräch nochmal zurückrudern. Bis zum Turnier sind es nur noch fünf Spiele.

Joachim Löw: Oliver Bierhoff stärkt ihm den Rücken

Update vom 17. November, 23.10 Uhr: Steht Bundestrainer Jogi Löw nach dem Debakel von Sevilla vor dem Aus? Wenn es nach DFB-Direktor Oliver Bierhoff nicht. „Das Vertrauen ist absolut da, daran ändert auch dieses Spiel nichts“, sagte Bierhoff nach dem Spiel in der ARD. tz.de hat für den Fall der Fälle schon eine Nachfolge-Liste erstellt.

Update vom 17. November, 22.50 Uhr: ARD-Experte Bastian Schweinsteiger forderte in der Halbzeit eine Reaktion und wurde maßlos enttäuscht. Nach dem Desaster von Sevilla nahm der Ex-Nationalspieler kein Blatt mehr vor den Mund.

Update vom 17. November, 22.45 Uhr: Was nach dem 0:6 in Spanien ein bisschen unterging, ist die Tatsache, dass die DFB-Elf das Finalturnier der Nations League verpasst hat. Das dürfte der deutschen Nationalmannschaft nach diesem Debakel aber erst einmal egal sein. Jetzt gilt es die Scherben aufzukehren!

SCHLUSSPFIFF: Es ist überstanden! Deutschland erlebt in Sevilla ein Debakel und verliert gegen Spanien mit 0:6! Das gab es zuletzt 1931 gegen Österreich. Die Löw-Elf lieferte zu keiner Zeit ernsthaft Gegenwehr. Der Auftritt der deutschen Mannschaft hinterlässt viele Fragezeichen.

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: 0:6 - das halbe Dutzend ist voll! Debakel für Deutschland!

89. Minute: Das halbe Dutzend ist voll! Die deutsche Mannschaft bekommt sechs Stück von Spanien eingeschenkt. Wieder fliegt ein Ball in den Rücken der deutschen Abwehr. Gaya legt quer und der eingewechselte Oyarzabal schiebt ein. Das erinnert an Tiki-Taka wie zu besten spanischen Zeiten.

88. Minute: Das DFB-Team ist heute einfach haushoch unterlegen. Kaum wird mal ein Ball gewonnen, ist er auch schon wieder weg. Die Deutschen sehnen den Abpfiff herbei.

86. Minute: Schon längst ist das mit Spannung erwartete Duell zwischen zwei Top-Nationen zu einem Trainings-Spielchen verkommen. Die Spanier lassen geschmeidig den Ball laufen und werden immer wieder gefährlich gegen die löchrige deutsche Abwehr.

84. Minute: Jogi Löw sitzt mit verschränkten Armen auf der Trainerbank. Er kann nicht fassen, was er zu Sehen bekommt.

77. Minute: Gnabry an den Querbalken. Da hat sich wohl eine Menge Wut angestaut. Gnabry nagelt das Leder an die Latte. Deutschlands erste Chance des Spiels.

71. Minute: TOR für Spanien. 5:0. Torschütze: Ferran Torres. Debakel! Die deutsche Mannschaft ergibt sich ihrem Schicksal und lässt es über sich ergehen. Spanien zieht einen perfekten Angriff aus der eigenen Hälfte auf. Fabian spitzelt den Ball mit dem Außenrist auf Ferran Torres, der sofort abzieht und seinen Dreierpack perfekt macht.

70. Minute: Spanien scheint noch nicht genug zu haben. La Furia Roja zieht einen Angriff nach dem anderen auf. Das DFB-Team kann nur hoffen, dass es nicht schlimmer wird.

65. Minute: Gelingt dem DFB-Team hier noch der Ehrentreffer? Die Löw-Elf muss vielmehr aufpassen, nicht noch mehr Gegentore zu kassieren. Machen die Spanier Ernst, könnte es für Deutschland eine noch deftigere Packung geben.

62. Minute: Jetzt kombinieren die Spanier schon mit der Hacke im deutschen Strafraum. Koke legt auf Ferran Torres ab, doch der Doppelpacker verzieht knapp.

61. Minute: Der Bundestrainer reagiert. Jogi Löw wirft Neuhaus und Waldschmidt ins Spiel, Goretzka und Sané dürfen runter.

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: Es wird nicht besser - nur schlimmer

55. Minute: TOR für Spanien! 4:0. Torschütze: Ferran Torres. Die deutsche Mannschaft fällt komplett auseinander und lässt sich auskontern. Außenverteidiger bricht über links durch und bedient im Strafraum Ferran Torres, der nur noch einzuschieben braucht.

50. Minute: Die Löw-Elf läuft in den nächsten Konter. Drei Spanier laufen auf zwei Deutsche auf, doch Morata misslingt das Abspiel.

47. Minute: Es hat sich nicht viel geändert. Die Spanier haben direkt nach dem Seitenwechsel die nächste Großchance. Dani Olmo scheitert an Neuer, der einzige im DFB-Team mit Normalform heute.

46. Minute: Bundestrainer Jogi Löw wechselt und schickt Jonathan Tah für Niklas Süle auf den Platz.

HALBZEIT: Was für eine schwache erste Halbzeit der deutschen Nationalmannschaft. Die Löw-Elf lässt sich von der ersten Minute bis zum erlösenden Halbzeitpfiff von Spanien vorführen und ist mit dem 0:3 noch gut bedient. Nach der Pause fordert nicht nur ARD-Experte Bastian Schweinsteiger eine Reaktion vom DFB-Team.

45. Minute: Der überragende Ferran Torres lässt auf der linken Seite Max einfach stehen und zieht in den Strafraum, im letzten Moment kommt Koch zu Hilfe und bereinigt die Situation.

43. Minute: Spanien muss zum zweiten Mal wechseln. Kapitän Ramos zwickt es am Oberschenkel. Für den Kapitän kommt Garcia ins Spiel.

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: DFB-Team wird von Spanien vorgeführt

38. Minute: TOR für Spanien! 3:0. Torschütze: Rodri. In Sevilla bahnt sich ein Debakel für die deutsche Mannschaft an. Wieder klingelt es nach einem Eckball. Diesmal zirkelt Fabian das Spielgerät auf den Kopf von Rodri.

33. Minute: TOR für Spanien! 2:0. Torschütze: Ferran Torres. Jetzt kommt es knüppeldick für die deutsche Mannschaft. Koke flankt von links und findet Olmo, der das Leder an die Latte setzt. Von dort springt die Kugel zu Ferran Torres, der nicht lange fackelt und den Ball ins deutsche Gehäuse nagelt.

30. Minute: Fast der nächste Nackenschlag! Süle schießt Goretzka an und die Spanier schalten blitzschnell um. Ferran Torres hat nur noch Neuer vor sich und scheitert an einer Weltklasse-Parade des neuen deutschen Rekord-Torhüters.

28. Minute: Leroy Sané ist noch nicht im Spiel. Der Bayern-Star läuft sich ein ums andere Mal in der spanischen Abwehr fest.

24. Minute: Schrecksekunde beim DFB-Team! Torres legt im Strafraum quer auf Torschütze Morata, der nur noch einzuschieben braucht. Doch die Schiedsrichter entscheiden auf Abseits.

22. Minute: Das Gegentor hat das deutsche Team noch mehr verunsichert. Die Löw-Elf hat aber direkt in den Offensiv-Modus geschaltet und versucht die Spanier tief in der eigenen Hälfte unter Druck zu setzen.

17. Minute: TOR für Spanien! 1:0. Torschütze: Alvaro Morata. Fabian schlägt eine Ecke an den langen Pfosten. Dort hat Morata im Luftduell mit Gnabry, der unter dem Ball durchtaucht, leichtes Spiel und köpft zur Führung.

14. Minute: Gnabry geht ins Eins-gegen-eins-Duell und zieht von links nach innen. Sein Abschluss wird aber geblockt. Die Löw-Elf traut sich langsam mehr zu.

12. Minute: Spanien muss früh wechseln. Canales verletzt sich ohne Gegnereinwirkung und muss durch Fabian ersetzt werden.

8. Minute: Niklas Süle schlägt einen butterweichen Diagonalball auf den startenden Werner. Der Chelsea-Angreifer versucht sofort in die Mitte auf Sané abzulegen, doch die spanische Hintermannschaft hat aufgepasst und klärt zur Ecke.

6. Minute: Sergio Ramos tritt zum Freistoß an und schießt flach aufs Torwarteck, doch Manuel Neuer ist zur Stelle.

5. Minute: Konfusion im Strafraum! Deutschland bekommt den Ball nicht Weg, dann trifft Gündogan Olmo an der Strafraumgrenze am Knie. Die Spanier fordern Elfmeter, doch Schiedsrichter Andreas Ekberg pfeift Freistoß.

3. Minute: Die Spanier sind von Beginn an Herr im eigenen Haus und ziehen ein dominantes Ballbesitzspiel auf. Die Deutschen sind erst einmal auf Sicherheit bedacht und lauern auf Konter.

1. Minute: Los geht‘s in Sevilla. Die deutsche Mannschaft hat Anstoß.

Update vom 17. November, 20.41 Uhr: Die Anspannung steigt! Die Nationalhymne der deutschen Nationalmannschaft ertönt. Gegner Spanien wird ein echter Härtetest für die DFB-Elf auf dem Weg zur Europameisterschaft im nächsten Jahr.

Update vom 17. November, 20.35 Uhr: Jogi Löw zeigte sich vor dem Spiel gegen Spanien optimistisch. „Wir stehen da, wo wir sein wollten. Als Tabellenführer ins Spiel gegen Spanien zu gehen ist eine gute Ausgangsposition. Wir wollen gewinnen, das wäre ein guter Jahresabschluss“, sagte Löw bei der ARD. Gegen Spanien werde sich die DFB-Elf vermehrt in der Defensive wiederfinden. „Wir werden mehr Räume bekommen und können die Spanier vor Probleme stellen“, rechnet sich Löw aus.

Update vom 17. November, 20.20 Uhr: Torgarantie! Die deutsche Nationalmannschaft hat in den letzten 20 Länderspielen immer getroffen. Gelingt das auch heute gegen Spanien, ist der Gruppensieg zum Greifen nah.

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: DFB wurde negativ getestet

Update vom 17. November, 20.05 Uhr: Vor dem Spiel gegen Spanien teilte der DFB mit, dass alle Angehörigen des aktuellen Aufgebots erneut negativ auf COVID-19 getestet worden seien. Das ist vor dem Hintergrund des jüngsten Länderspiels der DFB-Elf gegen die Ukraine eine beruhigende Nachricht. Nach dem Duell in der Nations League waren zwei weitere ukrainische Nationalspieler positiv getestet worden. Auch am Dienstag meldete die Ukraine weitere Coronafälle in der Mannschaft, das für Dienstag angesetzte Spiel in der Schweiz wurde von der UEFA inzwischen abgesagt.

DFB-Arzt Tim Meyer beunruhigen die neuen Corona-Fälle bei der Ukraine zumindest bezogen auf die deutsche Mannschaft nicht. Während des direkten Duells hätten ausschließlich ukrainische Spieler auf dem Platz gestanden, „die mindestens zweimal hintereinander - Freitag und Samstag - negativ getestet waren“, sagte Meyer. Außerdem sei die Ansteckungsgefahr für die Spieler auf dem Feld „deutlich geringer als beispielsweise in den Umkleidekabinen und Stadionfluren, die allerdings besser zu kontrollieren sind.“

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: Aufstellungen sind da - Löw setzt wieder auf Newcomer

Update vom 17. November, 19.45 Uhr: Auch die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft ist da! Bundestrainer Jogi Löw nimmt nur eine Änderung im Vergleich zum 3:1 gegen die Ukraine vor. Für den gelbgesperrten Antonio Rüdiger rückt Robin Koch vom Mittelfeld in die Abwehr-Zentrale. Toni Kroos hat seine Gelbsperre abgesessen und kehrt in die Startelf zurück. Vorne liegen die Hoffnungen wieder auf dem Offensiv-Trio um die Bayern-Stars Sané und Gnabry sowie Werner von Chelsea.

Update vom 17. November, 19.40 Uhr: Die Aufstellung von Spanien ist da! Angeführt wird das Team von Luis Enrique, der im Vergleich zum 1:1 in der Schweiz fünf Wechsel vornimmt, von Sergio Ramos in der Innenverteidigung. In der Offensive sollen der Leipziger Dani Olmo und Ferran Torres von Manchester City wirbeln und Torjäger Morata füttern.

Update vom 17. November, 19.30 Uhr: Die deutsche Nationalmannschaft ist im Jahr 2020 noch ungeschlagen. In acht Länderspielen gab es drei Siege und fünf Unentschieden. Ein Remis würde auch heute gegen Spanien reichen, um Platz Eins in der Gruppe zu verteidigen.

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: Bierhoff vertraut Löw

Update vom 17. November, 19 Uhr: DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat Bundestrainer Joachim Löw seine Rückendeckung zugesichert. „Ich bin von Jogi voll überzeugt und sehe, wie er diese junge Mannschaft wieder auf einen neuen Weg bringt“, sagte Bierhoff, der zuletzt „dunkle Wolken“ über der Nationalmannschaft beklagt hatte, der ARD vor dem Nations-League-Spiel gegen Spanien in Sevilla.

Die Kritik sei „nicht immer sachlich begründet gewesen“, sagte Bierhoff. „Es war eher eine Stimmungslage. Wir haben uns teilweise viel erarbeitet, aber das Ergebnis nicht nach Hause gefahren, wie beispielsweise im ersten Spiel gegen Spanien.“ Die DFB-Elf hatte in Stuttgart im September in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1 kassiert.

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: Manuel Neuer vor neuem Rekord

Update vom 17. November, 15.50 Uhr: Kapitän Manuel Neuer wird heute Abend gegen Spanien selbstverständlich das deutsche Tor hüten. Der Bayern-Keeper steht vor einer neuen Rekordmarke und könnte mit seinem 96. Einsatz im DFB-Team Torhüter-Legende Sepp Maier überflügeln. „Ich bin stolz auf das, was ich in meiner Karriere erreicht habe“, sagte Neuer in Sevilla. Er hatte via Handy-Nachrichten Kontakt mit Maier. Die 100 will er unbedingt knacken, eine konkrete Rekordmarke habe er nicht vor Augen, sagte der 34-Jährige: „Ich denke nicht darüber nach, wie viele Spiele ich noch machen werde.“

Maier selbst traut Neuer mehr als 120 Länderspiele zu. „Dem fehlt ja nichts“, meinte der Weltmeister von 1974. Bundestrainer Jogi Löw rühmte Neuer, der 2009 im DFB-Team debütierte und seit der WM 2010 die Nummer 1 ist, vor dem Rekordspiel in Spanien: „Seine Leistung spricht für sich. Er hat uns nie enttäuscht.“ Löw hält große Stücke auf seinen Kapitän. „Manuel ist als Mensch, als Spieler, als Kapitän mit den Jahren sehr gereift. Er ist ein Teamplayer. Er ist seit Jahren der beste Torwart im Weltfußball. Das ist für uns Gold wert.“

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: Matthäus zählt Löw an

Update vom 17. November, 10.44 Uhr: Heute Abend ist das DFB-Team in der Nations League in Spanien gefordert. Vor dem Duell geht es einmal mehr um die Zukunft von Bundestrainer Jogi Löw. Der 60-Jährige steht in der Kritik. Die Gerüchte über einen möglichen Nachfolger nehmen Fahrt auf.

Für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist bereits jetzt klar, wer nach der Löw-Ära der neue Bundestrainer werden muss. „Wenn man über mögliche Kandidaten spricht, gibt es nur einen, den sich in Zukunft alle wünschen würden, und das ist Jürgen Klopp“, schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne „So sehe ich das“.

Der Trainer des FC Liverpool sei „extrem erfolgreich, sympathisch und bei Fans und Medien gleichermaßen beliebt.“ „Doch“, schob Matthäus nach, „der ist in Liverpool noch lange nicht fertig und für die Nationalmannschaft hat er auch noch in einigen Jahren Zeit.“

Die Zukunft von Löw hänge laut Matthäus entscheidend vom Abschneiden der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft im kommenden Jahr ab. „Ein Ausscheiden in der Vorrunde ist gleichbedeutend mit einem Aus als Bundestrainer.“

Spanien gegen Deutschland im Live-Ticker: Löw lobt Goretzka - doch schafft dieser es in die Startelf?

Update vom 15. November, 22.25 Uhr: Beim entscheidenden letzten Gruppenspiel der Nations League gegen Spanien* hat Bundestrainer Jogi Löw die Qual der Wahl im Mittelfeld. Beim 3:1-Sieg über die Ukraine war Leon Goretzka vom FC Bayern einer der Matchwinner und bereitete den 2:1-Führungstreffer sehenswert vor, unter Umständen könnte sich der FCB-Star am Dienstag auf der Ersatzbank wiederfinden.

„Leon ist im Moment wirklich in einer sehr, sehr guten Form“, meinte Löw nach dem Spiel gegenüber dem ZDF. „Es freut mich, dass er jetzt über einen längeren Zeitraum gesund ist. Man merkt ihm auch die Power und die Kraft an. Wirklich ein klasse Spiel von ihm“, so das überragende Urteil des Trainers. Doch wird der 25-Jährige angesichts der Konkurrenz auch am Dienstagabend in Sevilla spielen?

Gegen die Spanier, die nur einen Punkt hinter dem DFB-Team stehen wird Ilkay Gündogan erneut das Mittelfeld stabilisieren. Vom Bundestrainer gab es bereits eine Einsatzgarantie für den Profi von Manchester City. Der am Samstag noch gesperrte Toni Kroos wird ebenfalls zurückkehren, weshalb es für Goretzka eng mit einem Startelf-Einsatz werden könnte. Löw bevorzugt Spielsysteme, in denen meist zwei zentrale Mittelfeldspieler Platz haben. Dafür setzt er auf die schnellen Offensivkräfte wie Leroy Sané oder Serge Gnabry.

Spanien - Deutschland im Live-Ticker: Entscheidendes letztes Gruppenspiel für DFB-Elf

Erstmeldung vom 15. November 2020:

Sevilla - Die deutsche Nationalmannschaft hat es geschafft, die Tabellenführung in der Nations League zu übernehmen. Dank eines 1:1-Remis der Spanier in der Schweiz steht die DFB-Elf nun mit neun Punkten auf Platz eins, während die Spanier mit acht Zählern auf den zweiten Rang abrutschten. Am Dienstagabend kann das DFB-Team bereits mit einem Unentschieden den Einzug in die Endrunde des Turniers perfekt machen.

Spanien - Deutschland im Live-Ticker: Verteidiger fällt aus - Real-Star kehrt zurück

Die jüngsten Leistungen der Mannschaft von Joachim Löw waren recht ansprechend, nach dem Sieg im Testspiel mit einer B-Elf gegen Tschechien folgte ein 3:1-Erfolg über die Ukraine in der Nations League. Vor allem Premier-League*-Legionär Timo Werner und die FC-Bayern*-Stars Leroy Sané sowie Leon Goretzka ragten heraus.

Mit einem weiteren Dreier oder einer Punkteteilung beim schweren Auswärtsspiel in Sevilla könnte der oft angezweifelte Bundestrainer* Löw eine sportliche Antwort auf seine Kritiker geben. „Wir spielen in Spanien nicht auf einen Punkt“, meinte Löw vor der Partie. In seiner Mannschaft fällt Verteidiger Antonio Rüdiger mit einer Gelbsperre aus, Toni Kroos* hingegen kehrt nach seiner Sperre für die Partie gegen einige seiner Teamkollegen aus Madrid zurück ins Team.

Spanien - Deutschland im Live-Ticker: Frankreich bereits erster Endrunden-Teilnehmer - Ramos in Heimatstadt gefordert

Mit dem Gruppensieg würde das DFB-Team in der Endrunde der Nations League stehen, die vier Tabellenersten aus den jeweiligen A-Ligen qualifizieren sich für das Halbfinale. Frankreich steht nach dem 1:0-Sieg in Portugal als erster Teilnehmer der „Final Four“ fest. Das Finalturnier wird voraussichtlich im Oktober 2021 stattfinden.

Im Olympiastadion von Sevilla, das keinem Verein zugeordnet ist, werden die Spanier alles daran setzen, die drei Punkte einzufahren. Rekordnationalspieler Sergio Ramos, der gegen Deutschland sein 178. Spiel für die Roja absolviert, wird in seiner andalusischen Heimatstadt vor allem versuchen, seine Patzer aus dem Schweiz-Spiel auszubügeln. Gleich zweimal scheiterte der Star von Real Madrid per Elfmeter am Schweizer Keeper Yann Sommer, der in der Bundesliga* bei Borussia Mönchengladbach* zwischen den Pfosten steht. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare