Weltmeister und Rekord-Torjäger

Fußball-Welt verliert Stürmer-Legende: Klopp in tiefer Trauer - „Gigant unseres Vereins“

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool in tiefer Trauer.
+
Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool in tiefer Trauer.

Jürgen Klopp trauert mit dem FC Liverpool um die verstorbene Fußball-Legende Roger Hunt. Niemand sei in der Geschichte des Klubs so wichtig gewesen.

Liverpool - Die englische Fußball-Legende Roger Hunt ist am Montagabend nach langer Krankheit im Alter von 83 Jahren verstorben. Der ehemalige Stürmer hat über zehn Jahre lang für den FC Liverpool* gespielt und gilt dort als große Vereinsikone. Als englischer Nationalspieler gewann er 1966 unter anderem die Weltmeisterschaft im eigenen Land, im Finale gegen Deutschland spielte er von Anfang an.

In einem Statement auf der Vereinshomepage äußerte sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp* zum Tod Hunts. „Das sind wirklich traurige Nachrichten. unsere Gedanken und unsere Liebe gehen an seine Familie.“ Unglücklicherweise käme es aktuell zu oft vor, dass sich der FC Liverpool von seinen Giganten verabschieden müsse. „Roger Hunt Ist in seiner Wichtigkeit für die Geschichte des Klubs an der Spitze, das ist klar“, führt Klopp weiter aus. Als Torjäger, der seinen Teamkollegen immer geholfen habe, hätte er perfekt in das heutige Team des FC Liverpool gepasst.

FC Liverpool: Roger Hunt bis heute der erfolgreichste Ligatorschütze

In den kommenden Tagen wollen die „Reds“ an Hunt erinnern, ihn ehren und Tribut zollen. Mit dem FC Liverpool gewann er zwei englische Meisterschaften*, den FA Cup und erzielte insgesamt 285 Tore in 492 Spielen. Nur Ian Rush konnte häufiger für den LFC netzen. In Sachen Ligatoren ist er mit 244 Toren sogar immer noch der erfolgreichste Torjäger des Vereins.

Unter dem legendären Trainer Bill Shankly schaffte Hunt mit dem Verein erst den Aufstieg in die erste Liga und sorgte mit seinen Toren dann für die Etablierung in Englands Oberhaus und später für die großen Titel. Das hebe ihn in die Gruppe von Liverpool-Legenden, die den Klub zu dem gemacht haben, was er heute ist, führt Klopp weiter aus. (ta)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare