1. kurierverlag-de
  2. Sport
  3. Fußball

Leipzig-Traum vom Europa-League-Finale lebt: Angelino-Traumtor bringt späten Sieg gegen Rangers

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Müller

Kommentare

RB Leipzig besiegte im Hinspiel des Europa-League-Halbfinals die Rangers aus Glasgow knapp mit 1:0. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

RB Leipzig - Glasgow Rangers 1:0 (0:0)

Aufstellung RB Leipzig:Gulasci - Henrichs (89. Mukiele), Klosternann, Gvardiol, Halstenberg, Angelino - Laimer, Adams, Dani Olmo (71. Forsberg), Szoboszlai (71. Silva) - Nkunku (89. Poulsen)
Aufstellung Glasgow Rangers:McGregor - Tavernier, Goldson, Bassey, Barisic - Lundstram, Kamara, Kent, Jack (83. Sands), Aribo (83. Arfield) - Wright (69. Sakala)
Tore:1:0 Angelino (85.)

Update vom 5. Mai, 19.50 Uhr: RB Leipzig will bei den Glasgow Rangers erstmals in ein Europapokal-Finale einziehen. Verfolgen Sie das Rückspiel im Halbfinale der Europa League heute Abend hier im Live-Ticker.

Abpfiff! RB Leipzig gewinnt ein umkämpftes Spiel mit 1:0. Die Schotten lassen sich trotzdem von den mitgereisten Fans feiern und hoffen auf die Heimstärke im Ibrox. Leipzig langt nun jedes Unentschieden, die Tedesco-Elf dürfte zufrieden sein. Lange war RB die bessere Mannschaft, tat sich vor dem Tor aber schwer und konnte sich kaum hochkarätige Chancen herausspielen. Die Rangers konnten verletzungsbedingt nicht ihre beste Elf auflaufen lassen und stellten sich dementsprechend fast über die komplette Spielzeit hinten rein. Der Leipziger Sieg geht insgesamt auf jeden Fall in Ordnung. Das Rückspiel steigt am 5. Mai, Anpfiff ist wieder um 21 Uhr.

RB Leipzig bejubelt den späten Siegtreffer durch Angelino.
RB Leipzig bejubelt den späten Siegtreffer durch Angelino. © John MacDougall/dpa

90. Minute + 3: Noch einmal Freistoß für RB. Forsberg bringt ihn scharf rein, danach pfeift der Schiedsrichter ab. RB gewinnt dank des Traumtores von Angelino.

90. Minute + 1: Drei Minuten gibt es hier zusätzlich.

89. Minute: Noch einmal wechselt RB: Poulsen kommt für Nkunku, Mukiele kommt für Benjamin Henrichs.

RB Leipzig - Glasgow Rangers: Spätes 1:0 durch Angelino erlöst RB

87. Minute: Mit dem 1:0 könnte Leipzig gut leben, jedes Unentschieden beim Rückspiel im Glasgower Ibrox Stadium würde fürs Erreichen des Euro-League-Endspiels reichen.

85. Minute: Toooooor für RB Leipzig. Angelino springt der Ball nach einer Ecke vor die Füße. Den Ball nimmt der Außenverteidiger direkt, im langen Eck schlägt er ein. Was ein Treffer! Die Erlösung für die Leipziger.

83. Minute: Doppel-Wechsel bei den Rangers: Aribo verlässt für Arfield das Feld, Sands kommt für Jack.

79. Minute: Das Spiel ist nun zerfahren, Leipzig gelingt gerade wenig, die Rangers sind technisch limitiert. Ein Schuss der Schotten aus gut 25 Metern segelt deutlich über das Tor von Gulasci.

RB Leipzig - Glasgow Rangers: Nkunku vergibt beste Chance der Partie

75. Minute: Nächster Versuch der Rangers, Kent setzt sich gegen Henrichs auf dem Flügel durch, dessen Schuss kommt zu zentral auf den Kasten von Gulasci. Keine Gefahr.

Die Rangers wehren sich gegen dominierende Leipziger.
Die Rangers wehren sich gegen dominierende Leipziger. © Jan Woitas/dpa

71. Minute: Doppel-Wechsel bei RB: Forsberg und Silva kommen für Olmo und Szoboszlai.

70. Minute: Riesen-Chance für RB. Nkunku tänzelt durch den Strafraum, lässt auch McGregor aussteigen, gerät dann aber in Rücklage und verzieht knapp übers Tor. Das muss da 1:0 sein.

69. Minute: Die Rangers wechseln: Wright verlässt das Feld, Sakala kommt für ihn rein. Der Nationalspieler Sambias ist gelernter Stürmer.

66. Minute: Kamara macht das auf der Sechs bei den Ragners bislang richtig gut, immer wieder luchst er den Leipzigern den Ball ab. Die RB-Anhänger pfeifen nach einem erneuten Ballverlust ihre eigene Mannschaft aus. Ob das hilft?

RB Leipzig - Glasgow Rangers: Gäste-Anhänger gewinnen Duell auf den Rängen

61. Minute: Das Fan-Duell geht hier übrigens klar an die Rangers. Die 7000 mitgereisten Fans singen ein Lied nach dem anderen, die Anhänger von RB sind hingegen kaum zu hören. Ein Schüsschen von Laimer landet in den Armen von McGregor.

58. Minute: Leipzig ist nun wieder besser im Spiel. Nkunku nimmt außen Henrichs mit, dessen Flanke findet aber nur ein Glasgower Abwehrbein. RB hat mittlerweile wieder die Kontrolle über die Partie.

54. Minute: Auf der Gegenseite kommt Nkunku aus gut 18 Metern zum Abschluss, direkt auf McGregor. Der kann den satten Schuss entschärfen.

RB Leipzig - Glasgow Rangers: Doppelchance für die Rangers - Gäste kommen stark aus der Kabine

52. Minute: Zweite Chance der Gäste: Aribo legt mit den Kopf auf Tavernier ab, dessen Volleyschuss wird zur Ecke abgefälscht, die nichts einbringt. Leipzig kommt hier etwas schläfrig aus der Kabine.

49. Minute: Erste Duftmarke der Rangers, Ryan Kent dribbelt sich auf Linksaußen durch und kommt aus spitzer Position zum Abschluss. Sein Schuss streicht knapp am Pfosten vorbei. Das sollte Warnung genug für die Leipziger sein

46. Minute: Weiter geht‘s in der Red Bull Arena. Wechsel gab es auf beiden Seiten keine.

Halbzeit: Der Schiedsrichter pfeift pünktlich zur Pause. Da muss sich Leipzigs Trainer Domenico Tedesco etwas einfallen lassen, um die stabile Rangers-Defensive zu überlisten. Etwas mehr Kreativität auf Seiten der Leipziger würde dem Spiel guttun.

44. Minute: Nkunku tritt auf Leipziger Seite bisher kaum in Erscheinung. Auch die Körpersprache des Franzosen wirkt nicht wirklich positiv.

39. Minute: Ein richtig gutes Spiel sehen wir hier heute Abend bislang nicht. Leipzig will, findet aber zu selten zu wirklich gefährlichen Abschlüssen. Und Glasgow weiß nicht so recht, was es mit dem Ball anfangen soll und konzentriert sich aufs Zerstören der Leipziger Angriffe. Bislang erfolgreich.

RB Leipzig - Glasgow Rangers: Leipzig dominiert, trifft das Tor aber nicht

35. Minute: Leipzig kontrolliert die Partie weiterhin fast nach Belieben. Laimer kommt auf rechts bis zur Grundlinie und flankt scharf und flach, findet aber keinen Abnehmer.

31. Minute: Fast das 1:0 für Leipzig, Olmo flankt von rechts in den Strafraum auf Angelino, dessen harter Schuss wird aber abermals abgeblockt, diesmal knapp vor der Linie. Der hätte gepasst.

28. Minute: Freistoß für die Rangers aus dem Halbfeld, Adams hatte Kent gelegt. Tavernier bringt den Ball scharf rein, RB kann in Form von Angelino klären.

Umkämpfte Partie in Leipzig.
Umkämpfte Partie in Leipzig. © John MacDougall/dpa

25. Minute: Erstes härteres Einsteigen von Scott Wright gegen Dani Olmo, der geht mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Es geht aber weiter für den spanischen Nationalspieler.

22. Minute: Jetzt haben auch die Gäste mal etwas länger den Ball, sie bleiben aber ungefährlich und verwalten vor allem die Partie. Es wirkt als wären die Rangers hier mit einem Unentschieden mehr als zufrieden, nach vorne spielen sie kaum mal.

RB Leipzig - Glasgow Rangers im Live-Ticker: RB mit druckvoller Anfangsphase

18. Minute: Und gleich die nächste Chance, Laimer wird geschickt und kommt auch zum Abschluss, wieder blockt ein Gäste-Verteidiger den Schuss. Schön langsam liegt hier ein Tor in der Luft.

17. Minute: Henrichs legt eine zu weit geratene Flanke ab auf Nkunku, dem verspringt der Ball erst, dann kommt der Leipziger Stürmer aber doch zum Schuss, ein Schotte geht aber gerade noch dazwischen. Erste richtig gute Chance im Spiel.

14 Minute: Erster langer Ball der Rangers zu Wright, der kommt nicht dran. Immerhin springt ein Einwurf für die Gäste heraus.

11. Minute: Steilpass auf Laimer, der flankt den Ball hoch in die Mitte, McGregor hat aufgepasst. RB hat hier eindeutig Tempovorteile in vielen Duellen. Den müssen sie ausnutzen.

7. Minute: Den Gästen aus Schottland fängt bislang nicht viel ein, Leipzig setzt die Rangers schon früh im Aufbauspiel unter Druck, so dass die sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien können. Es geht weiter nur in eine Richtung.

3. Minute: Weiter Leipzig: Nkunku bekommt den Ball im Strafraum, dreht sich und fällt. Das war wohl zu wenig für einen Strafstoß, aber RB zeigt hier klar, dass es gewinnen will.

2. Minute: RB macht gleich Druck auf das Tor von McGregor, zwei Abschlussversuche werden aber abgeblockt. Guter Start, Leipzig ist sofort gut im Spiel.

1. Minute: Anpfiff in Leipzig, die Schotten machen gleich ganz schön Stimmung.

RB Leipzig - Glasgow Rangers im Live-Ticker: Tedesco rotiert - Olmo in der Startelf

Update vom 28. April, 20.45 Uhr: Eine Viertelstunde noch, bis in Leipzig der Ball rollt. Das Stadion füllt sich so langsam, der Gäste-Block ist schon pickepackevoll. Die ersten schottischen Lieder tönen durch die Red Bull Arena.

Update vom 28. April, 19.52 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Leipzigs Trainer Tedesco rotiert im Vergleich mit der Bundesliga-Partie gegen Union Berlin gleich sechsmal. Die Gelb-gesperrten Orban, Kampl und Simakan werden durch Gvardiol, Laimer und Klostermann ersetzt. Außerdem starten Henrichs, Dani Olmo und Szoboszlai für Mukiele, Poulsen und Forsberg, die alle auf der Bank Platz nehmen.

Update vom 28. April, 19.41 Uhr: Parallel zu den Leipzigern kämpft die Frankfurter Eintracht ebenfalls ums Erreichen des Euro-League-Finals. Die SGE spielt auswärts in London gegen West Ham United. Der Bundesligist könnte erstmals seit 42 Jahren wieder in ein europäisches Finale einziehen. Wir begleiten natürlich auch dieses Halbfinale im Live-Ticker:

RB Leipzig - Glasgow Rangers im Live-Ticker: Schotten-Invasion in Leipzig - Tausende Gäste-Fans erwartet

Tausende Fans der Glasgow Rangers sind nach Leipzig gereist.
Tausende Fans der Glasgow Rangers sind nach Leipzig gereist. © Sebastian Willnow/dpa

Erstmeldung:

Leipzig - Es ist das zweite Halbfinale der Vereinsgeschichte in einem europäischen Wettbewerb, zu dem RB Leipzig an diesem Donnerstagabend antreten wird. Historisch wird es also allemal. Dabei wollen mehrere Tausend Fans des schottischen Gegners Glasgow Rangers Leipzig die Euro-Party verderben.

RB-Trainer Domenico Tedesco drohte deshalb eine äußerst laute und unangenehme Nacht. „In meinem Hotel haben sie mir gesagt, dass sie dort 200 Rangers-Fans erwarten. Ich werde deshalb in den nächsten beiden Tagen in der Akademie schlafen“, sagte Tedesco vor dem Halbfinal-Hinspiel der Europa League am Donnerstag (21.00 Uhr). Den Auszug des Trainers dementierte der Club umgehend als Scherz - eine knifflige Aufgabe werden die Glasgow Rangers aber auch für einen ausgeschlafenen Tedesco.

RB Leipzig - Glasgow Rangers im Live-Ticker: Gelingt Leipzig das Double als Pokal und Euro League?

„Der Sieg gegen Dortmund hat mich wirklich überrascht. Das hat gezeigt, dass sie jeden Gegner schlagen können“, sagte Tedesco und ordnete die Rangers in die Kategorie Bergamo und Union Berlin ein. Gegen den Hauptstadt-Club endete am Samstag die Leipziger Serie von 15 Spielen ohne Niederlage. „Wir werden unsere Lehren ziehen und es besser machen. Vielleicht kam die Niederlage zum richtigen Zeitpunkt vor der Crunchtime.“

Am Ende sollen zwei Pokale in der Vitrine stehen. Das Endspiel im DFB-Pokal am 21. Mai hat man bereits erreicht, drei Tage vorher möchte der Vizemeister gern in Sevilla in der Europa League feiern. „Ein Finale haben wir schon erreicht, jetzt wollen wir das zweite holen“, sagte Tedesco. Sein Team muss er im Hinspiel umbauen. In Abwehrchef Willi Orban, Spielmacher Kevin Kampl und Verteidiger Mohamed Simakan fehlen gleich drei Stammkräfte gesperrt. Die Rangers müssen ohne ihre Top-Angreifer Kemar Roofe und Alfredo Morales auskommen.

RB Leipzig - Glasgow Rangers im Live-Ticker: Bis zu 7000 Schotten begleiten die Rangers nach Leipzig

Der schottische Meister schöpft vor der großen Aufgabe in Leipzig nicht nur durch das Weiterkommen gegen Dortmund Mut. Er setzt auch auf die Wucht der eigenen Fans. Bis zu 7000 sollen nach Leipzig kommen, etwa die Hälfte hat ein Ticket für das Spiel. Der Rest ist eher an der Theke aktiv. „Ich finde das gut. Sie bezahlen Hotels, Restaurants und Bier. Das ist gut für die Leipziger Wirtschaft“, sagte Tedesco.

Die unglaubliche Unterstützung ihres Clubs zeigten die Rangers bereits im Januar 2017. Damals reisten 8000 Fans zu einem Freundschaftsspiel in die Messestadt. „Es ist immer ein Faktor, wenn viele Gästefans dabei sind. Es fühlt sich dann wie ein Heimspiel auswärts an“, sagte Trainer Giovanni van Bronckhorst am Mittwoch. Der Niederländer sieht seine Mannschaft gut vorbereitet auf Leipzig und hofft auf das erste europäische Finale seit 2008: „Das Selbstvertrauen ist da.“ Damals verloren die Rangers das Endspiel gegen St. Petersburg.

Damit die Schotten in diesem Jahr das Finale erst gar nicht erreichen, hat sich Tedesco Tipps von seinem Co-Trainer Andreas Hinkel geholt. Der spielte von 2008 bis 2011 beim Erzrivalen Celtic. „Er verfolgt den schottischen Fußball immer noch sehr genau und weiß im Detail, was da abläuft“, sagte Tedesco. Er habe ihm ein paar Dinge mit auf den Weg gegeben. (dpa/fmü)

Auch interessant

Kommentare