30. Bundesliga-Spieltag

Vierter Schalke-Abstieg perfekt - Bayern meisterlich

Schalker Abstieg
+
Nach der Niederlage in Bielefeld ist der Schalker Abstieg aus dem Fußball-Oberhaus perfekt.

Schalke 04 steigt aus der Bundesliga ab. Die Niederlage in Bielefeld besiegelt, was kaum mehr zu vermeiden war. Der FC Bayern steht vor seinem neunten Titel in Serie nach dem Sieg gegen Leverkusen.

Berlin (dpa) - Die erste Saison-Entscheidung in der Fußball-Bundesliga ist gefallen. Der FC Schalke 04 steigt zum vierten Mal nach 1981, 1983 und 1988 ab.

Nach dem 0:1 (0:0) bei Arminia Bielefeld zum Auftakt des 30. Spieltages am Dienstagabend ist der Sturz des Clubs in die Zweitklassigkeit amtlich. Bei noch vier Spieltagen haben die Schalker 13 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Schon am kommenden Samstag steht die nächste Entscheidung an. Mit einem Sieg bei Mainz 05 könnte Bayern München seinen neunten Meistertitel in Serie feiern. Der Titelverteidiger baute seinen  Vorsprung in der Tabelle auf seinen ärgsten Rivalen RB Leipzig durch das 2:0 (2:0) gegen Bayer Leverkusen auf zehn Punkte aus. Zuvor hatten die Sachsen überraschend beim Tabellenvorletzten 1. FC Köln mit 1:2 (0:0) verloren und ihre ohnehin vage Chance verspielt.

Gegen die Leverkusener machten die Münchner schon früh alles klar. Eric Maxim Choupo-Moting (8.) und Nationalspieler Joshua Kimmich (13.) trafen gleich in der Anfangsphase. Danach agierten die Gastgeber lange Zeit souverän.

Nach dem Überraschungscoup der Kölner mussten die Schalker in Bielefeld unbedingt gewinnen, um abzuwenden, was kaum noch abzuwenden war. Die Gäste zeigten auch nicht mehr den letzten Überlebenswillen. Fabian Klos (50.) sorgte mit seinem Treffer dafür, dass seine Bielefelder ihre Chance auf den Klassenverbleib wahrten. Sein vergebener Foulelfmeter (80.) fiel nicht mehr ins Gewicht.

In Köln war Jonas Hector der Mann des Spiels. Der FC-Kapitän und Ex-Nationalspieler bescherte seinem Team mit seinem Doppelpack (46./60.) den zweiten Heimsieg in der Saison und neue Zuversicht im Abstiegskampf. Die Leipziger hatten sich über den Ausgleich durch Amadou Haidara (59.) nur kurz freuen können.

Im Kampf um einen Champions-League-Platz gelang Eintracht Frankfurt gegen den FC Augsburg nach turbulenten Tagen ein wichtiger Sieg. In der vergangenen Woche hatte Trainer Adi Hütter seinen Abschied zum Saisonende angekündigt, dann folgte am Samstag die 0:4-Niederlage der Hessen bei seinem künftigen Verein Borussia Mönchengladbach.

Durch das 2:0 (1:0) gegen die Augsburger verbesserten sich die Frankfurter zumindest bis zum Mittwoch auf Platz drei. Martin  Hinteregger (38.) und André Silva (58.) erzielten die Treffer. Augsburgs Alfred Finnbogason (73.) vergab einen Handelfmeter.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-284564/5

Bundesliga-Tabelle

30. Spieltag

Der FC Bayern machte durch den Sieg gegen Leverkusen einen großen Schritt Richtung Meisterschaft.
Martin Hinteregger (Nr. 13) legte den Grundstein zum Frankfurter Heimsieg gegen Augsburg.
Der 1. FC Köln schöpft nach dem Überraschungs-Coup gegen RB Leipzig wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt.

Auch interessant

Meistgelesen

0:6-Debakel trifft Gladbach und Trainer Marco Rose
0:6-Debakel trifft Gladbach und Trainer Marco Rose
Trainer Hrubesch glaubt an den HSV-Aufstieg: „Natürlich!“
Trainer Hrubesch glaubt an den HSV-Aufstieg: „Natürlich!“

Kommentare