Memminger schlagen Landshut mit 5:2

Indians gelingt Knaller-Sieg

+
Im Spiel gegen den Favoriten aus Landshut ließen die Indians die Tore regnen.

Memmingen - Der ECDC Memmingen hat beim Tabellenzweiten in Peiting einen unerwarteten Punktgewinn gefeiert. Am Sonntag haben die Indians dann dem Favoriten aus Landshut ein Bein gestellt und die Niederbayern mit 5:2 geschlagen. Vor rund 1.400 Zuschauern sicherten sich die Indians drei verdiente Punkte.

Es ging schon gleich sehr gut los in Oberbayern. Der litauische Neuzugang, Tadas Kumeliauskas, machte da weiter, wo er am letzten Spieltag aufgehört hatte und brachte sein Team früh in Führung. Die Indians ließen den Favoriten gar nicht richtig ins Spiel kommen und spielten ein sehr starkes Anfangsdrittel. Der verdiente Lohn war das folgende 2:0 durch Antti Miettinen. Leider gelang es den Indians nicht, trotz einiger guter Möglichkeiten, den Spielstand weiter auszubauen und so ging es mit einer Zwei-Tore-Führung in die Kabine. 

Im Mittelabschnitt hatten die Indians Pech, als Kumeliauskas gleich zu Beginn nur die Latte traf. Die Gastgeber kamen in der Folge zwar etwas besser in die Partie, konnten aber vorerst den Anschluss nicht erzielen. Dieser fiel dann aber ausgerechnet in einem Überzahlspiel des ECDC, als Krabbat einen Konter zum 2:1 aus Memminger Sicht verwerten konnte. Die letzten 20 Minuten standen dann im Zeichen der Peitinger Schlussoffensive, doch auch das Team von Sergej Waßmiller kam weiter zu einigen guten Chancen. Florian Hechenrieder, der starke Schlussmann des ECP, war aber nicht mehr zu überwinden, auch wenn der starke Kumeliauskas einige gefährliche Abschlüsse zu verbuchen hatte. 

Besser machten es dann die Gastgeber, die durch Gohlke sieben Minuten vor dem Ende zum Ausgleich kamen und die Partie in die Overtime schickten. In der Verlängerung waren die Indianer dann noch rund 30 Sekunden in Überzahl. Als dort kein Treffer fiel, schlug das Pendel zugunsten des Heimteams aus und Top-Verteidiger Feuerecker überwand Joey Vollmer, um seinem Team den Zusatzpunkt zu sichern. 

Sieg gegen Landshut

Rasant ging es weiter am Memminger Hühnerberg gegen den Favoriten aus Landshut, den die Indians mächtig unter Druck setzten. Auch Landshuts Trainer Kammerer sah seine Mannschaft zu Beginn klar unterlegen. Wichtig für die Indians: Sie nutzten ihre Vorteile auf dem Eis dieses Mal auch aus. Mit 2:0 gingen sie in Führung, innerhalb von nur einer Minute wurden dem EVL zwei Treffer eingeschenkt. Beide Male bereitete Tadas Kumeliauskas die Spielzüge vor: Einmal legte er quer auf Jared Mudryk, der das 1:0 erzielte, das andere Mal tankte sich der Litauer durch die Defensive und leistete so die Vorarbeit für Milan Pfalzer, der trocken abschloss. 

Etwas ärgerlich für die Indians der Anschluss kurz vor der Pause durch einen abgefälschten Schuss von Horava. Im zweiten Abschnitt häuften sich dann die Strafzeiten auf beiden Seiten. Ausgenutzt werden konnten die Powerplay-Situationen aber vorerst von keinem Team. Der einzige Treffer des Abschnitts durch Landshuts Baßler fiel bei numerischer Gleichheit. Mit einem Spielstand von 2:2 ging es dann in die letzten 20 Minuten. 

Der Schlussabschnitt wurde dann noch einmal etwas intensiver geführt. Das bessere Ende hatten dieses Mal die Indians. Zu verdanken hatten sie dies zu einem großen Teil Dominik Piskor, der ganze drei Treffer erzielen konnte: Zuerst war er in der 45. Minute für sein Team erfolgreich, das auch noch weitere Chancen, darunter auch Pfostenschüsse, zu verzeichnen hatte. Die Maustädter verteidigten ihren Vorsprung geschickt und waren bei Kontern immer gefährlich. Einen dieser Gegenstöße nutzte dann erneut Piskor zur Vorentscheidung zwei Minuten vor dem Ende, ehe er einen weiteren Treffer ins leere Landshuter Tor nachlegte. 

Allgäu-Bodensee-Derby am Freitag

Mit diesem Sieg verteidigen die Indians den fünften Tabellenplatz der Oberliga-Süd und verkürzen sogar den Abstand auf Rang vier, der Heimrecht in den Play-Offs bedeutet. Diesen haben im Moment die Starbulls Rosenheim inne, zu welchen der ECDC am Sonntag reisen muss. Zuvor gibt es am Freitag allerdings noch das große Allgäu-Bodensee-Derby am Hühnerberg. Gegen den EV Lindau sind spannende und enge Spiele garantiert. Los geht es um 20 Uhr, Karten sind an allen VVK-Stellen erhältlich.(mfr)

Auch interessant

Meistgelesen

FCM empfängt die „kleinen“ Bayern
FCM empfängt die „kleinen“ Bayern
FCM-Tischtennisherren verlieren gegen Boos
FCM-Tischtennisherren verlieren gegen Boos
Fußballverein FC Internationale Memmingen e.V. gegründet
Fußballverein FC Internationale Memmingen e.V. gegründet
TSV Ottobeuren: B-Juniorinnen spielen 3:2 gegen FC Ingolstadt II
TSV Ottobeuren: B-Juniorinnen spielen 3:2 gegen FC Ingolstadt II

Kommentare