In Rosenheim gegen angeschlagene Gastgeber

Indians wollen weiter punkten

+
Am Sonntag tritt der ECDC Memmingen in Rosenheim zum nächsten Spiel in der Oberliga-Süd an.

Memmingen/Rosenheim - Am Sonntag, 3. Februar, reist der ECDC Memmingen zu den Starbulls Rosenheim. In Oberbayern wollen die Indians weiter punkten und ihre gute Ausgangslage verbessern. Bereits am Dienstag findet mit dem Länderspiel gegen die Schweiz ein großes Highlight in Memmingen statt.

Drunter und drüber geht es in diesen Wochen beim selbsternannten Aufstiegsaspiranten in Rosenheim. Zahlreiche Niederlagen, darunter auch am Hühnerberg, brachten die Fans der Starbulls an den Rand der Verzweiflung. Als die Vereinsführung dem umstrittenen Trainer dann einen Zwei-Jahres-Vertrag anbot, kochte die Fan-Seele über. Da auch seit diesem Zeitpunkt keine großen Erfolgserlebnisse eintraten, steht das Team nun unter massivem Druck, wollen sie den vierten Platz und damit das Heimrecht in den kommenden Play-Offs sichern. Die Ambitionen in Rosenheim sind auf jeden Fall groß, der Aufstieg wurde und wird als Ziel ausgegeben. 

Mit Alexander Höller kam ein weiterer Hochkaräter an die Mangfall, der die Offensive noch einmal deutlich aufgewertet hat. Die gefährlichsten Akteure des Traditionsclubs sind die Angreifer Dusan Frosch und Vitezlav Bilek, auch wenn nahezu alle anderen Spieler über höherklassige Erfahrung verfügen. 

Die Indians wollen dem Favoriten Paroli bieten. Mit konzentriertem Defensivverhalten und schnellen Gegenstößen wollen die Memminger den ein oder anderen Punkt in die Maustadt mitnehmen. Anmeldungen für den Fanbus werden weiterhin entgegengenommen (Telefon 0160/7856269). 

Länderspiel in Memmingen 

Bereits zwei Tage später steigt dann in Memmingen bereits das nächste große Eishockey-Highlight. Dann kommt es zum Länderspiel Deutschland gegen die Schweiz. Karten für diese Partie sind am Dienstag an den Abendkassen noch erhältlich.(mfr)

Auch interessant

Meistgelesen

Heimniederlage für FCM
Heimniederlage für FCM
Sonja Weidenfelder zurück bei den Indians
Sonja Weidenfelder zurück bei den Indians
Rainer Aumann Meister über die Sprintdistanz
Rainer Aumann Meister über die Sprintdistanz

Kommentare