Zwei Niederlagen nach Penaltyschießen

Indians unterliegen am Wochenende Weiden und Selb

+
Nach der Niederlage gegen Weiden sah es für die Indians am Wochenende auch in Selb nicht besser aus.

Memmingen - Mit 2:3 nach Penaltyschießen musste sich der ECDC Memmingen am Freitag dem EV Weiden geschlagen geben. Beim zweiten Spiel des Wochenendes gegen Selb lief es kaum besser.

Bereits vor dem Spiel gegen Weiden gab es den ersten Rückschlag für den ECDC zu verkraften: Neuzugang Jan Latal, der eigentlich sein Debüt für die Memminger hätte geben sollen, musste krankheitsbedingt aussetzen. Trotz einem ordentlichen Start ins Spiel fehlte den Indians der letzte Biss. Im Gegenzug waren die Gäste aus der Oberpfalz bei ihren Gegenstößen immer gefährlich. Eine dieser Chancen nutzte dann Marco Habermann, der Joey Vollmer aus fast unmöglichem Winkel überwinden konnte. Im zweiten Abschnitt kamen die Indians besser in die Partie, gleich nach Wiederbeginn folgerichtig auch der Ausgleich durch Dominik Piskor. Und die Maustädter hatten weitere Chancen, scheiterten aber reihenweise kurz vor dem Tor. 

Gegen Ende des Drittels dann die Chance auf die erstmalige Führung. Fast vier Minuten in Folge waren die Hausherren in Überzahl, doch richtig gefährlich wurde es kaum. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es in die Pause. Der letzte Spielabschnitt startete dann mit einer kalten Dusche für die Mannschaft von Sergej Waßmiller. Bis sich die Indianer sortiert hatten, war der Puck bereits im Tor. Nur elf Sekunden benötigte Tomas Rubes, um den EVW erneut in Führung zu bringen. Die Indians waren kurz geschockt, rappelten sich aber gleich wieder auf und drängten auf den Ausgleich, der ihnen auch wenig später gelingen sollte: Patrik Beck auf Jared Mudryk, der die Übersicht behielt und Milan Pfalzer vor dem Tor bediente. Dieser musste nur noch am Gästetorhüter vorbei einschieben und stellte das Spiel wieder auf Anfang. 

In der Verlängerung hätten die Indians den Sack zumachen können. Doch ihre Abschlussschwäche sowie das ineffektive Überzahlspiel an diesem Abend verhinderten eine Entscheidung. Während Daniel Huhn nur den Pfosten traf, sicherten Rubes und Heinisch den Zusatzpunkt für die Oberpfälzer. Auch in Selb unterlagen die Indians nach Penaltyschießen. Mit 2:3 mussten sie sich den Wölfen geschlagen geben; einen Punkt konnten sich die Indians nach Rückstand aber noch sichern. 

Niederlage in Selb

Die weite Busreise schien den Memmingern im zweiten Spiel des Wochenendes noch in den Knochen zu stecken. Das erste Drittel ging fast völlig an ihnen vorbei. Die Hausherren schafften es aber nur bedingt, die Überlegenheit in Tore umzuwandeln. Lediglich Achim Moosberger war für das Team von Henry Thom erfolgreich (9.). Im zweiten Drittel fanden die Indians dann immer besser zu ihrem Spiel. Auch begünstigt durch Strafzeiten der Selber brachten sie langsam mehr Tempo ins Spiel. Das nächste Tor fiel aber trotzdem für die Hausherren. Eine doppelte Überzahlsituation wurde von McDonough eiskalt ausgenutzt, Selb war nun mit zwei Toren in Front. Doch mit diesem Spielstand ging es noch nicht in die Pause. Ein harter Check durch den Torschützen der Wölfe und Memmingen bekam eine Überzahl zugesprochen, McDonough musste vorzeitig zum Duschen. 

Nach einiger Zeit in der Aufstellung schlug der Puck endlich im Selber Gehäuse ein. Lubor Pokovic hatte abgezogen und die schwarze Scheibe fand den Weg durch Freund und Feind hindurch zum 2:1. Im letzten Spielabschnitt machten die Indians dann weiter Druck. Selb stand zuerst recht sicher, in der 52. Minute folgte aber der Ausgleich für die Rot-Weißen. Der Kapitän, Daniel Huhn, hatte das Spiel ausgeglichen und sein Team auf Punktekurs gebracht.

 Mit dem Spielstand von 2:2 endete die Partie auch vorerst, die Verlängerung sollte über den Sieger entscheiden. Da es in dieser aber keinem Team gelang, den jeweils anderen Torhüter zu überwinden, ging es für die Indians abermals ins Penaltyschießen, wo sie wieder den Kürzeren zogen. 

Für die Indians stehen zwei knappe Niederlagen nach dem Wochenende zu Buche. Mit zwei Punkten konnte man sich weiterhin auf Rang sechs der Tabelle halten, der an den kommenden Spieltagen weiter gefestigt werden soll. Am Freitag geht es für die Indians ins Oberallgäu nach Sonthofen, zwei Tage später folgt das Rückspiel des Allgäu-Derbys am Memminger Hühnerberg. Karten sind an allen VVK-Stellen erhältlich.(mfr)

Auch interessant

Meistgelesen

Indians-Frauen gegen Ingolstadt - Heimspiel abgesagt
Indians-Frauen gegen Ingolstadt - Heimspiel abgesagt
ECDC beim direkten Konkurrenten EV Weiden
ECDC beim direkten Konkurrenten EV Weiden
HCM siegt 9:3 bei Woodstock Augsburg
HCM siegt 9:3 bei Woodstock Augsburg
Indians starten heute gegen Höchstadt
Indians starten heute gegen Höchstadt

Kommentare